Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Dezember

14.12.2017 Landesbehindertenbeirat: Marianne Seibert bleibt Vorsitzende – Behindertenbeauftragter Jürgen Dusel gratuliert | 200/2017

Marianne Seibert bleibt weiterhin die Vorsitzende des brandenburgischen Landesbehindertenbeirates. Sie wurde heute im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden auch ihre Stellvertreterin Susanne Meffert und ihr Stellvertreter Bernd Pieda. Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, gratulierte ihnen zur Wiederwahl: „Der Landesbehindertenbeirat ist für mich ein ganz wichtiger Partner, wenn es um die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention hier im Land Brandenburg geht. Mit hoher Expertise vertritt er gewissenhaft die Interessen der Menschen mit Behinderungen mit konstruktiven Beiträgen." weiter

14.12.2017 Mehr Geld für Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr – Dusel begrüßt Landtags-Beschluss | 199/2017

Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, begrüßt die gestrige Verabschiedung des ÖPNV –Änderungsgesetzes durch den Landtag Brandenburg. Damit werden im Zeitraum 2017 bis 2022 den kommunalen Aufgabenträgern insgesamt 48 Millionen Euro für barrierefreie Angebote im öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung gestellt. weiter

13.12.2017 Land Brandenburg unterstützt weiter Gründungswillige – Neuauflage der Existenzgründungsrichtlinie | 198/2017

Das Land Brandenburg unterstützt weiter Gründungswillige bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Die gemeinsame Richtlinie des Arbeits- und des Wirtschaftsministeriums zur „Förderung von Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen durch Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen“ ist jetzt in Kraft getreten. Darüber haben heute Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber informiert. weiter

11.12.2017 Sozialministerin Golze stellt Aktionsplan „Queeres Brandenburg“ vor | 197/2017

Sozialministerin Diana Golze stellt morgen im Kabinett den „Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“ (kurz: „Aktionsplan Queeres Brandenburg“) vor. Vorausgegangen war ein breit angelegter Beteiligungsprozess zur Erarbeitung des Aktionsplans. Einbezogen waren die Community der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ*) und die interessierte Öffentlichkeit. weiter

10.12.2017 Sozialministerin Golze: Brandenburg hat bei der Integration von Geflüchteten bereits viel erreicht | 196/2017

Brandenburg hat eine gute Grundlage für die erfolgreiche Integration von Geflüchteten geschaffen. Das betont Sozialministerin Diana Golze. Mit dem 2015 ins Leben gerufene Bündnis für Brandenburg, dem 2016 novellierten Landesaufnahmegesetz und dem jetzt verabschiedeten neuen Landesintegrationskonzept könne die langfristige Aufgabe gemeinsam von Land, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden und Initiativen der Flüchtlingsarbeit gemeistert werden: „Jetzt ist die Zeit der Integration gekommen. Das ist ein langer Prozess, für den Brandenburg gut vorbereitet ist. Wir haben die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen. Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die einen langen Atem braucht.“ weiter

08.12.2017 IQ Netzwerk Brandenburg - Broschüre gibt Unternehmen praktische Tipps zur Einstellung von ausländischen Fachkräften | 195/2017

Für die Fachkräftesicherung werden ausländische Beschäftigte auch für Brandenburger Betriebe immer wichtiger. Was Unternehmen bei der Einstellung beachten müssen, zeigt die Info-Broschüre „Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb – Wie geht das?“. Der praktische Wegweiser richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Die 8. überarbeitete Neuauflage ist jetzt erschienen. weiter

08.12.2017 Jeder Stern ein Wunsch: Ministerin Golze besucht Adventsfeier im Flüchtlingsheim | 194/2017

Sozialministerin Diana Golze und die Integrationsbeauftragte des Landes, Doris Lemmermeier, haben heute die Adventsfeier in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete „Am Nuthetal“ in Potsdam besucht. Träger der Einrichtung ist das Diakonische Werk. Sie überreichten den Kindern süße Kleinigkeiten und schmückten mit ihnen gemeinsam den Weihnachtsbaum. Dazu wurden selbstgebastelte Sterne mit Wünschen der Mädchen und Jungen an den Weihnachtsbaum gehängt. weiter

07.12.2017 Familienpass-Gewinnspiel: Hauptpreise an Familien aus Luckenwalde, Rüdersdorf, Bronkow und Reichenwalde | 193/2017

Schöne Überraschung vor Weihnachten: Die Gewinner des großen Familienpass-Gewinnspiels wurden heute in Potsdam von Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB), aus fast 1.200 Einsendungen gezogen. Der Hauptpreis ist ein Reisegutschein im Wert von 400 Euro für einen Familienurlaub in Brandenburg. Er geht an Familie Ilk aus Luckenwalde. weiter

07.12.2017 94. Arbeits- und Sozialministerkonferenz in Potsdam - Hilfe für Opfer von Terroranschlägen: Länder fordern vom Bund neues Entschädigungsrecht | 192/2017

Die 94. Konferenz der Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Arbeit und Soziales der Länder (ASMK) ist heute in Potsdam zu Ende gegangen. Zentrale Themen der zweitägigen Konferenz waren eine Reform des sozialen Entschädigungsrechts, besonders im Umgang mit Opfern terroristischer Gewalttaten, Kinderarmut, gleicher Pflege-Mindestlohn in Ost und West, die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes sowie die Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen. weiter

06.12.2017 Förderprogramme sollen zusätzliche Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Schwerbehinderte schaffen | 191/2017

Schwerbehinderte Menschen werden bei der betrieblichen Ausbildung und bei der Arbeitssuche in Brandenburg weiter unterstützt. So sollen bis zum Jahr 2021 zusätzlich 160 neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen mit einer Schwerbehinderung geschaffen und der Übergang aus einer Werkstatt für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt verbessert werden. Das sind Ziele der Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Umsetzung des neuen Landesförderprogramms „Inklusive Ausbildung und Arbeit im Betrieb“ und des Bundesprogrammes „Inklusionsinitiative II – Alle im Betrieb“, die Arbeitsministerin Diana Golze, Bernd Becking, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, und Liane Klocek, Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung, jetzt unterzeichnet haben. weiter

05.12.2017 Einladung zur Pressekonferenz: 94. Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder am 6./7. Dezember in Potsdam | 190/2017

Brandenburgs Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze lädt ihre Amtskolleginnen und -kollegen der Länder und des Bundes am 6. und 7. Dezember 2017 in die Landeshauptstadt Potsdam ein. Brandenburg hat in diesem Jahr den Vorsitz der 94. Konferenz der Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Arbeit und Soziales (ASMK) übernommen. weiter

05.12.2017 „Brandenburger Wirtschaftsgespräche“ - Golze und Gerber sprechen mit Frauen in Führungspositionen: „Jede Unternehmerin stärkt die Wirtschaft“ | 189/2017

Im gesamten Land Brandenburg übernehmen Frauen in zentralen Positionen Verantwortung für Unternehmen, gleichwohl sind sie in Führungsetagen nach wie vor unterrepräsentiert. Ziel der brandenburgischen Landesregierung ist es, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber treffen sich heute in Potsdam mit brandenburgischen Unternehmerinnen zum zweiten „Brandenburger Wirtschaftsgespräch“. weiter

03.12.2017 Studie „Integration machen Menschen“ zur aktuellen Situation des Ehrenamtes in der Flüchtlingshilfe | 188/2017

Die erste umfassende Studie zum Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe im Land Brandenburg wurde in diesem Jahr von der Integrationsbeauftragten und dem Urania Landesverband erarbeitet. Unter dem Titel „Integration machen Menschen“ sind soeben die Studienergebnisse erschienen. Die Publikation wird am kommenden Dienstag, dem 5. Dezember 2017, auf einer Dialogwerkstatt in Potsdam präsentiert. An der Studie beteiligten sich 512 Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. Fast 97 Prozent der Befragten würden sich vor dem Hintergrund der in den vergangenen Jahren gesammelten Erfahrungen erneut engagieren. weiter

01.12.2017 Sozialministerin Golze würdigt mit „Veltener Teller“ engagierte Seniorinnen und Senioren | 187/2017

Zehn Seniorinnen und Senioren sind heute in Potsdam für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem „Veltener Teller“ ausgezeichnet worden. Sozialministerin Diana Golze überreichte die Ehrenteller gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Seniorenrates des Landes Brandenburg, Wolfgang Puschmann. Golze sagte: „Seit 1995 sind bereits 237 Seniorinnen und Senioren mit diesem ehrenvollen Preis ausgezeichnet worden. Sie stehen stellvertretend für viele andere Frauen und Männer, die im höheren Alter ehrenamtlich aktiv sind." weiter

01.12.2017 Frauenstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Bei Gleichstellung noch lange nicht am Ziel | 186/2017

Die Durchsetzung von gleichen Lebenschancen und Rechten von Frauen und Männern bleibt ein wichtiges Ziel der Landesregierung. Frauenstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte heute in Potsdam: „Auch wenn Frauen schon seit dem 18. Jahrhundert für Gleichberechtigung kämpfen, sind wir noch lange nicht am Ziel. Wir brauchen gleiche Teilhabechancen von Frauen und Männern sowie faire Beteiligung an Entscheidungsprozessen. Es ist nicht einzusehen, warum selbst in einem toleranten Land wie Brandenburg Frauen überwiegend in Teilzeit arbeiten, weniger verdienen und deutlich seltener in den Chefetagen sitzen als Männer." weiter

01.12.2017 Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung - Beauftragter Jürgen Dusel fordert deutlich mehr barrierefreie Angebote im ÖPNV | 185/2017

Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, begrüßt den Beschluss des Kabinetts „Brandenburg – moderne Heimat für alle“, mit dem die Ressorts der Landesregierung die von Ministerpräsident Dietmar Woidke in seiner Regierungserklärung angekündigten Projekte nun konkret umsetzen werden. Vor dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung (03.12.) appelliert Dusel an die Landesregierung und die Verantwortlichen vor Ort in den Kommunen, die Barrierefreiheit jetzt deutlich auszubauen: „Wenn wir von einer ‚modernen Heimat für alle‘ sprechen, dann müssen wir aber auch wirklich an alle Menschen im Land denken. Die Gelder, die nun zusätzlich für die Umsetzung bereitgestellt werden, sind eine große Chance, deutlich mehr für die Barrierefreiheit im Land Brandenburg zu erreichen." weiter

November

30.11.2017 Brandenburger Ausbildungsmarkt 2016/2017 – Bilanz und Ausblick | 184/2017

Einstieg in einen wichtigen neuen Lebensabschnitt: Tausende junge Brandenburger haben in den vergangenen Wochen ihre duale Ausbildung begonnen. Der Start in eine berufliche Karriere ist absolviert. Gemeinsam mit der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Land Brandenburg, Diana Golze sowie den Vertretern der Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg und des Deutschen Gewerkschaftsbundes Berlin-Brandenburg zog der Leiter der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, Bernd Becking, heute eine Bilanz des Ausbildungsjahres 2016/17 und legte die weiteren Aufgaben am Lehrstellenmarkt dar. weiter

30.11.2017 Welt-Aids-Tag am 1. Dezember - Woidke und Golze: Aufklärung verstärken – Gegen Stigmatisierung vorgehen - Frühe Diagnose sichert rechtzeitige Therapie | 183/2017

Zum Welt-Aids-Tag fordern Ministerpräsident Dietmar Woidke und Gesundheitsministerin Diana Golze mehr Aufklärungsarbeit und Solidarität mit den Infizierten: „Es ist wichtig, weiter über die Krankheit aufzuklären und Verständnis zu zeigen. Diskriminierungen, egal welcher Art, sei es am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis, verbieten sich.“ weiter

30.11.2017 Arbeitsmarktzahlen November 2017 - Arbeitsministerin Golze fordert Rückkehrrecht aus Teilzeit zur Vollzeitarbeit | 182/2017

Brandenburgs Arbeitslosenquote betrug im November 6,5 Prozent. Das ist die niedrigste November-Arbeitslosigkeit seit 1991. Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsministerin Diana Golze: „Der Arbeitsmarkt ist in guter Verfassung. Wir haben eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften, es gibt viele offene Stellen. Vor allem die Zahl der jungen Arbeitslosen ist gesunken. Aber auch immer mehr ältere Arbeitslose profitieren von der anhaltenden Nachfrage nach Arbeitskräften.“ weiter

28.11.2017 Die Gesundheit von Jugendlichen im Fokus: Brandenburg beteiligt sich erstmals an internationaler Studie zum Gesundheitsverhalten von 11- bis 15-Jährigen | 181/2017

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes wird in den kommenden zwei Jahren in Brandenburg die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen im Alter von elf bis 15 Jahren untersucht. Das Land Brandenburg beteiligt ... weiter

26.11.2017 Neue Pflege-Broschüre: „Zeit im Quartier – Gemeinsam Lebensqualität vor Ort gestalten“ | 180/2017

Das Sozialministerium hat eine neue Broschüre mit dem Titel „Zeit im Quartier – Gemeinsam Lebensqualität vor Ort gestalten“ veröffentlicht. „Schon mit kleinen Maßnahmen können Orte so gestaltet werden, dass ältere Menschen länger in ihrem vertrautem Wohnumfeld leben können. Die neue Broschüre ist eine Einladung an alle Kommunen, Vereine, Unternehmen und interessierte Bürgerinnen und Bürger, sich mit alternsgerechter Quartiersentwicklung als Antwort auf den demografischen Wandel intensiver zu beschäftigen“, erklärt Sozialministerin Diana Golze. weiter

23.11.2017 Sozialministerium unterstützt Mehrgenerationenhaus in Brück mit Lottomitteln | 179/2017

Das Mehrgenerationenhaus “Alte Korbmacherei“ in Brück im Landkreis Potsdam-Mittelmark bekommt Unterstützung des Landes. Sozialministerin Diana Golze überreichte heute bei einem Besuch in Brück einen symbolischen Lottomittelscheck in Höhe von 5.480 Euro an den Träger, den AWO Bezirksverband Potsdam e. V. Für das Geld sollen unter anderem Tische, Bänke und Stühle für das Außengelände angeschafft und der offene Treff erweitert und ansprechender gestaltet werden. weiter

23.11.2017 Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Menschen in schweren psychischen Krisen mit Respekt behandeln | 178/2017

Die Besuchskommissionen für Menschen mit schwerwiegenden psychischen Erkrankungen in den Krankenhäusern leisten wertvolle Arbeit. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat anlässlich des Jahrestreffens der Besuchskommissionen jetzt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre Arbeit gedankt. Hartwig-Tiedt sagte: „Diese ehrenamtliche und gleichzeitig fachlich anspruchsvolle Arbeit ist keine Selbstverständlichkeit und nicht zu ersetzen. Wo in der Psychiatrie in Ausnahmefällen Menschen gegen ihren Willen untergebracht werden, darf es keinen toten Winkel geben. Transparenz ist das erste Gebot.“ weiter

23.11.2017 Einladung zur Berichterstattung: 94. Arbeits- und Sozialministerkonferenz der Länder am 6./7. Dezember in Potsdam | 177/2017

Brandenburgs Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze lädt ihre Amtskolleginnen und –kollegen der Länder und des Bundes am 6. und 7. Dezember 2017 in die Landeshauptstadt Potsdam ein. Brandenburg hat in diesem Jahr den Vorsitz der 94. Konferenz der Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Arbeit und Soziales (ASMK) übernommen. weiter

