Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Februar

23.02.2017 Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg offiziell begonnen | 030/2017

In einigen Ländern Europas gibt es Krankenpflegekräfte an öffentlichen Schulen – zum Teil mit Jahrzehnte langer Tradition. Deutschland gehört bislang nicht dazu. Der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder), Martin Wilke, eröffnete heute mit einem Grußwort die Auftaktveranstaltung für das Modellprojekt „Schulgesundheitsfachkräfte an öffentlichen Schulen im Land Brandenburg“. Damit ist ein Anfang gemacht, um ein schulnahes Angebot der gesundheitlichen Versorgung zu erproben. weiter

22.02.2017 15 junge Geflüchtete absolvieren Schnupperpraktikum in der Altenpflege | 029/2017

Arbeitsministerin Diana Golze besuchte heute die Hoffbauer Altenpflegeschule in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark). Dort absolvierten 15 junge Geflüchtete im Rahmen der berufspraktischen Orientierung ein Schnupperpraktikum, um einen Einblick in die Altenpflege zu bekommen. Golze sagte: „Der Zugang zu Ausbildung und Arbeit ist einer der wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Integration von Geflüchteten. weiter

22.02.2017 5. Brandenburger Krebskongress: „Onkologie im Land Brandenburg – gut versorgt in jeder Lebensphase“ | 028/2017

Die medizinische Behandlung von Krebserkrankungen und damit die Überlebenschancen von Krebserkrankten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten enorm verbessert. Dennoch bleibt Krebs nach Herz-Kreislauferkrankungen in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Wie es um die Onkologie, also dem Teilgebiet der Medizin, das sich mit Tumorerkrankungen befasst, im Land Brandenburg steht, ist Thema des 5. Brandenburger Krebskongresses. weiter

21.02.2017 Träger für Erstorientierungskurse gesucht - Bundesweites Förderprogramm soll im Juli starten | 027/2017

Das Förderprogramm „Erstorientierung und Wertevermittlung für Asylbewerber“ des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll deutschlandweit im Juli 2017 starten. In diesen Erstorientierungskursen erhalten Asylsuchende wesentliche Informationen über das Leben in Deutschland und erwerben gleichzeitig erste Deutschkenntnisse. Die Träger zur Umsetzung des Angebotes sollen die Länder auswählen. weiter

17.02.2017 Sozialministerin Golze unterstützt Südbrandenburger Tafel-Logistik-Zentrum Finsterwalde mit Lottomitteln | 026/2017

Mit über 18.900 Euro aus Lotto-Mitteln unterstützt das Brandenburger Sozialministerium das Südbrandenburger Tafel-Logistik-Zentrum. Sozialministerin Diana Golze übergab heute in Finsterwalde den symbolischen Scheck an den Arbeitslosenverband Deutschland Landesverband Brandenburg e.V., der das Tafel-Logistik-Zentrum betreibt. Diana Golze: „Das große freiwillige Engagement zugunsten benachteiligter Menschen beeindruckt mich sehr. Tafeln helfen tagtäglich Menschen in Notlagen direkt und unmittelbar. weiter

17.02.2017 Land erfüllt Pflichtquote: 3.100 schwerbehinderte Menschen arbeiten in der Landesverwaltung | 025/2017

Das Land Brandenburg erfüllt weiter die Quote für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen: Im Jahr 2015 waren in der Landesverwaltung 3.106 von insgesamt 50.125 Stellen mit schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten Menschen besetzt. Das entsprach einer Quote von 6,19 Prozent. Die gesetzliche Pflichtquote für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen liegt bei fünf Prozent. Das geht aus einer aktuellen Übersicht des Sozialministeriums hervor. weiter

16.02.2017 Neue Leitlinien der Seniorenpolitik: Ergebnisse von Senioren-Umfrage vorgestellt | 024/2017

Auf dem Weg zu den neuen Seniorenpolitischen Leitlinien der Landesregierung ist eine weitere wichtige Etappe erreicht: Im Rahmen einer Dialogwerkstatt werden heute im Sozialministerium die Ergebnisse einer Befragung von Seniorinnen und Senioren vorgestellt und diskutiert, die in die künftige Seniorenpolitik einfließen sollen. weiter

16.02.2017 Neues Angebot: Telefonische Beratung zur psychosozialen Unterstützung von Geflüchteten | 023/2017

Die psychosoziale Beratung von Geflüchteten in Brandenburg wird weiter verbessert. Für alle Helfenden aus der haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit steht ab sofort eine Telefon-Hotline zur Verfügung, die Fragen zur psychosozialen und gesundheitlichen Versorgung von Geflüchteten beantwortet. Die Telefon-Nummer lautet: 0331 23 70 836. weiter

15.02.2017 Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Großes Interesse junger Geflüchteter an berufspraktischer Vorbereitung | 022/2017