22.11.2017 Gesundheitsministerin Golze: Neue Modellvorhaben für bessere Versorgung im ländlichen Raum | 176/2017

Mit der Kinder- und Jugendmedizin sowie der Versorgung Demenzkranker im ländlichen Raum befassten sich heute Expertinnen und Experten des Landes, der Kommunen, der Selbstverwaltung sowie von Selbsthilfeorganisationen in Potsdam. Auf der vierten Sitzung des gemeinsamen Landesgremiums zur sektorenübergreifenden Versorgungsplanung für das Land Brandenburg sagte Gesundheitsministerin Diana Golze: „Die Träger haben viele gute neue Projekte für eine qualitativ hochwertige Versorgung im ländlichen Raum entwickelt. Ich freue mich über das hohe Engagement der Leistungsanbieter, die sich mit ihren Partnern im ambulanten und stationären Sektor für die Zukunft der Versorgung einsetzen.“ weiter

22.11.2017 Landesweite Patienten-Hotline „Krebs“: Der direkte Draht zu Expertinnen und Experten | 175/2017

Fragen zum Thema Krebs können Brandenburgerinnen und Brandenburger am kommenden Sonnabend, dem 25. November 2017, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr telefonisch an rund 20 Ärztinnen und Ärzte sowie an Therapeutinnen und Therapeuten richten. An der Hotline 0331–200968-0 der Brandenburgischen Krebsgesellschaft erhalten die Anrufer kompetenten Rat rund um die Themen Vorsorge, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge. weiter

21.11.2017 „Starke Familien - Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut: Sozialministerin Golze lädt zum Familienkino ein | 174/2017

Sozialministerin Diana Golze lädt im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut an diesem Sonntag, dem 26. November 2017, Brandenburger Familien ins Potsdamer Kino Thalia ein. Sie wird gemeinsam mit den Gästen den Film „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ anschauen. weiter

20.11.2017 NEIN zu Gewalt an Frauen - Fahnenaktion im Innenhof des Landtags | 173/2017

Aus Anlass des Internationalen Gedenktages „Nein zu Gewalt an Frauen“ haben heute Parlamentspräsidentin Britta Stark, Frauenministerin Diana Golze, die frauenpolitischen Sprecherinnen der Landtagsfraktionen sowie der Frauenpolitische Rat des Landes Brandenburg gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Im Innenhof des Landtages hissten sie die Flagge der internationalen Frauenorganisation „Terre des Femmes“ mit der Aufschrift „NEIN zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“. weiter

20.11.2017 Solidarität und Integration – Zwei Jahre Bündnis für Brandenburg – 6. Dialogforum | 172/2017

„Brandenburg ist weltoffen und tolerant. Das zeichnet unser Land aus. Viele Brandenburgerinnen und Brandenburger engagieren sich ehrenamtlich für die Aufnahme und Integration von Geflüchteten, investieren viel Kraft und Zeit, um ihre neuen Nachbarn zu begleiten. Dafür gilt ihnen weiterhin großer Dank und Anerkennung“, sagte Sozialministerin Golze heute beim 6. Dialogforum des Bündnisses für Brandenburg in Potsdam. weiter

19.11.2017 Förderprogramm ‚Einstiegszeit‘ wird fortgeführt: Unterstützung für junge Menschen bei der Arbeitssuche | 171/2017

Das Arbeitsministerium setzt das Förderprogramm ‚Einstiegszeit‘ fort. Damit werden arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Erwachsene in Brandenburg beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf unterstützt. Die neue Förderrichtlinie ist auf dem Online-Portal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (www.ilb.de) veröffentlicht. Bis zum Jahr 2021 stehen für ‚Einstiegszeit‘ rund 8 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. weiter

17.11.2017 Jugendtheater des SOS-Kinderdorfes Prignitz erhält Lottomittel | 170/2017

Prignitzer Jugendliche aus Wittenberge und den umliegenden Gemeinden erhalten Unterstützung durch das Sozialministerium. Für das Projekt „Jugendtheater“ des SOS-Kinderdorfes Prignitz wurden Lottomittel in Höhe von 2.630 Euro bewilligt. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren studierten in den vergangenen Wochen das Stück „Der Arme und der Reiche“ nach einem Märchen der Gebrüder Grimm ein. Die Premiere findet morgen (18.11.2017) in Wittenberge statt. weiter

14.11.2017 Weltdiabetestag 2017 - Hartwig-Tiedt: Diabetes ernst nehmen – Aufklärung und Vorbeugung wichtig | 169/2017

Zum heutigen Weltdiabetestag 2017 sagt Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Diabetes zählt zu den großen Volkskrankheiten. Aufklärung und Vorbeugung sind entscheidend. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie Diabetes haben, da die Krankheit häufig ohne Symptome beginnt. Aber man muss diese chronische Stoffwechselerkrankung sehr ernst nehmen, da sie zu schweren Folgeerkrankungen führen kann.“ weiter

13.11.2017 HIV und Hepatitis im Blick behalten | 168/2017

Vom 17. bis 24. November 2017 findet europaweit die HIV-/Hepatitis-Testwoche statt. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB), die AIDS-Hilfe Potsdam e.V. und das Landesgesundheitsministerium unterstützen das Engagement mit einer gemeinsamen Telefonaktion. Am 17. November von 8:30 bis 10:30 Uhr beantworten Expertinnen und Experten unter der Rufnummer 0331 / 98 22 98 53 alle Fragen rund um HIV und Hepatitis. weiter

12.11.2017 Landesintegrationskonzept: Zuwanderung und Integration als Chance für Brandenburg | 167/2017

Das Landesintegrationskonzept Brandenburg „Zuwanderung und Integration als Chance für Brandenburg“ wurde unter Federführung des Sozialministeriums weiterentwickelt. Dem Konzept, das jetzt dem Landtag zugeleitet wird, stimmte das Kabinett in dieser Woche zu. Unter Beteiligung der Wohlfahrtsverbände, Kommunen, Initiativen der Flüchtlingsarbeit sowie Verbänden und Vertretungen der Menschen mit Migrationshintergrund wurde das Konzept von der Staatskanzlei sowie den Ministerien erarbeitet. weiter

10.11.2017 „Starke Familien - Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut - Von der Bildung zur Gesundheit: Brandenburger Initiative entwickelt weitere Vorhaben zur Armutsbekämpfung | 166/2017

Kinderarmut beschränkt sich nicht allein auf materielle Armut. Um den unterschiedlichen Facetten der Problematik gerecht zu werden, setzt die Brandenburger Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“ – Runder Tisch gegen Kinderarmut jedes Jahr einen Schwerpunkt auf unterschiedliche Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen. Von der Bildung zur Gesundheit: Auf der Jahresveranstaltung 2017 wurden heute in Potsdam die Aktivitäten zum diesjährigen Themenschwerpunkt „Soziale Lage und Bildung“ ausgewertet und Vorhaben für das Themenjahr 2018 „Gesundheit“ entwickelt. Zum Auftakt sagte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Brandenburg hat das Thema Bekämpfung von Kinderarmut ganz oben auf die politische Tagesordnung gesetzt, um es aus der Tabuzone heraus zu holen. Der Runde Tisch gegen Kinderarmut gibt spürbare Impulse für Akteurinnen und Akteure in Land, Kommunen und Zivilgesellschaft, Familien zu stärken." weiter

08.11.2017 Auflagen vollständig erfüllt: Stadt Templin bleibt staatlich anerkanntes „Thermalsoleheilbad“ | 165/2017

Die Stadt Templin bleibt ein staatlich anerkanntes „Thermalsoleheilbad“. Das Prädikat hat die Stadt erstmals im Jahr 2000 verliehen bekommen. Nach der routinemäßigen Wiederholungsprüfung zehn Jahre später hat das Gesundheitsministerium auf Empfehlung des Landesfachbeirates für Kurorte und Erholungsorte der Kommune aber Auflagen erteilt, die Templin dank umfangreicher Maßnahmen jetzt vollständig erfüllt hat. Damit darf Templin das Prädikat als Kurort im Namen weiter führen. Diese Nachricht hat Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt Bürgermeister Detlef Tabbert per Brief übermittelt. weiter

07.11.2017 4. Brandenburger Pflegefachtag - Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Pflegedialog in Brandenburg engagiert fortsetzen | 164/2017

Akteure in der Pflege kommen heute und morgen auf dem 4. Brandenburger Pflegefachtag zu einem Erfahrungsaustausch zusammen. Unter den über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Bildungszentrum Erkner sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen, Vertreterinnen und Vertreter von Pflegekassen und aus Kommunen sowie interessierte Fachbesucherinnen und -besucher. Gemeinsam veranstaltet wird der Pflegefachtag von der Qualitätsgemeinschaft Pflege der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Land Brandenburg, den Pflegekassen sowie dem Sozialministerium. In der Pflege arbeiten derzeit rund 35.000 Beschäftigte. weiter

06.11.2017 Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Neue Hebammenschule ist wichtiger Baustein für Gesundheitsversorgung in Brandenburg | 163/2017

Eine staatlich anerkannte Schule für Hebammen und Entbindungspfleger wurde heute am Campus Eberswalde der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. feierlich eröffnet. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt betont aus diesem Anlass: „Für alle werdenden Mütter und Familien in Brandenburg ist die „Geburt“ der Hebammenschule ein freudiges Ereignis. Wir brauchen diese neue Ausbildungsstätte dringend und ich freue mich, dass es gelungen ist, einen weiteren wegweisenden Baustein zur Gesundheitsversorgung in Brandenburg hinzufügen zu können.“ weiter

02.11.2017 Arbeitsmarktzahlen Oktober 2017: Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Betriebliche Mitbestimmung stärken | 162/2017

Die Arbeitslosenzahlen im Land Brandenburg sind im Oktober 2017 ein weiteres Mal gesunken, die Nachfrage nach Arbeitskräften hat ein neues Rekordniveau erreicht. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent, das sind 0,9 Punkte weniger als vor einem Jahr. Insgesamt waren 84.627 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 11.680 weniger als im Oktober des Vorjahres. Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Diese erfreuliche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt darf nicht darüber hinweg täuschen, dass es noch immer zu viele Beschäftigte gibt, deren Arbeitsbedingungen und Entlohnung noch weit entfernt von Guter Arbeit sind. Dabei ist Gute Arbeit zentral für die Sicherung des Fachkräftebedarfs. Betriebliche Mitbestimmung kann dabei helfen, Gute Arbeit zur Selbstverständlichkeit in den Brandenburger Betrieben zu machen.“ weiter

Oktober

26.10.2017 Bundesweite Aktion - 12.350 Produkte im Brandenburger Einzelhandel auf Kennzeichnung mit Energielabel überprüft | 161/2017

Ob bei Kühlschränken, Staubsaugern, Autos oder Reifen: Das Energielabel bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern beim Kauf auf einen Blick Angaben zum Energieverbrauch, zur Geräuschentwicklung und z.B. bei Waschmaschinen und Geschirrspülern auch zum Wasserverbrauch. Händler in der EU sind verpflichtet, das Energielabel als zusätzliche Information zur Kaufentscheidung gut sichtbar an den Produkten anzubringen. In einer bundesweiten Aktion überprüften alle Länder vom 18. bis zum 22. September 2017, ob diese Kennzeichnungspflicht tatsächlich eingehalten wird. In Brandenburg wurden dabei über 12.350 Produkte und 106 Händler vom Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) kontrolliert. Die Ergebnisse liegen nun vor: In Brandenburg gab es in jeder zweiten kontrollierten Verkaufsstelle Beanstandungen, die Mängelquote bei den Produkten betrug nur 3,9 Prozent. Das heißt, in den meisten Fällen sind Energielabel korrekt angebracht. weiter

22.10.2017 Wegweiser Wohnformen im Alter: Neue Broschüre informiert über mögliche Alternativen | 160/2017

Ältere Menschen sollen so lange wie möglich in ihrer Wohnung oder zumindest in ihrem vertrauten Wohnumfeld leben können. Das ist ein Ziel der Brandenburger Pflegeoffensive. Wenn eine Pflegebedürftigkeit entsteht, müssen Betroffene nicht immer gleich in ein Pflegeheim. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wenn man ohne Unterstützung im eigenen Haushalt nicht mehr leben kann. Das Sozialministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Landespflegeausschuss des Landes Brandenburg eine neue Broschüre mit dem Titel „Wegweiser Wohnformen im Alter“ veröffentlicht. Sie informiert über verschiedenen (Pflege-)Wohnformen für ältere Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Die 24-seitige Broschüre kann ab sofort beim Sozialministerium kostenfrei bestellt werden. weiter

20.10.2017 Potsdamer Klinikclowns e.V. erhält Lottomittel für neue Vortragsreihe „ernsthaft heiter“ | 159/2017

In den oft belasteten Alltag von kranken und pflegebedürftigen Menschen bringen sie Abwechslung und Farbe: Die Clowns vom Potsdamer Klinikclowns e.V. besuchen in Krankenhäusern, Hospizen und Pflegeheimen Menschen, die Schmerzen und Ängste haben, sich einsam fühlen, Trost suchen oder einfach nur auf andere Gedanken kommen möchten. Das Gesundheitsministerium unterstützt jetzt eine neue Vortrags- und Gastspielreihe des Vereins. Mit „ernsthaft heiter“ wollen die Clowns Julia Gotzmann und Nicola Streifler Beschäftigte in Brandenburger Kliniken den „Sinn vom Unsinn“ in einem wissenschaftlich fundierten und lebendigen Vortrag veranschaulichen. Für das Projekt erhalten die Potsdamer Klinikclowns rund 20.700 Euro aus Lottomitteln. weiter

19.10.2017 Gleichstellungspolitisches Regionalgespräch in Cottbus: „Lebenswege von geflüchteten Frauen“

Zu dem Thema „Lebenswege von geflüchteten Frauen“ haben das Frauenministerium, die Stadt Cottbus und das Frauenzentrum Cottbus zu einem gleichstellungspolitischen Regionalgespräch eingeladen. Rund 30 Teilnehmende kamen dazu heute in die „Lila Villa“ in Cottbus. Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe eröffnete den Dialog: „Das gleichstellungspolitische Regionalgespräch ist eine gute Tradition in Cottbus. Gemeinsam wollen wir über aktuelle Herausforderungen diskutieren und die Gleichstellung von Frauen und Männern voranbringen. Es ist wichtig, dass wir dabei auch die besondere Situation von geflüchteten Frauen stärker berücksichtigen." weiter

19.10.2017 Fachtagung Netzwerk Gesunde Kita - Hartwig-Tiedt: Unfallprävention im Kita-Alltag wichtig | 157/2017


Kinder sind neugierig, erfinderisch und voller Entdeckerlust. Gleichzeitig sind sie unerfahren und können in vielen Situationen noch nicht unterscheiden, was gefährlich und was harmlos ist. Unfälle lassen sich nicht ausschließen. Am häufigsten verunglücken Kinder zu Hause, aber fast jeder vierte Unfall ereignet sich in der Kita. „Die Sorge vor Unfällen ist berechtigt. Dennoch müssen wir den Kindern auch die Freiheit lassen, sich zu bewegen und die Umgebung zu erkunden“, sagte Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt anlässlich einer Fachtagung des Netzwerkes Gesunde Kita, die heute in Potsdam zum Thema Unfallprävention im Kita-Alltag veranstaltet wurde. weiter

17.10.2017 94. ASMK 2017 - Jugenddorf Gnewikow bekommt Ribbeck-Birnenbaum | 156/2017

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat heute im Jugenddorf am Ruppiner See in Gnewikow im Landkreis Ostprignitz-Ruppin einen Ribbeck-Birnenbaum (Melanchthon-Birne) gepflanzt. Anlass ist die diesjährige Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK). Bei der Pflanzaktion anwesend waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die sich zur Klassenfahrt im Jugenddorf Gnewikow am Ruppiner See aufhalten. weiter

13.10.2017 Zukunftswerkstatt Berlin-Brandenburg zu psychischen Erkrankungen in Potsdam | 155/2017

Mit der medizinischen Versorgung psychisch erkrankter Menschen befasst sich heute eine Konferenz in Potsdam. 70 Expertinnen und Experten aus Brandenburg und Berlin beraten zu Themen wie der regionalen Koordination in der Versorgung der Patientinnen und Patienten und der Perspektive der Kranken. An der Diskussion beteiligen sich u.a. Ärztinnen und Ärzte, Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfegruppen sowie Krankenkassen. Es ist die mittlerweile vierte Zukunftswerkstatt zu sektorenübergreifenden Versorgungsansätzen Brandenburg und Berlin. weiter

12.10.2017 Fachtagung „Arbeit trifft Psyche“ - Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Beschäftigte vor psychischen Belastungen besser schützen | 154/2017


Psychische Belastungen bei der Arbeit nehmen mit der Digitalisierung und dem Wandel der Arbeitswelt deutlich zu. Zum Thema „Arbeit trifft Psyche“ veranstaltete das Arbeitsministerium heute in Potsdam eine Fachtagung. In deren Mittelpunkt standen die Fragen, wie man psychische Belastungen reduzieren und Beschäftigte besser schützen kann. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte zu Beginn der Tagung: „Arbeitsbedingte psychische Belastungen spielen heute an nahezu allen Arbeitsplätzen eine immer größere Rolle. Das belegt nicht nur die steigende Zahl von Krankmeldungen. Der Einsatz hochentwickelter Technik und neuer Technologien, die ständige Erreichbarkeit und eine zunehmende Flexibilisierung betrieblicher Prozesse, häufig verbunden mit einer hohen Arbeitsmenge und massivem Zeitdruck, prägen immer häufiger den Arbeitsalltag. Darauf muss der Arbeitsschutz reagieren. Arbeit darf Menschen nicht krank machen.“ weiter

11.10.2017 Hartwig-Tiedt würdigt Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen | 153/2017

Schon seit 25 Jahren bündeln in Brandenburg Selbsthilfegruppen ihre Arbeit unter dem Dach der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Brandenburg e.V. (LAGS). An der heutigen Jubiläumsveranstaltung, zugleich 20. Brandenburgischer Selbsthilfetag, nimmt Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt teil. Sie betont: „Selbsthilfekontaktstellen sind wichtige Netzwerkpartner in einer Region. Sie leisten wertvolle Hilfestellung bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen und unterstützen bereits bestehende Gruppen. Dafür ein herzliches Dankeschön. Die LAGS hat dazu beigetragen, die Selbsthilfestrukturen in Brandenburg zu entwickeln. Dank dieses Engagements ist die Selbsthilfe in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“ Schirmherr der Veranstaltung, die unter dem Motto „Selbsthilfe im Wandel der Zeit“ steht, ist Ministerpräsident Dietmar Woidke. weiter

10.10.2017 Weltmädchentag am 11.Oktober 2017 - Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe: „Mädchen macht euch stärker!“ | 152/2017

Am 11. Oktober 2017 wird im Rahmen des Weltmädchentages mit zahlreichen Aktionen auf Benachteiligungen und Diskriminierungen von Mädchen aufmerksam gemacht. Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe betont aus diesem Anlass: „Wir brauchen Tage wie diesen, um die Rechte von Mädchen zu stärken. Auch bei uns stecken Mädchen zurück, sind weniger anerkannt, kämpfen mit Ungerechtigkeiten und sind häufiger Opfer von Gewalt. Und das nur, weil sie keine Jungen sind. Dabei stehen Mädchen die gleichen Chancen zu wie Jungen. Das müssen wir ihnen bewusst machen.“ weiter

10.10.2017 2. Fachtag der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier - „Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld“: 40.000 Euro Förderung für elf Projekte | 151/2017

Schon kleine Maßnahmen können dazu beigetragen, dass ältere Menschen länger im vertrauten Wohnumfeld leben können. Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive fördert die „Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg“ (FAPIQ) in diesem Jahr wieder mit insgesamt rund 40.000 Euro elf Projekte, die vor Ort mit ihren Angeboten ältere Menschen unterstützen. Diese Projekte wurden heute in Potsdam auf einem FAPIQ-Fachtag mit dem Motto „Lebendige Quartiere zusammen gestalten“ vorgestellt. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte zu Beginn der Veranstaltung: „Ein wichtiger Ansatz unserer Pflegepolitik ist es, Pflegebedürftigkeit so gut es geht hinauszuzögern oder gar zu vermeiden. Dafür brauchen wir kleine, dezentrale Angebote in den Kommunen. Die ausgewählten Förderprojekte zeigen eindrucksvoll, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, das Älterwerden gut und aktiv zu gestalten.“ weiter

10.10.2017 Sozialministerium startet Inklusionsforen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen | 150/2017

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung im Land Brandenburg soll weiter gestärkt werden. Das Sozialministerium veranstaltet heute in Potsdam zum ersten Mal ein spezielles Inklusionsforum für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen. Über 50 Kinder und Jugendliche diskutieren dort über ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche. Es ist der Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe des Sozialministeriums. Geplant ist, jährlich in einer Region in Brandenburg ein solches Inklusionsforum für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen durchzuführen. Damit wird eine Maßnahme aus dem „Behindertenpolitischem Maßnahmenpaket der Landesregierung 2.0“ umgesetzt. weiter

09.10.2017 13. Brandenburgischer Ausbildungspreis 2017: Acht Unternehmen für gute Ausbildung ausgezeichnet | 149/2017

Acht Unternehmen wurden heute mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017“ für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert und wurde von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in Potsdam überreicht. 83 Unternehmen haben sich in diesem Jahr für den Preis beworben, der zum 13. Mal vom Arbeitsministerium ausgelobt wurde. weiter

06.10.2017 Dusel würdigt Arbeit des Landesbehindertenbeirats | 148/2017

Der Landesbehindertenbeirat Brandenburg (LBB) besteht seit 25 Jahren und veranstaltet heute in Potsdam seine 7. Behindertenpolitische Konferenz. Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, würdigt die Arbeit des LBB: „Der Landesbehindertenbeirat ist für mich ein ganz wichtiger Partner, wenn es um die Durchsetzung der Teilhaberechte von Menschen mit Behinderungen im Land geht. Seit 25 Jahren berät das Gremium die Landesregierung und den Landesbehindertenbeauftragten. Das wird auch weiter notwendig bleiben, denn Inklusion ist ein Prozess und kann nur mit Verbündeten und im Dialog gelingen.“ weiter

05.10.2017 Aufruf zur Grippeschutzimpfung | 147/2017

Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt ruft zur Grippeschutzimpfung auf: „Der Herbst ist die beste Zeit, sich gegen die Grippe impfen zu lassen. Besonders ältere Menschen und chronisch Kranke sollten die Grippeschutzimpfung nutzen. Sie haben ein höheres Risiko, dass eine Infektion mit Influenzaviren schwer verläuft. Dieses Risiko sollte man ernst nehmen, da Komplikationen lebensbedrohlich sein können. Auch für Personen, die täglich mit vielen Menschen in Kontakt kommen, ist eine Impfung ratsam, da sie ein erhöhtes Ansteckungsrisiko haben.“ Der Impfschutz bei Influenza hält jeweils nur eine Saison an und muss jährlich erneuert werden. weiter

04.10.2017 Integrationsbeauftrage unterstützt Weihnachtsaktionen mit geflüchteten Menschen | 146/2017

In den vergangenen beiden Jahren führten das Sozialministerium und die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier, sehr erfolgreich Weihnachtsaktionen für geflüchtete Menschen, vor allem Kinder, durch. In diesem Jahr stellt die Integrationsbeauftragte für gemeinsame Weihnachtsinitiativen von Brandenburgerinnen und Brandenburgern mit Geflüchteten finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils 500 Euro in Aussicht. Die Projektanträge dafür können ab sofort gestellt werden. weiter

01.10.2017 Bewerbungen um den Brandenburger Integrationspreis 2017 sind noch bis zum 13. Oktober möglich | 145/2017

Noch bis zum 13. Oktober 2017 können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände und Initiativen für den Integrationspreis 2017 bewerben oder dafür vorgeschlagen werden. Das teilte Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier heute mit. Der Preis ist mit einer Gesamtsumme von 5.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden Bewerberinnen und Bewerber, die sich haupt- und ehrenamtlich in besonderer Weise für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Land Brandenburg einsetzen. Die Preisverleihung findet Ende Januar 2018 statt. weiter

September

29.09.2017 Arbeitsmarktzahlen September 2017 - Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit dringend notwendig | 144/2017

Die Arbeitslosenquote in Brandenburg liegt im September 2017 bei 6,5 Prozent, das sind 1,0 Punkte weniger als vor einem Jahr. Insgesamt waren 86.386 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 12.310 weniger als im September des Vorjahres. Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist weiter positiv. Mit dem Start des neuen Ausbildungsjahres und der traditionell einsetzenden Herbstbelebung hat sich die Arbeitslosigkeit im September wieder deutlich verringert. Vor allem die Zahl der jungen Arbeitslosen ist gesunken. Sie werden auf dem Arbeitsmarkt gebraucht. Der Fachkräftebedarf ist sehr hoch. Die gute Entwicklung darf aber nicht den Blick für notwendige Verbesserungen in der Arbeitspolitik trüben. So brauchen wir dringend ein Rückkehrrecht aus Teilzeit in Vollzeit!“ weiter

23.09.2017 Stadthospiz in Cottbus feiert 20-jähriges Jubiläum | 143/2017

Bereits seit 20 Jahren besteht das Stadthospiz in Cottbus. Heute feiert die Einrichtung ihr Jubiläum mit einer Hospiz-Gala. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte dazu in Cottbus: „Seit 20 Jahren leistet das Stadthospiz Cottbus wertvolle Arbeit für schwerstkranke Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen. Die letzte Zeit im Leben eines Menschen ist eine besonders kostbare Zeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stadthospiz Cottbus geben den Menschen die Möglichkeit, diese Phase angenehm, würdevoll und weitgehend ohne Schmerzen zu erleben. Unser besonderer Dank gilt auch den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.“ weiter

22.09.2017 Schiffsprojekt zu Flucht und Migration macht Station in Potsdam | 142/2017

„Mit Sicherheit gut ankommen“ ist der Titel eines sozial-kulturellen Schiffsprojektes zu Flucht und Migration, das am heutigen Abend in Potsdam Station gemacht hat. Im Zentrum der Aktion: Über 70 Kupferfiguren des dänischen Künstlers Jens Galschiøt, die auf zwei Schiffen entlang der deutschen Nordseeküste und auf deutschen Binnenwasserstraßen fahren. Die Figuren zeigen Frauen und Männer, Junge und Alte, Kinder und Familien aus allen Kontinenten. Initiiert und organisiert wird das Projekt von Outlaw.die Stiftung. Bei der Ankunft eines der Schiffe am Hafen in Potsdam betonte die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier: „Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, müssen die Gewissheit haben, gut in einem für sie sicheren Land anzukommen." weiter

22.09.2017 Tag der Zahngesundheit: „Gesund beginnt im Mund“: Milchzähne wichtig für gesunde Entwicklung von Kindern | 141/2017

Zum Tag der Zahngesundheit (25. September) sagt Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Milchzähne sind für die gesunde Entwicklung von Kindern sehr wichtig. In Brandenburg ist der Anteil der Kinder mit kariesfreien Milchzähnen in den vergangenen zehn Jahren deutlich gestiegen. Grundlage für diesen Erfolg ist, dass schon die Kleinsten in der Kita lernen, wie sie ihre Zähne richtig putzen. Diese gruppenprophylaktische Betreuung ist das reichweitenstärkste Präventions- und Gesundheitsförderungsangebot für Kinder in Brandenburg.“ weiter

21.09.2017 Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit vereinbart Kooperation mit Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung | 140/2017

Das „Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit“ hat auf seiner heutigen Sitzung in Potsdam eine Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) abgeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, zwischen Wissenschaft und Politik einen intensiven fachlichen Austausch zum Wandel der Arbeitswelt und den Herausforderungen in der Gestaltung Guter Arbeit zu führen. Die Vereinbarung unterzeichneten Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und WZB-Präsidentin Prof. Jutta Allmendinger. weiter

19.09.2017 ASMK: Länder fordern Bund auf, Personalsituation im BAMF zu verbessern | 139/2017

Die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Arbeit und Soziales haben mehrheitlich einem Beschlussvorschlag von Rheinland-Pfalz zugestimmt, in dem der Bund aufgefordert wird, die Leistungsfähigkeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sicherzustellen und für eine den aktuellen Herausforderungen angemessene Personalausstattung zu sorgen. weiter

17.09.2017 Woche der Demenz rund um Welt-Alzheimertag 2017: Zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Demenz in Brandenburg | 138/2017

Rund um den Welt-Alzheimertag (21. September) finden auch in Brandenburg in der Woche der Demenz (18. bis 24. September) wieder viele Veranstaltungen statt, die über die Krankheit und Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene informieren. Das diesjährige Motto lautet „Demenz. Die Vielfalt im Blick“. Die Angebote reichen von Informationsveranstaltungen über Angehörigenschulungen, Filmvorführungen und Sportfesten bis hin zu Ausflügen. Eine Übersicht der Veranstaltungen ist auf der Internetseite der „Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V. Selbsthilfe Demenz“ (www.alzheimer-brandenburg.de) veröffentlicht. weiter

15.09.2017 Konkrete Tipps rund um die Weiterbildung | 137/2017

Am 21. September 2017 dreht sich im Stern-Center Potsdam wieder alles um die Weiterbildung. Unter dem Motto „Weiterbildung für alle“ lädt der 7. Potsdamer Weiterbildungstag alle Menschen aus Potsdam und Umgebung dazu ein, sich über das Thema Weiterbildung zu informieren und sich fit zu machen für die berufliche Zukunft. Mehr als 20 Bildungsanbieter präsentieren zwischen 10 und 20 Uhr die große Vielfalt der beruflichen, politischen, kulturellen und allgemeinen Weiterbildungsangebote in der Region. weiter

14.09.2017 U18 Wahl - Landesgleichstellungsbeauftragte von der Lippe: Noch mehr Mädchen und Frauen für Politik begeistern | 136/2017

Am 15. September 2017 ist es wieder soweit: 9 Tage vor der Bundestagswahl können Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland wählen gehen. Auch in Brandenburg öffnen 87 Wahllokale ihre Türen und bieten Kindern und Jugendlichen die Chance, ihre politische Meinung kundzutun. Aus diesem Anlass betont die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe: „Ganz besonders Mädchen und junge Frauen sind hier gefragt. Ich wünsche mir, dass sie wählen gehen und politisch mitmischen. Fast 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist der Weg frei. Wir brauchen sie und Vorbilder gibt es genug.“ weiter

14.09.2017 Europäischer Prostata-Tag - Prostatakrebs: Über Früherkennung informieren | 135/2017

Vor dem Europäischen Prostata-Tag (15. September) ruft Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt dazu auf, sich über Krebs-Früherkennungsuntersuchungen zu informieren: „Krebs darf nicht tabuisiert werden. Es wäre falsch, aus Scham oder Angst Früherkennungen nicht wahrzunehmen. Je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, umso höher sind die Heilungschancen. Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Jährlich erkranken daran rund 1.850 Brandenburger. Deswegen ist es wichtig, dass Männer sich über die Erkrankung informieren und sich bei Fragen an ihren Arzt wenden. Ab einem Alter von 45 Jahren können sie jährlich eine Tastuntersuchung der Prostata in Anspruch nehmen. Sie gehört zur gesetzlichen Früherkennung und ist kostenfrei.“ weiter

13.09.2017 Berufsorientierende Unterstützung für schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler wird fortgeführt | 134/2017

Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderungen und sonderpädagogischem Förderbedarf sollen auch künftig auf dem Weg in das Berufsleben besonders unterstützt werden. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit konkreten Beratungs- und Förderangeboten haben das Arbeitsministerium, das Bildungsministerium, die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit und das Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) jetzt verlängert. Damit kann diese berufsorientierende Unterstützung auch im neuen Schuljahr 2017/2018 erfolgen. weiter

12.09.2017 Brandenburg stärkt Öffentlichen Gesundheitsdienst | 133/2017

Brandenburg will zum 1. Januar 2018 dauerhaft der „Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf“ beitreten und damit die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) verbessern. Das Kabinett stimmte heute einem dafür erforderlichen Gesetzentwurf des Gesundheitsministeriums zu. weiter

07.09.2017 Aktionstag Pflegende Angehörige - Zeit nehmen: Neue Broschüre informiert über Unterstützungsangebote in der häuslichen Pflege | 132/2017

In Brandenburg wird fast die Hälfte aller Pflegebedürftigen zu Hause allein von Angehörigen versorgt. Vor dem bundesweiten „Aktionstag Pflegende Angehörige“ (jährlich am 8. September) hat das Sozialministerium die neue Broschüre „Zeit nehmen“ veröffentlicht, die über Entlastungsmöglichkeiten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen durch Angebote zur Unterstützung im Alltag informiert. Die Broschüre kann ab sofort beim Sozialministerium kostenfrei bestellt werden. weiter

06.09.2017 Brandenburg feiert ESF als erfolgreiches
Förderinstrument: Über 2,3 Milliarden Euro von der EU umgesetzt | 131/2017

Das Land Brandenburg hat seit 1991 mehr als 2,3 Milliarden Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) erhalten. Über 1,7 Millionen Brandenburgerinnen und Brandenburger haben bis heute von den EU-Mitteln zum Beispiel bei der beruflichen Ausbildung und Qualifizierung oder der Suche nach Arbeit profitiert. weiter

05.09.2017 Opfer von SED-Unrecht: Auswahlkriterien für Gutachten über verfolgungsbedingte Gesundheitsschäden veröffentlicht | 130/2017

Opfer politischer Verfolgung in der ehemaligen DDR haben ein Anspruch auf Rehabilitierung und Entschädigung. Oft sind dabei zum medizinischen Nachweis von verfolgungsbedingten Gesundheitsschäden Gutachten erforderlich. Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und das LASV haben Auswahlkriterien für die Beauftragung von Gutachterinnen und Gutachtern in Anerkennungsverfahren von verfolgungsbedingten Gesundheitsschäden entwickelt. Sie sind jetzt auf den Internetseiten des LASV, des Sozialministeriums und der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur veröffentlicht. weiter

04.09.2017 Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Aktionsplan „Queeres Brandenburg” ist Bekenntnis für Vielfalt und Toleranz | 129/2017

Endspurt für den Aktionsplan „Queeres Brandenburg”: Der Arbeitsentwurf für den „Aktionsplan der Landesregierung für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“ steht zur Diskussion. Er wurde heute auf einer Veranstaltung in Potsdam vorgestellt. weiter

03.09.2017 Förder-Ratgeber zu beruflicher Weiterbildung aktualisiert | 128/2017

Praktische Hilfe bei Förderfragen: Bildungsinteressierte erhalten mit der bewährten Praxishilfe „Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung“ einen Überblick über aktuelle Förderprogramme des Landes Brandenburg, des Bundes und der Europäischen Union. Mehr als 50 Förderungen für teilweise sehr unterschiedliche Weiterbildungsthemen und Zielgruppen wurden übersichtlich zusammengestellt... weiter

02.09.2017 Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: LesBiSchwule T*our fördert Respekt gegenüber allen Lebensweisen | 127/2017

Auftakt zur LesBiSchwulen T*our 2017: Der Bus macht sich heute auf die Reise, um unter dem Motto „Brandenburg bleibt bunt“ für Respekt und Akzeptanz vielfältiger Lebensformen in Brandenburg zu werben. Schwerpunkt der Tour werden in diesem Jahr die Landkreise Ostprignitz-Ruppin und Prignitz sein. Die jährliche Akzeptanz- und Anerkennungstour wird vom Sozialministerium in diesem Jahr mit 6.200 Euro finanziell unterstützt. weiter

01.09.2017 Start der Ausbildungskampagne „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft.“ | 126/2017

Die Ausbildungschancen für Brandenburger Jugendliche sind so gut wie nie. Um das noch bekannter zu machen, startet das Land Brandenburg gemeinsam mit den Partnern des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses zu Beginn des Ausbildungsjahres 2017/18 die Kampagne „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft.“ Auf insgesamt 15 Motiven werben Auszubildende sowie ihre Ausbilderinnen und Ausbilder für das attraktive Ausbildungsangebot in den Regionen des Landes. weiter

August

31.08.2017 Arbeitsmarktzahlen August 2017: Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Geflüchtete sind ein Gewinn für den Arbeitsmarkt | 125/2017

Aufgrund der Ferienzeit stieg die Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg leicht an: Im August waren in Brandenburg 89.918 Menschen arbeitslos. Das sind 898 mehr als im Juli, aber 12.152 weniger als im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,8 Prozent, das sind 0,9 Punkte weniger als ein Jahr zuvor. weiter

29.08.2017 Starke Nachfrage nach WFBB-Fachkräfteservices | 124/2017

Die integrierte Wirtschafts- und Arbeitsförderung in der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) zahlt sich aus. Die Fachkräfteservices zählen zu den gefragtesten Angeboten der Brandenburger Wirtschaftsförderer: Bereits 2.078 Beratungen wurden im 1. Halbjahr 2017 durchgeführt. Arbeitsministerium, Wirtschaftsministerium und WFBB gaben heute einen Überblick dazu. weiter

27.08.2017 Neues Angebot zur Qualifizierung von Sprachdozentinnen und Sprachdozenten für Integrationskurse – jetzt bewerben | 123/2017

Das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifizierte Weiterbildungsangebot „Deutsch als Zweitsprache für Sprachdozenten“ bereichert ab Herbst das Angebot in Brandenburg. Die an der Universität Potsdam erstmals angebotene Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte, die in Integrationskursen unterrichten. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend angelegt und dauert maximal 6 Monate. weiter

23.08.2017 Landesweite Umfrage „GESA – Gemeinsam essen im Alter“ gestartet: Gute Beispiele für gemeinschaftliche Mahlzeiten mit älteren Menschen im Land Brandenburg gesucht | 122/2017

In einer landesweiten Umfrage „GESA – Gemeinsam essen im Alter“ sucht das Bündnis Gesund Älter werden bis zum 1. November 2017 gute Beispiele zur Gemeinschaftsverpflegung mit älteren Menschen. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Gute Ernährung und die Teilnahme an gemeinschaftlichen Aktivitäten steigern auch im hohen Alter das Wohlbefinden und die seelische Gesundheit. weiter

20.08.2017 Bundesweite Aktionstage des Energielabels 2017 - Händlerpflichten werden überprüft | 121/2017

In einer gemeinsamen Aktion kontrollieren die Marktüberwachungsbehörden der Länder im Zeitraum vom 18. bis 22. September 2017 in ganz Deutschland die Einhaltung der Kennzeichnungspflicht zum Energielabel. In Brandenburg erfolgt die Überprüfung durch das dafür zuständige Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG). weiter

18.08.2017 Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt besuchte Zirkus-Projekt für Kinder in Hennigsdorf | 120/2017

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt besuchte heute (18. August 2017) in Hennigsdorf im Landkreis Oberhavel das soziale Projekt „ZIDEKA“ (Zirkus der Kinder) und erlebte eine besondere Zirkuspremiere. Gestaltet wurde das Programm von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Kindern aus Flüchtlingsfamilien. In den vergangenen zwei Wochen hatten die Mädchen und Jungen das Programm einstudiert und heute vor Publikum aufgeführt. weiter

17.08.2017 Die Pressesprecherin teilt mit: | 119/2017

Ministerin Diana Golze wird inzwischen in einer Klinik in Deutschland behandelt.
Der Genesungsprozess verläuft gut, wird aber längere Zeit in Anspruch nehmen.
Wann Diana Golze wieder im Dienst ist, steht derzeit noch nicht fest.
Alle Informationen werden in enger Abstimmung mit der Familie weitergegeben. Wir bitten um Beachtung der Privatsphäre. weiter

17.08.2017 Senatorin Breitenbach und Staatssekretärin Hartwig-Tiedt erklären länderübergreifende Tarifverträge für allgemeinverbindlich | 118/2017

Die Berliner Arbeitssenatorin Elke Breitenbach und die Brandenburger Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt haben mehrere Tarifverträge für beide Bundesländer für allgemeinverbindlich erklärt. Inzwischen sind alle drei Bekanntmachungen der Allgemeinverbindlicherklärungen (AVE) im Bundesanzeiger veröffentlicht worden und die Entscheidungen damit rechtswirksam. weiter

16.08.2017 Jetzt bewerben: Förderprogramm Integrationsbegleitung geht in die 2. Runde | 117/2017

Für die zweite Förderperiode des Programms der „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“ sind ab sofort Bewerbungen für den Zeitraum vom 1. Februar 2018 bis zum 31. Juli 2020 möglich. Das Förderprogramm des Arbeitsministeriums wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Wir unterstützen mit diesem Programm Menschen, die bisher nicht von der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt profitieren können. weiter

11.08.2017 Berufliche Perspektiven in der Ernährungswirtschaft entdecken - Informationen zur Aus- und Weiterbildung in wachstumsstarken Branchen | 116/2017

Das Land Brandenburg bietet allen Interessierten in besonders innovativen und wachstumsorientierten Branchen - sogenannten Clustern - spannende Perspektiven für den beruflichen Aufstieg, eine Veränderung oder Neuorientierung. So auch in der Ernährungswirtschaft. weiter

11.08.2017 Um Spekulationen vorzubeugen teile ich folgendes mit: | 115/2017

Ministerin Diana Golze ist gestern Abend in ihrem Urlaub von einem umstürzenden Baum verletzt worden. Sie ist noch in der Nacht erfolgreich operiert worden. Es geht ihr den Umständen entsprechend gut. weiter

07.08.2017 Schülerbefragung zum Suchtverhalten: Weniger Tabak und Alkohol | 114/2017

Schülerinnen und Schüler rauchen heute wesentlich weniger als noch vor 12 Jahren. Sie trinken weniger Alkohol und Rauschtrinken ist seltener geworden. Über die Ergebnisse der mittlerweile 4. Befragung von Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen zum Konsum von Alkohol, Tabak und Drogen informierten heute in Potsdam Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und Andrea Hardeling, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. weiter

06.08.2017 Woidke und Golze helfen Tafel Großräschen bei der Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs | 113/2017

Die Tafel Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) kann in Kürze ein neues Kühlfahrzeug zur Versorgung bedürftiger Menschen mit Lebensmitteln einsetzen. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Sozialministerin Diana Golze stellen für die Anschaffung Lottomittel in Höhe von 20.000 Euro bereit. weiter

04.08.2017 Woidke und Golze begrüßen Engagement für krebskranke Kinder | 112/2017

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Sozialministerin Diana Golze haben das Engagement der Teilnehmer der „Tour der Hoffnung“ gewürdigt. Die Radfahrer sammeln seit 1983 jedes Jahr auf einer Fahrt durch mehrere Bundesländer Spenden für krebskranke Kinder, in diesem Jahr erneut auch in Brandenburg. Woidke ist daher einer der Schirmherren. weiter

01.08.2017 Gemeinsam für ein gutes Leben im Alter: Landesregierung schreibt Seniorenpolitische Leitlinien fort | 111/2017

Das Kabinett hat heute das vom Sozialministerium weiterentwickelte Leitlinienkonzept und das dazugehörende Maßnahmenpaket besprochen. „Damit erfüllt die Landesregierung einen Auftrag des Landtages und setzt zugleich - wie von seniorenpolitischen Akteuren im Land gewünscht - den Dialogprozess zur weiteren Verbesserung der Rahmenbedingungen für ein gutes Leben im Alter fort“, erläuterte Sozialministerin Diana Golze. weiter

01.08.2017 Arbeitsmarktzahlen Juli 2017 / Arbeitsministerin Diana Golze: Mit Qualifizierung in die Arbeit der Zukunft starten | 110/2017

Die Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg ist im Juli auf 89.020 gesunken und liegt damit ein weiteres Mal unter 90.000. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,7 Prozent, das sind 1,0 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Arbeitsministerin Diana Golze sagte zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen heute in Potsdam: „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist weiterhin gut und die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt auf einem hohen Niveau. weiter

Juli

29.07.2017 Golze und Lemmermeier: Jetzt für den Brandenburger Integrationspreis 2017 bewerben | 109/2017

Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände und Initiativen für den Integrationspreis 2017 bewerben oder dafür vorgeschlagen werden. Darauf machen heute Sozialministerin Diana Golze und die Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier aufmerksam. Ausgezeichnet werden Bewerberinnen und Bewerber, die sich haupt- und ehrenamtlich in besonderer Weise für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Land Brandenburg einsetzen. weiter

25.07.2017 Golze und Kolat informieren sich über die Arbeit des gemeinsamen Klinischen Krebsregisters | 108/2017

Das Klinische Krebsregister für Brandenburg und Berlin ist gut gestartet. Ein Jahr nach Inkrafttreten des Staatsvertrages verzeichnet das länderübergreifende Register eine große Meldebereitschaft seitens der Ärzteschaft. In Brandenburg, das bereits seit 1995 ein Klinisches Krebsregister betreibt, liegt die Meldequote bei 90 Prozent. Auch Berlin, wo erst seit einem Jahr Krebsfälle an ein Klinisches Krebsregister gemeldet werden müssen, nähert sich dieser Marke an. weiter

24.07.2017 IAB-Betriebspanel Brandenburg 2016: Beschäftigung in Brandenburg wächst weiter – mehr Teilzeit, weniger Befristungen | 107/2017

Die Lage auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt ist so gut wie nie zuvor. Die Arbeitslosenquote befindet sich auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse ist seit 2005 um 15 Prozent auf rund 986.000 gewachsen. Aufgrund des hohen und weiter steigenden Fachkräftebedarfs verbessern sich zunehmend die Jobchancen für Langzeitarbeitslose, und auch die Zahl der sogenannten atypischen Beschäftigungsverhältnisse wie befristete Beschäftigung und Leiharbeit geht zurück. weiter

23.07.2017 Bewerbungs-Endspurt für den Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017 | 106/2017

Die Bewerbungsfrist für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017“ endet in einer Woche: Noch bis zum 31. Juli 2017 können alle engagierten Ausbildungsbetriebe ihre Bewerbung an das Arbeitsministerium schicken. Der Wettbewerb wird bereits zum 13. Mal ausgeschrieben. In diesem Jahr werden zehn Preise vergeben. Das Preisgeld beträgt jeweils 1.000 Euro. Die Verleihung findet am 9. Oktober 2017 in der Staatskanzlei in Potsdam statt. weiter

21.07.2017 Gut beraten in die Selbständigkeit – Broschüre informiert über Existenzgründungsförderung | 105/2017

Die Broschüre „Gut beraten in die Selbständigkeit“ informiert über die Existenzgründungsförderung im Land Brandenburg. Das Arbeitsministerium hat sie in der 2. aktualisierten Auflage jetzt veröffentlicht. Sie kann kostenlos bestellt werden. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Existenzgründungen schaffen neue Arbeitsplätze und sorgen wir wirtschaftliches Wachstum. weiter

20.07.2017 „bea-Brandenburg“ unterstützt Betriebe bei der Beschäftigung von Geflüchteten – Neue Internetseite und Filme sollen Angebot noch bekannter machen | 104/2017

Das Modellprojekt „bea-Brandenburg – Betriebliche Begleitagentur“ baut das Informationsangebot für Unternehmen zur Integration von Geflüchteten in Arbeit weiter aus: Heute startet die neue Internetpräsenz www.bea-brandenburg.de, mit der Betriebe noch einfacher wichtige Informationen sowie richtige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort finden können. Neue Kernstücke sind eine interaktive Angebots-Landkarte und sechs kurze Filme über die gelungene Beschäftigung von Geflüchteten. Seit dem Projektstart Anfang 2016 hat bea-Brandenburg bereits r weiter

19.07.2017 IQ Netzwerk Brandenburg / Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Neue Fortbildungen für Beschäftigte in der Migrationssozialarbeit | 103/2017

103/2017

Das IQ Netzwerk Brandenburg hat ein neues Teilprojekt gestartet, mit dem Beschäftigte in der Migrationssozialarbeit Informationen zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten erhalten. Zunächst bis Ende 2018 werden die Fortbildungen landesweit angeboten. Sie werden von der bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg GmbH durchgeführt, die die jeweiligen Termine rechtzeitig bekannt gibt. weiter

18.07.2017 Golze fordert vom Bund vollständige Öffnung der Integrationskurse für Asylsuchende aus Afghanistan | 102/2017

Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze begrüßt die Entscheidung des Bundesarbeitsministeriums, berufsbezogene Sprachkurse für Asylsuchende aus Afghanistan für das zweite Halbjahr 2017 zu öffnen, fordert aber eine viel weiter gehende Öffnung: „Die Öffnung der Berufssprachkurse ist ein erster Schritt und wird vielen afghanischen Geflüchteten helfen, schneller Fuß auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu fassen. Dazu gehört jedoch auch die Öffnung der Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. weiter

16.07.2017 Jugendarbeitsschutz / Jobben in den Ferien: Was Jugendliche beachten sollten | 101/2017

Besonders in den Sommerferien möchten viele Jugendliche jobben, um ihr Taschengeld aufzubessern. Minderjährige Schülerinnen und Schüler können allerdings nicht jede Tätigkeit annehmen. Was und wie lange sie arbeiten dürfen, regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz. Darauf weist Arbeitsministerin Diana Golze vor Beginn der Sommerferien hin: „Mit dem ersten selbstverdienten Geld können sich Jugendliche nicht nur den einen oder anderen Wunsch erfüllen, sondern auch erste Erfahrungen im Arbeitsleben sammeln. weiter

13.07.2017 Lottomittel: Sozialministerin Golze übergibt neuen Spreewaldkahn an das Familienzentrum Lieberose | 100/2017

Sozialministerin Diana Golze hat heute einen neuen Spreewaldkahn an das DRK-Familienzentrum Lieberose (Kreis Dahme-Spreewald) übergeben. Die Schiffstaufe auf den Namen „Luboraz“ (niedersorbisch für Lieberose) fand im Rahmen des jährlichen Hafenfestes am Mühlenfließ statt. weiter

12.07.2017 Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“ - Workshop „Kinder stärken – Armut bekämpfen“ in Wittenberge | 099/2017

Im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut des Sozialministeriums findet am heutigen Mittwoch (12. Juli 2017) der Workshop „Kinder stärken – Armut bekämpfen“ in Wittenberge (Kreis Prignitz) statt. Zu der Veranstaltung hat Bürgermeister Dr. Oliver Hermann eingeladen. Besonders die Meinung von Kindern steht dabei im Mittelpunkt. Für sie wird ein eigener Kinderbeteiligungsworkshop angeboten. weiter

12.07.2017 Konferenz „Arbeit 4.0 in Brandenburg“ - Digitale Arbeitswelt: Chancen, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten für Beschäftigte und Betriebe | 098/2017

Chancen, Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung in der Arbeitswelt standen heute im Mittelpunkt der Konferenz „Arbeit 4.0 in Brandenburg“. Auf Einladung von Arbeitsministerin Diana Golze diskutierten in Potsdam 150 Vertreterinnen und Vertreter der Sozialpartner, von Unternehmen, Betriebsräten, Verbänden sowie aus Wissenschaft und Politik über Digitalisierungsprozesse in Brandenburger Betrieben und deren Auswirkungen. Es war die erste derartige Konferenz in Brandenburg. weiter

06.07.2017 Woidke und Golze unterstützen Projekt Wünschewagen des ASB - Lottomittel für Begleitwagen | 097/2017

Einmal noch die Ostsee sehen, einmal noch das Konzert der Lieblingsband erleben, einmal noch Familienangehörige oder Freunde in die Arme schließen. Das sind Beispiele für letzte Wünsche von schwerstkranken und sterbenden Menschen. Das Ehrenamtsprojekt „Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erfüllt solche letzten Herzenswünsche. weiter

06.07.2017 Mehrgenerationenhaus Treffpunkt Freizeit erhält Lottomittel für neue Raumgestaltung | 096/2017

Familienministerin Diana Golze unterstützt das Potsdamer Mehrgenerationenhaus Treffpunkt Freizeit (MGH) bei der Raumgestaltung. Heute überreichte sie dafür einen symbolischen Lottomittelscheck in Höhe von rund 11.100 Euro an Jana Kühnel, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses, Claudia Fischer, Geschäftsführerin der KUBUS gGmbH, und Uwe Rühling, Pädagogischer Leiter vom Treffpunkt Freizeit. weiter

05.07.2017 Landesweite Koordinierungsstelle: Besserer Gewaltschutz für geflüchtete Frauen | 095/2017

Damit geflüchtete Frauen und ihre Kinder in Flüchtlingsunterkünften vor Gewalt besser geschützt werden können, hat die Landesregierung Mitte 2016 die landesweite Koordinierungsstelle „Gewaltschutz für geflüchtete Frauen in Brandenburg“ initiiert. Das Projekt befindet sich seit dem 1. März 2017 in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. weiter

01.07.2017 22. Bundestafeltreffen - Lange Tafel in Potsdam / Sozialministerin Golze dankt allen Helferinnen und Helfern der Tafeln | 094/2017

Sozialministerin Diana Golze dankt allen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Tafeln: „Ihr Engagement zeugt von Verantwortungsgefühl und großer Hilfsbereitschaft. Ohne sie wäre das Angebot der Tafeln undenkbar. Jeden Tag sammeln und verteilen sie aufs Neue Lebensmittel an Menschen, die oft unverschuldet an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden und Hilfe benötigen. weiter

Juni

30.06.2017 Klinikum Frankfurt (Oder) für Zukunft gut aufgestellt: Erster Neubau des Gesundheits-Campus eröffnet | 093/2017

Das Klinikum Frankfurt (Oder) hat heute die Eröffnung des Neubaus Haus 1C gefeiert. In dem Gebäude befinden sich unter anderem eine Frühgeborenenstation, ein Schlaflabor, eine Palliativstation sowie Laborräume. Es ist der erste fertiggestellte Neubau des geplanten Gesundheits-Campus, der für insgesamt über 60 Millionen Euro bis zum Jahr 2021 entstehen soll. Das Gesundheitsministerium unterstützt das Klinikum dabei allein in diesem Jahr mit einer Investitionspauschale in Höhe von rund vier Millionen Euro. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte bei der Eröffnung: „Mit diesem Neubau ist ein weiterer Meilenstein für die medizinische Versorgung von Patientinnen und Patienten in der Region erreicht. Schon heute hat Frankfurt (Oder) ein medizinisches Hochleistungsklinikum." weiter

30.06.2017 Arbeitsmarktzahlen Juni 2017: Brandenburger Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter gut – Hohe Nachfrage nach Arbeitskräften | 092/2017

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter gut: Die Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg ist im Juni auf rund 89.100 gesunken und liegt damit erstmals unter 90.000. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,7 Prozent, das sind 1,0 Punkte weniger als im Vorjahr. Arbeitsministerin Diana Golze sagte zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen heute in Potsdam: „Die Nachfrage nach Fachkräften ist ungebrochen hoch. Das ist vor allem für junge Menschen, die jetzt ihre Schule erfolgreich beenden, eine gute Nachricht. Die Chancen für einen Berufseinstieg waren noch nie so gut, die Perspektiven im Land Brandenburg sind vielversprechend. Wenige Monate vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind noch sehr viele Lehrstellen unbesetzt.“ weiter

28.06.2017 Aktionsplan „Queeres Brandenburg“: Beteiligungsworkshops starten in Potsdam | 091/2017

Nächste Etappe auf dem Weg zum Aktionsplan „Queeres Brandenburg“: Heute startet in Potsdam der erste von insgesamt drei Beteiligungsworkshops. Zu der Veranstaltung des Sozialministeriums sind alle Interessierten eingeladen, die sich an der Erarbeitung des Aktionsplans aktiv beteiligen und damit zur Förderung der Gleichstellung und Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in Brandenburg und zur Bekämpfung von Diskriminierung beitragen möchten. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte zum Start: „Mit dem Aktionsplan wollen wir ein klares Bekenntnis für Vielfalt, Toleranz und Freiheit setzen.“ Die anderen Beteiligungsworkshops finden in Cottbus (5. Juli) und Prenzlau (13. Juli) statt. weiter

28.06.2017 Sozialministerin Golze nimmt Ergebnisse der AWO-Aktionswoche „Armutsfalle Alleinerziehend“ entgegen | 090/2017

Für mehr Anerkennung und Unterstützung für diese Elterngruppe setzt sich auch der AWO Bezirksverband Potsdam e.V. ein. Im Mai veranstaltete er eine Aktionswoche zum Thema „Armutsfalle Alleinerziehend“. Die dort erarbeiteten Ergebnisse samt Forderungskatalog nahm Sozial- und Familienministerin Diana Golze heute vor dem Landtag Brandenburg am Fortunaportal in Potsdam entgegen. Golze, die auch die Aktionswoche eröffnet hatte, sagte: „Alleinerziehende leisten Großartiges, um ihren Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen. Oft tragen sie die alleinige Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder. Gleichzeitig sind sie besonderen Belastungen ausgesetzt. So sind Alleinerziehende überdurchschnittlich oft von Arbeitslosigkeit, Teilzeitarbeit oder schlechter Bezahlung betroffen und damit deutlich stärker von Armut bedroht. Alleinerziehende brauchen deshalb dringend mehr Unterstützung.“ weiter

27.06.2017 Neues Maßnahmenpaket: Gemeinsam für ein familien- und kinderfreundliches Brandenburg | 089/2017

Die Landesregierung entwickelt ihr familien- und kinderpolitisches Programm weiter. Familienministerin Diana Golze, die das Programm heute im Kabinett einbrachte, nannte als Ziel: „Brandenburg soll auch künftig zu den besonders kinder- und familienfreundlichen Regionen zählen.“ Nach 2005 und 2011 ist es bereits das dritte Programm. Unter dem Titel „Gemeinsam für ein familien- und kinderfreundliches Brandenburg“ beinhaltet es ein ressortübergreifendes, neu strukturiertes Maßnahmenpaket. In Brandenburg leben rund 235.000 Familien mit Kindern unter 18 Jahren. weiter

22.06.2017 90. Gesundheitsministerkonferenz - Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung sichern | 088/2017

Die diesjährige Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) hat heute in Bremen einen wegweisenden Beschluss zur Reform unseres Gesundheitssystems gefasst. Alle 16 Bundesländer bitten das Bundesministerium für Gesundheit in der nächsten Legislaturperiode eine Bund-Länder-Reformkommission „sektorenübergreifende Versorgung“ einzurichten. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Es wird Zeit, dass die unterschiedlichen Systeme unserer gesundheitlichen Versorgung, also die ambulante Versorgung, die fachärztliche Spezialversorgung, die stationäre Versorgung, die rehabilitativen und die pflegerischen Angebote, besser harmonisiert werden. Wir brauchen eine am Patientenbedarf orientierte, integrierte und koordinierte Versorgung.“ weiter

16.06.2017 Beratungsstelle „Pflege in Not Brandenburg“ hilft bei Konflikten in der Pflege älterer Menschen | 087/2017

Informationen, Rat, Seelsorge und Schlichtungen sind in der Pflege älterer Menschen unverzichtbar, um Notsituationen oder Konflikte bei dieser physischen und psychisch herausfordernden Aufgabe zu verhindern. Die Beratungsstelle „Pflege in Not Brandenburg“ (PiN) unterstützt bereits seit 2008 landesweit sowohl pflegende Angehörige als auch professionelle Pflegekräfte bei ihrer wichtigen Arbeit. Seit 2014 arbeitet PiN sogar als Kompetenzzentrum. Rund um den „Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen“ (15.06.) besuchte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt heute in Potsdam die Beratungsstelle und sprach mit den beiden hauptamtlichen Beraterinnen Claudia Gratz und Helga Zeike über die Arbeit und insbesondere darüber, wie Überforderungssituationen in der Pflege vermieden werden können. weiter

15.06.2017 Gesundheitsministerin Golze: Ältere Menschen brauchen wohnortnahe Behandlungsmöglichkeiten | 086/2017

Das Land Brandenburg passt seine medizinischen Versorgungsstrukturen an den zunehmenden Anteil älterer Menschen an. „Ältere Menschen brauchen adäquate Behandlungsmöglichkeiten in der Nähe ihres Wohnortes. Die Erreichbarkeit der geriatrischen Einrichtungen ist in einem Flächenland wie Brandenburg eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen“, sagte Gesundheitsministerin Diana Golze heute in Fürstenwalde bei der Eröffnung der Evangelischen Tagesklinik für Altersmedizin. Die Ministerin betonte weiter: „Die Krankenhäuser sind und bleiben hierbei ein wichtiger Anker. Auf der Basis einer stabilen stationären Versorgung müssen wir in den nächsten Jahren neue Wege suchen und beschreiten. Hierfür bedarf es innovativer Ideen und Lösungen und vor allem des Engagements aller im Gesundheitswesen Tätigen und Verantwortlichen.“ weiter

15.06.2017 Sozialministerin Diana Golze: Skepsis mit Fakten begegnen - elektronische Gesundheitskarte bewährt sich | 085/2017

„Seit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Geflüchtete vor rund einem Jahr können wir Skepsis mit Fakten begegnen. In bislang dreizehn Landkreisen bzw. kreisfreien Städten funktioniert ihr Einsatz gut und hat sich bewährt. Die umständliche „Zettelwirtschaft“ ist dort jetzt vorbei. Ich danke jenen, die der Vereinbarung beigetreten sind und bin zuversichtlich, dass sich auch die anderen Landkreise den überzeugenden Argumenten nicht mehr verschließen und die elektronische Gesundheitskarte einführen werden.“ Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam. Sie hatte zum Erfahrungsaustausch zur elektronischen Gesundheitskarte eingeladen. weiter

15.06.2017 Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwu-le&Trans*-Belange eröffnet neue Räumlichkeiten | 084/2017

Die Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule&Trans*-Belange des Landes Brandenburg (LKS) eröffnet heute ihre neuen Geschäftsräume in der Potsdamer Innenstadt. „Seit mehr als 20 Jahren leistet die LKS eine kompetente und verlässliche Beratungs- und Aufklärungsarbeit für Lesben, Schwule, bi-, trans*-, intersexuelle und queere Menschen. Mit dem Umzug in barrierefreie und funktionale Räume kann die LKS ihre Aufgaben zukünftig noch besser wahrnehmen. Es ist uns wichtig, die Gleichstellung und Akzeptanz von gleichgeschlechtlichen und queeren Lebensweisen in Brandenburg weiter voranzutreiben und jede Form von Homo- und Transphobie entschlossen zu bekämpfen. Die LKS ist hierbei ein wichtiger Partner“, sagte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt bei der Eröffnung. weiter

14.06.2017 Golze und Lemmermeier gratulieren Rheinsberger Netzwerk zum Integrationspreis 2017 | 083/2017

Sozialministerin Diana Golze und Brandenburgs Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier gratulieren Rheinsberg (Kreis Ostprignitz-Ruppin) zum „Integrationspreis 2017“. Das Rheinsberger „Netzwerk zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens durch Vermittlung von Wohnung und Begleitung im Alltag“ erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Netzwerke“ gestern Abend (13.06.17) auf dem 11. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklung in Hamburg. weiter

14.06.2017 Land Brandenburg schließt Vereinbarung mit der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen ab | 082/2017

Das Land Brandenburg beteiligt sich an der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen. Das hat das Kabinett beschlossen. Damit wird die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Beschäftigten im öffentlichen Gesundheitswesen in Brandenburg verbessert. Gesundheitsministerin Diana Golze wird jetzt eine entsprechende Verwaltungsvereinbarung zwischen dem Land Brandenburg und der Akademie mit Sitz in Düsseldorf unterzeichnen. Somit wird ein Beschluss des Landtages umgesetzt. weiter

13.06.2017 Bewerbungsstart für Brandenburger Ausbildungspreis 2017 | 081/2017

Ab sofort können sich Unternehmen im Land Brandenburg für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017“ bewerben. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2017 einzureichen. Der Wettbewerb wird bereits zum 13. Mal ausgeschrieben. In diesem Jahr werden zehn Preise vergeben. Das Preisgeld beträgt jeweils 1.000 Euro. Die Verleihung findet am 9. Oktober 2017 in der Staatskanzlei in Potsdam statt. weiter

10.06.2017 Sozialministerin Golze eröffnet 24. Brandenburgische Seniorenwoche: Ältere immer aktiver | 080/2017

Sozialministerin Diana Golze sieht in der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung große Chancen: „Die Menschen werden älter, sie sind aber auch gesünder und fitter als die Generationen vor ihnen. Vielen Älteren gelingt es, die gewonnenen Jahre für sich und für andere zu nutzen. So kann das Älterwerden in vielen Bereichen ein großer Gewinn für die Gesellschaft sein. weiter

09.06.2017 Sozialministerin Golze: Ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe sind unverzichtbar und hoch motiviert | 079/2017

„Das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe ist im Land Bandenburg nach wie vor sehr aktiv und spielt eine große Rolle bei der Integration der Geflüchteten. Ohne die zahlreichen Ehrenamtlerinnen und Ehenamtler hätte die Aufnahme der Geflüchteten in Brandenburg nicht so gut gelingen können. Sie lassen sich auch von Schwierigkeiten nicht von ihrem Engagement abbringen.“ Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam bei der Präsentation der Studie „Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe - was nun?“ weiter

02.06.2017 Tag der Organspende am 3. Juni / Gesundheitsministerin Golze: Lebenswichtig, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen | 078/2017

Gesundheitsministerin Diana Golze appelliert vor dem morgigen bundesweiten „Tag der Organspende“ an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen: „Organspenden können Leben retten! Über 10.000 schwer kranke Patientinnen und Patienten warten in Deutschland auf ein passendes Spenderorgan. Deswegen ist es so wichtig, dass sich jede und jeder sich ausführlich über die Organspende informiert und die persönliche Entscheidung in einem Organspendeausweis dokumentiert. weiter

01.06.2017 Neuer Familienpass Brandenburg erschienen: Rabatte für 549 Freizeitangebote | 077/2017

Der neue Familienpass Brandenburg 2017/2018 ist erschienen. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner bietet mindestens 20 Prozent Rabatt und teilweise sogar freien Eintritt für Kinder bei 549 Angeboten von Familienerlebnissen in Brandenburg und Berlin. Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, stellten den neuen Familienpass heute im „Irrlandia – der MitMachPark“ in Storkow (Mark) (Landkreis Oder-Spree) vor. weiter

Mai

31.05.2017 Arbeitsmarktzahlen Mai 2017 - Brandenburgs Arbeitslosenquote erstmals unter 7-Prozent-Marke – Ministerin Golze: Bei Fachkräftesuche ganze Vielfalt nutzen | 076/2017

Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Land Brandenburg sinkt weiter: Im Mai betrug die Arbeitslosenquote 6,9 Prozent, das sind 1,1 Punkte weniger als im Vorjahr. „Die 6 vor dem Komma ist ein ganz starkes Signal für den Brandenburger Arbeitsmarkt. Damit liegt die Arbeitslosenquote in Brandenburg seit 1990 erstmals unter der 7-Prozent-Marke. Und der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Die Beschäftigung ist gewachsen, die Nachfrage nach Arbeitskräften ist auf einem hohen Niveau“, sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam. Dort setzte sie ihre arbeitspolitische Tour fort. weiter

30.05.2017 Gesundheitsministerin Golze: Alzheimergesellschaft Brandenburg bundesweit anerkannt | 075/2017

„Die Alzheimergesellschaft Brandenburg e.V. hat mit vielen Projekten und Initiativen im Land Brandenburg und bundesweit Akzente gesetzt. Sie ist nicht zuletzt darum Impulsgeber gesundheits-, pflege- und sozialpolitischer Initiativen. Das verdient Anerkennung“. Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam vor rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf der Festveranstaltung zum 20. Jahrestag der Alzheimergesellschaft Brandenburg e.V. Selbsthilfe Demenz. weiter

30.05.2017 Weltnichtrauchertag / Diana Golze: Rauchfrei für mehr Lebensqualität | 074/2017

Vor dem morgigen Weltnichtrauchertag (31. Mai) warnt Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze vor den Gefahren des Zigarettenkonsums: „Rauchen macht psychisch und körperlich süchtig. Tabakkonsum ist verantwortlich für etwa ein Drittel aller Krebs-Neuerkrankungen. Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 121.000 Menschen an den Folgen des aktiven Rauchens. Viele möchten mit dem Rauchen aufhören. weiter

30.05.2017 Sozialministerin Golze: Menschen mit Behinderung wollen und können arbeiten | 073/2017

Das neue Bundesteilhabegesetz ist - trotz aller Kritik und noch zu klärenden Fragen - ein wichtiger Schritt in Richtung eines inklusiven Arbeitsmarktes für Menschen mit Behinderung. Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute auf der Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsfirmen e.V. (bag if) in Potsdam. Diana Golze: „Zum ersten Mal überhaupt haben damit Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, selbstbestimmt über ihre berufliche Aktivität zu entscheiden. weiter

26.05.2017 Sozialversicherungswahlen 2017: Sozialministerin Diana Golze ruft zur Beteiligung an der Sozialwahl auf | 072/2017

Sozialministerin Diana Golze ruft alle wahlberechtigten Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, sich an der Sozialwahl 2017 zu beteiligen. Diana Golze: „Wer wählt, entscheidet mit über die Zusammensetzung der Verwaltungsräte der Krankenkassen und der Vertreterversammlungen der Rentenversicherungsträger und der Unfallversicherungsträger. weiter

24.05.2017 Landesintegrationsbeirat neu konstituiert | 071/2017

Heute hat sich der Landesintegrationsbeirat Brandenburg neu konstituiert. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt, gleichzeitig Vorsitzende des Beirates, überreichte bei der Sitzung im Sozialministerium die Benennungsurkunden an die 34 neuen Mitglieder und ihren Stellvertretungen. Der Landesintegrationsbeirat berät und unterstützt die Landesregierung in allen Fragen der Integration und Migration. Er wurde 2002 gegründet. Im April 2017 trat eine neue Geschäftsordnung des Beirates in Kraft, in dessen Zuge jetzt die Neubesetzung erfolgte. weiter

21.05.2017 29 Mehrgenerationenhäuser im Land Brandenburg – Neuer Imagefilm informiert über Angebote | 070/2017

Im Land Brandenburg gibt es 29 vom Bund geförderte Mehrgenerationenhäuser, die mit ihren sozialen und kulturellen Angeboten die Begegnung von Jung und Alt fördern. Mit einem neuen Imagefilm will die „Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Brandenburg“ (LAG MGH) die generationsübergreifenden Angebote jetzt noch bekannter machen. weiter

19.05.2017 Kidskompass: Online-Wegweiser zur seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen startet | 069/2017

Der neue Online-Wegweiser „Kidskompass“ erleichtert Familien und Fachpersonen die Suche nach Angeboten zur seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg. Unter www.kidskompass.de lassen sich über eine Karte schnell wohnortnahe Präventions- und Beratungsangebote sowie ambulante und stationäre Behandlungsangebote finden. weiter

17.05.2017 Regenbogenflagge im Landtagsinnenhof: Britta Stark fordert Akzeptanz für Vielfalt | 068/2017

Landtagspräsidentin Britta Stark hat heute anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie die Regenbogenflagge gehisst. Erstmals weht die Flagge nun im Landtagsinnenhof gleichauf neben der deutschen sowie der brandenburgischen Landesflagge als Ausdruck der besonderen Bedeutung, die der Landtag der Toleranz gegenüber sexuellen Orientierungen beimisst. In ihrer Rede forderte Stark gemeinsames Handeln aller Menschen, damit Vielfalt in der Gesellschaft zur Normalität wird. weiter

14.05.2017 Internationaler Tag der Familie (15. Mai) / Golze: Brandenburg ist für Familien attraktiv | 067/2017

„Brandenburg ist für Familien attraktiv.“ Das betont Familienministerin Diana Golze vor dem morgigen Internationalen Tag der Familie (15. Mai). Anlässlich des Internationalen Tages der Familie findet auch in diesem Jahr der bundesweite Aktionstag statt. Daran beteiligen sich auch in Brandenburg viele der rund 50 Lokalen Bündnisse für Familie mit Familienfesten und Veranstaltungen. weiter

12.05.2017 Ausstellung im Sozialministerium / Kunsttherapieprojekt für geflüchtete Frauen: „Auswege gemeinsam finden!“ | 066/2017

Sozialministerin Diana Golze hat heute die Ausstellung „Auswege gemeinsam finden! Unterstützung von Frauen mit Flucht- und Gewalterfahrungen“ im Sozialministerium eröffnet. Gezeigt werden 20 gemalte Werke von Frauen aus Afghanistan, Syrien und Tschetschenien. weiter

11.05.2017 3. Cottbuser Kinderkonferenz / Familienministerin Golze: Kinderrechte gehören ins Grundgesetz | 065/2017

Kinderrechte auf Schutz, Förderung und Beteiligung müssen endlich in das Grundgesetz aufgenommen werden. Das fordert Familienministerin Diana Golze vor der 3. Cottbuser Kinderkonferenz, die heute stattfindet. An der Präsentation der Ergebnisse der Konferenz im Rahmen einer großen Kindervollversammlung im Cottbuser Stadthaus am heutigen Nachmittag wird Diana Golze teilnehmen. weiter

10.05.2017 Sozialministerin Golze informiert sich über Präventionskonzept „Sicheres Flüchtlingsheim“ | 064/2017

Im Landkreis Dahme-Spreewald arbeiten Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Behörden bei der Integration von Geflüchteten eng zusammen. Mit dem Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“ leisten sie in den Gemeinschaftsunterkünften eine praxisnahe Präventionsarbeit, damit Geflüchtete wissen, wie sie sich in einem Notfall richtig verhalten. Sozialministerin Diana Golze informierte sich heute in einer Gemeinschaftsunterkunft in Luckau über das innovative Aufklärungsprogramm weiter

05.05.2017 Schutz vor Arbeitsausbeutung von ausländischen Beschäftigten: Golze und Zinke besuchen Fachstelle „Migration und Gute Arbeit“ | 063/2017

Zum Schutz vor Arbeitsausbeutung von ausländischen Beschäftigten startete der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg mit finanzieller Unterstützung des Arbeitsministeriums im Juli 2016 die Fachstelle „Migration und Gute Arbeit“. Die erste Bilanz: Knapp 180 unterstützte Personen in den ersten acht Monaten, mehrere Zehntausend Euro Löhne, die den Ratsuchenden unrechtmäßig vorenthalten wurden, über 8.000 Euro, die durch das Eingreifen der Fachstelle tatsächlich ausgezahlt wurden. weiter

04.05.2017 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung / Golze und Dusel: Barrierefreiheit muss zur Selbstverständlichkeit werden | 062/2017

Zum (morgigen) Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung betonen Sozialministerin Diana Golze und Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, dass Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen zur Selbstverständlichkeit werden muss, damit alle Menschen – ob mit oder ohne Behinderungen – selbstbestimmt und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. weiter

03.05.2017 Arbeitsmarktzahlen April 2017 / Erstmals im April weniger als 100.000 Arbeitslose | 061/2017

Arbeitsmarktbelebung in Brandenburg: Erstmals seit 1991 gab es in einem April weniger als 100.000 Arbeitslose. Insgesamt waren im April nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 94.171 Menschen arbeitslos gemeldet, 14.818 weniger als im April 2016. Damit liegt die Arbeitslosenquote bei 7,1 Prozent. weiter

April

28.04.2017  1. Mai – Tag der Arbeit / Arbeitsministerin Golze: Arbeitszeitregelungen dürfen nicht zu Lasten der Beschäftigten gelockert werden | 060/2017

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai sagte Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt bleibt der Kampf für die Rechte der Beschäftigten weiter enorm wichtig. Besonders die gesetzlichen Bestimmungen zur Arbeitszeit scheinen bedroht. Ich warne davor, die Arbeitszeit zu Lasten der Beschäftigten ‚flexibler‘ zu gestalten, so wie es immer wieder auf Bundesebene diskutiert wird! weiter

28.04.2017 Zertifikatsübergabe: Erfolgreicher Abschluss für 17 internationale Betriebswirtschaftlerinnen und Betriebswirtschaftler | 059/2017

17 Teilnehmende der „Brückenmaßnahme für Akademikerinnen und Akademiker: Betriebswirtschaft“ erhalten heute (28.04.) ihre Universitäts-Zertifikate, die im Rahmen der Abschlussveranstaltung an der Universität Potsdam überreicht werden. weiter

27.04.2017 Zukunftstag 2017: Arbeitsministerin Golze besucht mit Schülerinnen Unternehmen: Berufliche Perspektiven entdecken | 058/2017

Zum Start des 15. Zukunftstages für Mädchen und Jungen in Brandenburg am heutigen Donnerstag sagte Arbeitsministerin Diana Golze: „Typische Rollenbilder prägen leider auch heute noch zu oft die Berufsentscheidung von vielen Jugendlichen. Dabei können Frauen in technischen, naturwissenschaftlichen und handwerklichen Berufen genauso gut und erfolgreich sein wie Männer. Und Männer können in sozialen, pädagogischen und pflegerischen Berufen Bestätigung finden. weiter

26.04.2017 Aktionsplan „Queeres Brandenburg“: Online-Beteiligungsplattform startet | 057/2017

„Queer in Brandenburg? – Jetzt mitmachen und Meinung sagen!“ Unter diesem Motto startet das Sozialministerium heute eine Online-Beteiligungsplattform für mehr Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt im Land Brandenburg. Auf der Internetseite www.queeres-brandenburg.de können Brandenburgerinnen und Brandenburger bis zum 18. Juni 2017 ihre Anregungen zum Aktionsplan „Queeres Brandenburg“ übermitteln. weiter

21.04.2017 Sozialministerin Diana Golze: Weitere Förderung für Mehrgenerationenhäuser | 056/2017

“Würde es Mehrgenerationshäuser nicht schon geben, müsste man sie erfinden. Sie haben sich zu wichtigen Begegnungsstätten entwickelt, in denen Menschen jeden Alters aktiv und kreativ sein können”. Das sagte Sozialministerin Diana Golze heute während ihres Besuches zweier Mehrgenerationenhäuser in Guben und Spremberg. weiter

21.04.2017 Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April 2017 Gesundheitsministerin Golze: Impfungen schützen | 055/2017

Aus Anlass der Europäischen Impfwoche 2017 unter dem Motto „Impfungen wirken - Impfungen schützen in jeder Lebensphase“ ruft Gesundheitsministerin Diana Golze alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, ihren Impfstatus zu überprüfen und fehlende Impfungen nachzuholen. weiter

20.04.2017 Frauenministerin Golze: Raum zum Erinnern an lesbische Opfer des NS-Regimes geben | 054/2017

„Für lesbische Frauen und Mädchen brauchen wir einen Raum für Trauer und Erinnerungen. Denn sie starben zu Tausenden in Konzentrationslagern wie Ravensbrück und waren doch unsichtbar. Gebrandmarkt als „asozial“, „Politische“ oder „geistig verwirrt“ verschwanden sie lautlos in den Akten und Lagern“. Das sagte Frauenministerin Diana Golze heute in der Gedenkstätte Ravensbrück auf einem Symposium zum Gedenken an homosexuelle Opfer des NS-Regimes. weiter

14.04.2017 Ferienzuschüsse für Familien mit geringem Einkommen | 053/2017

Das Familienministerium unterstützt auch in diesem Jahr einkommensschwache Familien aus Brandenburg bei ihrem Urlaub. Die Ferienzuschüsse betragen acht Euro pro Tag für jedes mitreisende Familienmitglied. Familienministerin Diana Golze sagte: „Für Kinder ist ein Urlaub eine ganz wertvolle Zeit, in der sie viele Erfahrungen fürs Leben sammeln können. Jedes Kind sollte wenigstens einmal im Jahr einen Urlaub in Familie erleben können. weiter

12.04.2017 Gesundheitsministerin Golze: Internet-Seite hilft gegen Glücksspielsucht | 052/2017

Eine Selbsthilfeseite im Internet soll Glücksspiel-Süchtigen in Brandenburg helfen, aus ihrer Abhängigkeit herauszukommen. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Glücksspiel kann zum Teufelskreis aus Lust und Verlust werden. Was zu Beginn Freude macht, kann für Gesundheit und Existenz sehr schnell gefährlich werden. weiter

07.04.2017 Der Countdown läuft: Noch 20 Tage bis zum Zukunftstag | 051/2017

Am 27. April ist es wieder soweit: Dann öffnen Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Krankenhäuser und andere Einrichtungen ihre Türen zum Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10. An diesem Tag können Mädchen und Jungen Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln. Und Betriebe können beim Nachwuchs für sich werben. weiter

März

31.03.2017 Bundesrat / Arbeitsministerin Diana Golze: Ausnahmen vom Mindestlohn für Langzeitarbeitslose aufheben | 050/2017

Die Ausnahmen vom Mindestlohn für Langzeitarbeitslose sollen aufgehoben werden. Der Bundesrat stimmte heute mehrheitlich für einen entsprechenden Antrag der Länder Thüringen, Berlin und Brandenburg. Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze sagte nach der erfolgreichen Abstimmung: „Die Ausnahmeregelung, dass der Mindestlohn für Langzeitarbeitslose in den ersten 6 Monaten nach Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses nicht gilt, war von Anfang an umstritten. weiter

31.03.2017 Arbeitsmarktzahlen März 2017 / Golze: Berufliche Weiterbildung immer wichtiger | 049/2017

Die Frühjahrsbelebung macht sich auch auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt bemerkbar: Im März ging die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent zurück. Arbeitsministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Der Brandenburger Arbeitsmarkt ist in einer guten Verfassung. Die Zahl der Arbeitslosen geht zurück, die Beschäftigtenzahlen steigen und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist auf einem hohen Niveau. weiter

29.03.2017 Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe eröffnet in Potsdam - Hilfe für Betroffene aus Psychiatrien und Behinderteneinrichtungen | 048/2017

Die Anlauf- und Beratungsstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe für das Land Brandenburg nimmt am kommenden Montag, den 3. April 2017, in Potsdam ihre Arbeit auf. Menschen, die als Minderjährige in der Bundesrepublik bis 1975 und in der DDR bis 1990 in Psychiatrien und Behindertenheimen Leid und Unrecht erfuhren, erhalten hier Beratung und Unterstützung. Details stellten Sozialministerin Diana Golze und die Aufarbeitungsbeauftragte Ulrike Poppe heute der Öffentlichkeit vor. weiter

23.03.2017 Auftakt „Brandenburger Wirtschaftsgespräche“: Golze und Gerber sprechen mit Frauen in Führungspositionen | 047/2017

Unternehmerinnen haben einen großen Anteil an der guten wirtschaftlichen Entwicklung Brandenburgs. Aber der Anteil von Frauen in der Unternehmensspitze ist immer noch gering: In Brandenburg beträgt der Frauenanteil in der privaten Wirtschaft auf der obersten Führungsebene nur 29 Prozent (West: 24 Prozent, Ost: 30 Prozent). Das Thema Frauen in Führungspositionen ist ein Schwerpunkt der neuen Veranstaltungsreihe „Brandenburger Wirtschaftsgespräche mit Unternehmerinnen“. weiter

22.03.2017 Behindertenpolitisches Maßnahmenpaket 2.0 als Broschüre erschienen | 046/2017

Das „Behindertenpolitische Maßnahmenpaket 2.0“ der Landesregierung kann ab sofort als Broschüre beim Sozialministerium kostenfrei bestellt werden. Das Kabinett hatte das zweite Behindertenpolitische Maßnahmenpaket Ende 2016 beschlossen. Es enthält 105 konkrete Maßnahmen aller Ministerien und hat eine Laufzeit bis 2021. weiter

21.03.2017 Golze und Drescher eröffnen Wander-Ausstellung zum Runden Tisch gegen Kinderarmut | 045/2017

In Brandenburg gilt mehr als jedes fünfte Kind als armutsgefährdet. Kinder in Armut haben besonders häufig gesundheitliche Nachteile und einen schlechteren Zugang zu Bildung. Sie können nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und haben einen erschwerten Start ins Erwerbsleben. weiter

17.03.2017 Equal Pay Day am 18. März: Frauenministerin Diana Golze fordert faire Bezahlung für Frauen | 044/2017

„Frauen in Brandenburg bekommen bei gleicher Arbeit immer noch weniger Geld als ihre männlichen Kollegen. Obwohl die Differenz bei uns im bundesweiten Vergleich eher gering ausfällt und wir auf Platz zwei landen – zufrieden geben dürfen wir uns damit nicht. Diese Lohnlücke muss endlich geschlossen werden. Frauen verdienen eine faire Bezahlung.“ Das sagt Frauenministerin Diana Golze aus Anlass des morgigen Equal Pay Days, dem Tag des gleichen Lohnes. weiter

15.03.2017 Landesrahmenvereinbarung zum Präventionsgesetz unterzeichnet: Gesundheitsförderung ausbauen | 043/2017

Krankheiten vermeiden, bevor sie entstehen. Das ist das Ziel des bundesweiten Präventionsgesetzes. Zu dessen Umsetzung im Land Brandenburg unterzeichneten Gesundheitsministerin Diana Golze und Vertreterinnen und Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen sowie der Renten- und Unfallversicherung jetzt eine Landesrahmenvereinbarung. weiter

10.03.2017 Bundesrat: Gesundheitsministerin Golze: Solo-Selbständige brauchen Hilfe bei sozialer Absicherung | 042/2017

Der Krankenversicherungsschutz für Solo-Selbständige soll verbessert werden. Der Bundesrat stimmte heute mehrheitlich für einen entsprechenden Antrag der Länder Thüringen, Berlin und Brandenburg, der die Bundesregierung auffordert, die Beitragsbelastung für Solo-Selbständige in der gesetzlichen Krankenversicherung zu mindern. weiter

10.03.2017 Diana Golze: Frauen für Arbeit in der Politik begeistern | 041/2017

"Politik ist immer noch vor allem männlich. Damit das nicht so bleibt, müssen wir noch viel mehr Frauen für die Arbeit in der Politik begeistern. Demokratie lebt von Vielfalt und die braucht nun mal alle Geschlechter, Sichtweisen, Erfahrungen und Erwartungen gleichermaßen.“ Das sagte Frauenministerin Diana Golze heute in Strausberg auf der landesweiten Veranstaltung im Rahmen der vom Frauenpolitischen Rat organisierten Brandenburgischen Frauenwoche 2017. weiter

09.03.2017 Arbeitsministerin Golze startet ihre arbeitspolitische Tour im Landkreis Oder-Spree | 040/2017

In diesem Jahr ist die Arbeitspolitik das Schwerpunktthema der jährlichen Tour von Ministerin Diana Golze und Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt durch alle Landkreise und kreisfreien Städte. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, die Fachkräftesicherung, Gute Arbeit und die Integration von Geflüchteten in Arbeit stehen im Mittelpunkt ihrer arbeitspolitischen Tour, die Diana Golze heute im Landkreis Oder-Spree startete. weiter

08.03.2017 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen – Praktikumstag zur Berufs- und Studienorientierung | 039/2017

Am 27. April öffnen erneut Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Krankenhäuser und andere Einrichtungen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10, um ihnen die Vielfalt der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Land Brandenburg aufzuzeigen. Die Jungen und Mädchen können an diesem Praktikumstag Berufe kennenlernen, ausprobieren und wichtige Erfahrungen für ihre Berufswahl machen. weiter

07.03.2017 Gesundheitsministerin Diana Golze empfing stellvertretende Gesundheitsministerin der Ukraine | 038/2017

Die stellvertretende Gesundheitsministerin der Ukraine, Oksana Syvak, war am heutigen Dienstag, dem 7. März, mit einer Delegation im Gesundheitsministerium Landes Brandenburg zu Gast. Gesundheitsministerin Diana Golze empfing die Gäste zu einem Arbeitsgespräch. In diesem Erfahrungsaustausch ging es unter anderem um die Arbeitsweise des öffentlichen Gesundheitswesens auf Landesebene. weiter

03.03.2017 100 Jahre Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen | 037/2017

Das Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen feiert heute sein 100-jähriges Bestehen – und zugleich eine Grundsteinlegung für den Neubau eines Multifunktionshauses. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte bei der Feier in ihrem Grußwort: „Vor 100 Jahren als Pflegeanstalt und allgemeines Krankenhaus begonnen, hat sich der Standort zu einem hoch modernen und weit über die Landesgrenzen hinaus angesehenen Fachkrankenhaus entwickelt. weiter

03.03.2017 Altenpflegeschulen erhalten noch einmal Geld aus dem Mauerfonds | 036/2017

Die 18 staatlich anerkannten Altenpflegeschulen im Land Brandenburg erhalten insgesamt rund 157.000 Euro aus dem sogenannten Mauerfonds. Das Geld soll in Baumaßnahmen und in die Schulausstattung investiert werden. Die Altenpflegeschulen können ab sofort jeweils bis zu 8.700 Euro beim Landesamt für Soziales und Versorgung beantragen. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. weiter

02.03.2017 Sozialministerin Diana Golze zum Armutsbericht | 035/2017

Zum heute veröffentlichten Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbands und weiterer Sozialverbände sagt Sozialministerin Diana Golze: weiter

01.03.2017 Arbeitsmarktzahlen Februar 2017 / Arbeitsministerin Golze: Rückkehrrecht in Vollzeit ist überfällig – Teilzeit-Falle für Frauen endlich beenden | 034/2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar um 1.448 auf 106.586 gesunken. Die Quote ging damit um 0,1 Punkte auf 8,1 Prozent zurück. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Aussichten für den Brandenburger Arbeitsmarkt bleiben gut. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Beschäftigung steigt. Die Personalnachfrage der Brandenburger Betriebe bleibt auf einem sehr hohen Niveau. Das ist ein guter Start in den Frühling. weiter

Februar

28.02.2017 ZAB Arbeit bietet Beratungswoche für Frauen / Live-Chat zu Weiterbildung und Elternzeit | 033/2017

Vom 6. bis 10. März 2017 bietet der Bereich ZAB Arbeit der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) anlässlich der Brandenburgischen Frauenwoche eine Beratungswoche speziell für Frauen an. In der Zeit von 8 bis 16 Uhr beantworten die Beraterinnen und Berater im Live-Chat unter www.weiterbildung-brandenburg.de kostenfrei Fragen rund um die Weiterbildung – vom beruflichen Wiedereinstieg über den Aufstieg bis zur Neuorientierung. weiter

28.02.2017 Brandenburgische Frauenwoche beginnt am 2. März | 032/2017

“Frauen MACHT faire Chancen” – das ist das Motto der 27. Brandenburgischen Frauenwoche, die am 2. März beginnt. Seit 1991 organisieren engagierte Frauen, Gleichstellungsbeauftragte und Vertreterinnen von Mädchenarbeits- und Frauenverbänden die deutschlandweit einmalige Initiative rund um den Internationalen Frauentag am 8. März. In diesem Jahr steht die politische Teilhabe von Frauen und Mädchen im Mittelpunkt der über 150 Veranstaltungen im Land Brandenburg. weiter

27.02.2017 25 Jahre Landesapothekerkammer Brandenburg / Woidke und Golze würdigen Arbeit der Pharmazeuten: Bevölkerung profitiert im ganzen Land vom Fachwissen | 031/2017

Zum 25-jährigen Bestehen der Landesapothekerkammer Brandenburg hat Ministerpräsident Dietmar Woidke das Fachwissen und den Unternehmergeist der Pharmazeuten gewürdigt. Bei einem Festakt in Potsdam, an dem auch Gesundheitsministerin Diana Golze teilnahm, hob Woidke heute die flächendeckende Präsenz von Apotheken im Land hervor: „Trotz der unterschiedlichen Bevölkerungsdichte sind alle Regionen gut versorgt.“ weiter

23.02.2017 Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg offiziell begonnen | 030/2017

In einigen Ländern Europas gibt es Krankenpflegekräfte an öffentlichen Schulen – zum Teil mit Jahrzehnte langer Tradition. Deutschland gehört bislang nicht dazu. Der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder), Martin Wilke, eröffnete heute mit einem Grußwort die Auftaktveranstaltung für das Modellprojekt „Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen im Land Brandenburg“. Damit ist ein Anfang gemacht, um ein schulnahes Angebot der gesundheitlichen Versorgung zu erproben. weiter

22.02.2017 15 junge Geflüchtete absolvieren Schnupperpraktikum in der Altenpflege | 029/2017

Arbeitsministerin Diana Golze besuchte heute die Hoffbauer Altenpflegeschule in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark). Dort absolvierten 15 junge Geflüchtete im Rahmen der berufspraktischen Orientierung ein Schnupperpraktikum, um einen Einblick in die Altenpflege zu bekommen. Golze sagte: „Der Zugang zu Ausbildung und Arbeit ist einer der wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Integration von Geflüchteten. weiter

22.02.2017 5. Brandenburger Krebskongress: „Onkologie im Land Brandenburg – gut versorgt in jeder Lebensphase“ | 028/2017

Die medizinische Behandlung von Krebserkrankungen und damit die Überlebenschancen von Krebserkrankten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten enorm verbessert. Dennoch bleibt Krebs nach Herz-Kreislauferkrankungen in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Wie es um die Onkologie, also dem Teilgebiet der Medizin, das sich mit Tumorerkrankungen befasst, im Land Brandenburg steht, ist Thema des 5. Brandenburger Krebskongresses. weiter

21.02.2017 Träger für Erstorientierungskurse gesucht - Bundesweites Förderprogramm soll im Juli starten | 027/2017

Das Förderprogramm „Erstorientierung und Wertevermittlung für Asylbewerber“ des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll deutschlandweit im Juli 2017 starten. In diesen Erstorientierungskursen erhalten Asylsuchende wesentliche Informationen über das Leben in Deutschland und erwerben gleichzeitig erste Deutschkenntnisse. Die Träger zur Umsetzung des Angebotes sollen die Länder auswählen. weiter

17.02.2017 Sozialministerin Golze unterstützt Südbrandenburger Tafel-Logistik-Zentrum Finsterwalde mit Lottomitteln | 026/2017

Mit über 18.900 Euro aus Lotto-Mitteln unterstützt das Brandenburger Sozialministerium das Südbrandenburger Tafel-Logistik-Zentrum. Sozialministerin Diana Golze übergab heute in Finsterwalde den symbolischen Scheck an den Arbeitslosenverband Deutschland Landesverband Brandenburg e.V., der das Tafel-Logistik-Zentrum betreibt. Diana Golze: „Das große freiwillige Engagement zugunsten benachteiligter Menschen beeindruckt mich sehr. Tafeln helfen tagtäglich Menschen in Notlagen direkt und unmittelbar. weiter

17.02.2017 Land erfüllt Pflichtquote: 3.100 schwerbehinderte Menschen arbeiten in der Landesverwaltung | 025/2017

Das Land Brandenburg erfüllt weiter die Quote für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen: Im Jahr 2015 waren in der Landesverwaltung 3.106 von insgesamt 50.125 Stellen mit schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten Menschen besetzt. Das entsprach einer Quote von 6,19 Prozent. Die gesetzliche Pflichtquote für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen liegt bei fünf Prozent. Das geht aus einer aktuellen Übersicht des Sozialministeriums hervor. weiter

16.02.2017 Neue Leitlinien der Seniorenpolitik: Ergebnisse von Senioren-Umfrage vorgestellt | 024/2017

Auf dem Weg zu den neuen Seniorenpolitischen Leitlinien der Landesregierung ist eine weitere wichtige Etappe erreicht: Im Rahmen einer Dialogwerkstatt werden heute im Sozialministerium die Ergebnisse einer Befragung von Seniorinnen und Senioren vorgestellt und diskutiert, die in die künftige Seniorenpolitik einfließen sollen. weiter

16.02.2017 Neues Angebot: Telefonische Beratung zur psychosozialen Unterstützung von Geflüchteten | 023/2017

Die psychosoziale Beratung von Geflüchteten in Brandenburg wird weiter verbessert. Für alle Helfenden aus der haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit steht ab sofort eine Telefon-Hotline zur Verfügung, die Fragen zur psychosozialen und gesundheitlichen Versorgung von Geflüchteten beantwortet. Die Telefon-Nummer lautet: 0331 23 70 836. weiter

15.02.2017 Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Großes Interesse junger Geflüchteter an berufspraktischer Vorbereitung | 022/2017

„Für eine gelingende Integration ist es besonders wichtig, dass Geflüchtete bei uns Ausbildung und Arbeit finden. Allerdings ist vielen jungen Frauen und Männern eine duale Ausbildung, wie wir sie in Deutschland kennen, oft völlig unbekannt. Hier setzen wir an und unterstützen den beruflichen Einstieg durch zusätzliche ausbildungsvorbereitende Maßnahmen“. Das sagte Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt heute in Hennickendorf weiter

14.02.2017 Weltweiter Aktionstag „One Billion Rising“ am 14. Februar / Frauenministerin Diana Golze: Gewalt darf nicht toleriert werden | 021/2017

„Wir wollen unseren Protest gegen Gewalt an Frauen und Kindern zum Ausdruck bringen, den Betroffenen Mut machen und öffentlich zeigen, dass Opfer von Gewalt niemals alleine stehen!“. Das sagte Frauenministerin Diana Golze aus Anlass der Kampagne „One Billion Rising, eine Milliarde erhebt sich“. Mit dieser Kampagne wird weltweit und auch an vielen Orten in Brandenburg ein kraftvolles Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. weiter

13.02.2017 Jahrestreffen des Netzwerkes der brandenburgischen Frauenhäuser e.V. / Frauenministerin Diana Golze: Gewalt gegen Frauen und Kinder verhindern | 020/2017

„Sie sorgen dafür, dass die Frauen Auswege aus ihrer bedrückenden Lage finden können und neuen Mut schöpfen. Es ist anspruchsvoll, mit menschlichem Leid und Konfliktsituationen konfrontiert zu sein, sich einzufühlen und gleichzeitig professionelle Distanz zu wahren. Sie leisten eine immens wichtige Arbeit. Dafür danke ich Ihnen ausdrücklich!“ Das sagte Frauenministerin Diana Golze heute in Potsdam zu Beginn des Jahrestreffens des Netzwerkes der Brandenburgischen Frauenhäuser. weiter

10.02.2017 Pflegeoffensive Brandenburg / Initiative „Demenz Partner“ startet in Brandenburg: Verständnis für Menschen mit Demenz | 019/2017

Mehr Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu entwickeln ist das Ziel der bundesweiten Initiative „Demenz Partner“. Dabei werden in 90-minütigen Kursen neben Informationen zum Krankheitsbild vor allem Tipps zum Umgang mit Menschen mit Demenz vermittelt. Die Auftaktveranstaltung in Brandenburg fand heute im Sozialministerium in Potsdam statt. weiter

09.02.2017 Krankenversicherungsschutz für Solo-Selbständige verbessern / Gemeinsame Bundesratsinitiative von Thüringen, Brandenburg und Berlin | 018/2017

Der Freistaat Thüringen sowie die Länder Berlin und Brandenburg fordern die Bundesregierung auf, den Krankenversicherungsschutz für Solo-Selbständige zu verbessern. Dazu soll die Bemessungsgrenze für Solo-Selbständige in der gesetzlichen Krankenversicherung gesenkt werden. Der Bundesrat wird in der morgigen Sitzung über den von Thüringen initiierten Antrag abstimmen. weiter

09.02.2017 Pflegeoffensive Brandenburg / Golze: Herausforderungen in der Pflege rechtzeitig erkannt – Pflege im Quartier zentraler Ansatz | 017/2017

Brandenburg hat die Herausforderungen in der Pflege früh erkannt und notwendige Maßnahmen rechtzeitig angestoßen. Das erklärte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam. Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive besuchten Golze und Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in den vergangenen Monaten in allen Landkreisen und kreisfreien Städten Einrichtungen, Projekte und Initiativen der Altenpflege und sprachen mit Verantwortlichen darüber, wie die zukünftige Pflege vor Ort gestaltet werden kann. weiter

03.02.2017 Arbeitsmarktintegration / IQ Netzwerk startet Buswerbung – Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund | 016/2017

„Hier finden Sie die passende Qualifizierung, damit Sie in Ihrem erlernten Beruf arbeiten können.“ Mit diesem Satz bewirbt das IQ Netzwerk Brandenburg in den kommenden zwei Monaten seine Beratungs- und Qualifizierungsangebote für Migrantinnen und Migranten auf Bussen des Öffentlichen Nahverkehrs. Die Buswerbung ist in Bernau, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder), Neuruppin, Oranienburg und Potsdam zu sehen. weiter

03.02.2017 Weltkrebstag am 4. Februar / Krebsfrüherkennung kann Leben retten | 015/2017

In Brandenburg leben ungefähr 80.000 Menschen, bei denen in den vergangenen zehn Jahren Krebs diagnostiziert wurde. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte anlässlich des morgigen Weltkrebstages: „Dank des medizinischen Fortschritts haben sich die Überlebenschancen und die Lebensqualität von Krebserkrankten in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Dennoch bleibt Krebs nach Herz-Kreislauferkrankungen in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Krebsfrüherkennung kann Leben retten.“ weiter

02.02.2017 ZAB-Ausstellung: 32 Beispiele für erfolgreiche Existenzgründungen im Land Brandenburg | 014/2017

Erfolgreich Gründen in Brandenburg: Die Ausstellung „Mit Mut in die Selbstständigkeit“ zeigt 32 Beispiele, wie Brandenburgerinnen und Brandenburger ihren Traum von der eigenen Firma verwirklichen – angefangen von der Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus über die Unternehmensnachfolge bis hin zur Hochschul-Ausgründung. weiter

01.02.2017 Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt: Dienstleistungsunternehmen gesucht | 013/2017

Das Sozialministerium erarbeitet in diesem Jahr einen „Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“. Damit wird ein Beschluss des Landtages umgesetzt. Aufgabe ist es, den Aktionsplan in einem „partizipativen Prozess“ zu erarbeiten, um einen „positiven gesellschaftlichen Wandel hin zu Akzeptanz, Respekt, Wertschätzung und vor allem Dialog zu bewirken“. weiter

Januar

31.01.2017 Arbeitsmarktzahlen Januar 2017 / Arbeitsministerin Golze: Mit den Halbjahreszeugnissen jetzt um Ausbildungsplatz bewerben | 012/2017

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,7 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 1,0 Punkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist weiterhin gut. Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt trotz der kalten Jahreszeit auf einem hohen Niveau. Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis für einen Ausbildungsplatz bewerben. weiter

27.01.2017 9. Integrationspreis des Landes Brandenburg / Verein „Neue Zeiten“, Initiative „Brück hilft“ und Barbara Matthies für Integrationsarbeit geehrt | 011/2017

Den 9. Integrationspreis des Landes Brandenburg verlieh Sozialministerin Diana Golze heute in Großbeeren. Die Auszeichnung teilen sich der Verein „Neue Zeiten e.V.“ aus Brandenburg an der Havel, die Willkommensinitiative „Brück hilft“ (Kreis Potsdam-Mittelmark) und Barbara Matthies aus Großbeeren (Kreis Teltow-Fläming). Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.000 Euro. weiter

25.01.2017 Pflegeberufegesetz / Hartwig-Tiedt: Bund darf Reform der Pflegeausbildung nicht weiter verzögern | 010/2017

Die Reform der Pflegeberufe stockt auf Bundesebene. Im Gesundheitsausschuss des Bundesrates steht deshalb heute ein Antrag der Länder Bremen, Hamburg und Niedersachsen zur Weiterführung des Gesetzgebungsverfahrens zum Pflegeberufegesetz auf der Tagesordnung. weiter

23.01.2017 Aktionslandkarte für Praktikumsplätze im Internet: Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden | 009/2017

Am 27. April ist der 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. An diesem Tag werden erneut hunderte Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land ihre Türen für Schülerinnen und Schüler öffnen und ihnen einen Praktikumstag ermöglichen. Seit heute können sich Betriebe und Jugendliche dafür auf einer Aktionslandkarte im Internet anmelden weiter

19.01.2017 Gemeinsames Tarifregister Berlin und Brandenburg begeht 25-jähriges Jubiläum | 008/2017

Das Gemeinsame Tarifregister Berlin und Brandenburg begeht am 20. Januar 2017 sein 25-jähriges Bestehen. 1992 hatten die Länder Berlin und Brandenburg mit dem Gemeinsamen Tarifregister die erste gemeinsame Einrichtung beider Länder und das bis heute einzige länderübergreifend tätige Tarifregister Deutschlands geschaffen. weiter

18.01.2017 Modellprojekt: Betriebliche Begleitagentur unterstützt Betriebe bei der Beschäftigung von Geflüchteten | 007/2017

Die „bea-Brandenburg – Betriebliche Begleitagentur“ unterstützt Betriebe bei der Einstellung und Beschäftigung von Geflüchteten. Das Modellprojekt startete vor einem Jahr auf Initiative der Wirtschaft. Das Arbeitsministerium und das Wirtschaftsministerium fördern es mit rund 580.000 Euro aus Landesmitteln. weiter

13.01.2017 Sozialministerium fördert Ausbildung für Frauenbeauftragte in Werkstätten für behinderte Menschen | 006/2017

In allen Werkstätten für behinderte Menschen sollen im Herbst 2017 erstmals Frauenbeauftragte gewählt werden. Das sieht das neue Bundesteilhabegesetz vor, dass mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Das Sozialministerium des Landes Brandenburg fördert die Ausbildung der künftigen Frauenbeauftragten mit ihren Unterstützerinnen in Werkstätten und in Wohneinrichtungen. weiter

11.01.2017 Golze: Land fördert Altenpflegehilfeausbildung – 100 zusätzliche Ausbildungsplätze | 005/2017

Das Land Brandenburg wird ab diesem Jahr die regelhafte Altenpflegehilfeausbildung fördern. Damit sollen ab Oktober 100 Ausbildungsplätze pro Jahr für Schulabgängerinnen und Schulabgänger geschaffen werden. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute mit. Im neuen Landeshaushalt stehen dafür in 2017 über 152.000 Euro und in 2018 über 608.000 Euro zur Verfügung. weiter

05.01.2017 Land unterstützt kirchliche Telefonseelsorge mit 100.000 Euro | 004/2017

Das Land Brandenburg unterstützt die kirchliche Telefonseelsorge in diesem Jahr mit insgesamt 100.000 Euro. Das sind 21.000 Euro mehr als noch in 2016. Sozialministerin Diana Golze erklärte heute in Potsdam: „Es ist gut, dass mit dem neuen Landeshaushalt deutlich mehr Mittel für die Förderung dieses wichtigen Beratungsangebotes zur Verfügung stehen. weiter

05.01.2017 Ute Tenkhof erneut zur Vorsitzenden der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ berufen | 003/2017

Ute Tenkhof bleibt Vorsitzende der Brandenburger Stiftung „Hilfe für Familien in Not“. Sozialministerin Diana Golze überreichte ihr heute in Potsdam die Berufungsurkunde für die zweite Amtszeit. Die 62-jährige Tenkhof hatte das Ehrenamt 2012 übernommen. Die Stiftung setzt sich für hilfsbedürftige Familien in Brandenburg ein. Seit ihrer Gründung 1992 hat die Stiftung mehr als 4.100 Familien unterstützt. Mehr als drei Millionen Euro standen dafür zur Verfügung. weiter

04.01.2017 Brandenburg führt 2017 Arbeits- und Sozialministerkonferenz | 002/2017

Diana Golze, Arbeits- und Sozialministerin des Landes Brandenburg, hat für 2017 den Vorsitz der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) übernommen. Das für die ASMK symbolische Steuerrad war ihr zum Abschluss der Arbeits- und Sozialministerkonferenz im Dezember 2016 in Lübeck von Ministerin Kristin Alheit und Minister Reinhard Meyer übergeben worden. Brandenburg tritt die Nachfolge des bisherigen Vorsitz-Landes Schleswig-Holstein an. Zur 94. ASMK lädt Arbeits- und Sozialministerin Golze am 6. und 7. Dezember 2017 ihre Ressort-Kolleginnen und -Kollegen in die Landeshauptstadt Potsdam ein. weiter

03.01.2017 Arbeitsmarktzahlen Dezember 2016 / Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Mindestlohn muss weiter steigen | 001/2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Jahresvergleich erneut gesunken: Im Dezember 2016 waren 99.048 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 11.089 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote betrug 7,5 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,8 Punkte weniger. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte heute in Potsdam: „Für den Brandenburger Arbeitsmarkt war das Jahr 2016 erfolgreich. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 8,0 Prozent, das ist der niedrigste Wert seit der Wende. weiter

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de