„Für eine gelingende Integration ist es besonders wichtig, dass Geflüchtete bei uns Ausbildung und Arbeit finden. Allerdings ist vielen jungen Frauen und Männern eine duale Ausbildung, wie wir sie in Deutschland kennen, oft völlig unbekannt. Hier setzen wir an und unterstützen den beruflichen Einstieg durch zusätzliche ausbildungsvorbereitende Maßnahmen“. Das sagte Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt heute in Hennickendorf weiter

14.02.2017 Weltweiter Aktionstag „One Billion Rising“ am 14. Februar / Frauenministerin Diana Golze: Gewalt darf nicht toleriert werden | 021/2017

„Wir wollen unseren Protest gegen Gewalt an Frauen und Kindern zum Ausdruck bringen, den Betroffenen Mut machen und öffentlich zeigen, dass Opfer von Gewalt niemals alleine stehen!“. Das sagte Frauenministerin Diana Golze aus Anlass der Kampagne „One Billion Rising, eine Milliarde erhebt sich“. Mit dieser Kampagne wird weltweit und auch an vielen Orten in Brandenburg ein kraftvolles Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. weiter

13.02.2017 Jahrestreffen des Netzwerkes der brandenburgischen Frauenhäuser e.V. / Frauenministerin Diana Golze: Gewalt gegen Frauen und Kinder verhindern | 020/2017

„Sie sorgen dafür, dass die Frauen Auswege aus ihrer bedrückenden Lage finden können und neuen Mut schöpfen. Es ist anspruchsvoll, mit menschlichem Leid und Konfliktsituationen konfrontiert zu sein, sich einzufühlen und gleichzeitig professionelle Distanz zu wahren. Sie leisten eine immens wichtige Arbeit. Dafür danke ich Ihnen ausdrücklich!“ Das sagte Frauenministerin Diana Golze heute in Potsdam zu Beginn des Jahrestreffens des Netzwerkes der Brandenburgischen Frauenhäuser. weiter

10.02.2017 Pflegeoffensive Brandenburg / Initiative „Demenz Partner“ startet in Brandenburg: Verständnis für Menschen mit Demenz | 019/2017

Mehr Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu entwickeln ist das Ziel der bundesweiten Initiative „Demenz Partner“. Dabei werden in 90-minütigen Kursen neben Informationen zum Krankheitsbild vor allem Tipps zum Umgang mit Menschen mit Demenz vermittelt. Die Auftaktveranstaltung in Brandenburg fand heute im Sozialministerium in Potsdam statt. weiter

09.02.2017 Krankenversicherungsschutz für Solo-Selbständige verbessern / Gemeinsame Bundesratsinitiative von Thüringen, Brandenburg und Berlin | 018/2017

Der Freistaat Thüringen sowie die Länder Berlin und Brandenburg fordern die Bundesregierung auf, den Krankenversicherungsschutz für Solo-Selbständige zu verbessern. Dazu soll die Bemessungsgrenze für Solo-Selbständige in der gesetzlichen Krankenversicherung gesenkt werden. Der Bundesrat wird in der morgigen Sitzung über den von Thüringen initiierten Antrag abstimmen. weiter

09.02.2017 Pflegeoffensive Brandenburg / Golze: Herausforderungen in der Pflege rechtzeitig erkannt – Pflege im Quartier zentraler Ansatz | 017/2017

Brandenburg hat die Herausforderungen in der Pflege früh erkannt und notwendige Maßnahmen rechtzeitig angestoßen. Das erklärte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam. Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive besuchten Golze und Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in den vergangenen Monaten in allen Landkreisen und kreisfreien Städten Einrichtungen, Projekte und Initiativen der Altenpflege und sprachen mit Verantwortlichen darüber, wie die zukünftige Pflege vor Ort gestaltet werden kann. weiter

03.02.2017 Arbeitsmarktintegration / IQ Netzwerk startet Buswerbung – Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund | 016/2017

„Hier finden Sie die passende Qualifizierung, damit Sie in Ihrem erlernten Beruf arbeiten können.“ Mit diesem Satz bewirbt das IQ Netzwerk Brandenburg in den kommenden zwei Monaten seine Beratungs- und Qualifizierungsangebote für Migrantinnen und Migranten auf Bussen des Öffentlichen Nahverkehrs. Die Buswerbung ist in Bernau, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder), Neuruppin, Oranienburg und Potsdam zu sehen. weiter

03.02.2017 Weltkrebstag am 4. Februar / Krebsfrüherkennung kann Leben retten | 015/2017

In Brandenburg leben ungefähr 80.000 Menschen, bei denen in den vergangenen zehn Jahren Krebs diagnostiziert wurde. Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte anlässlich des morgigen Weltkrebstages: „Dank des medizinischen Fortschritts haben sich die Überlebenschancen und die Lebensqualität von Krebserkrankten in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Dennoch bleibt Krebs nach Herz-Kreislauferkrankungen in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Krebsfrüherkennung kann Leben retten.“ weiter

02.02.2017 ZAB-Ausstellung: 32 Beispiele für erfolgreiche Existenzgründungen im Land Brandenburg | 014/2017

Erfolgreich Gründen in Brandenburg: Die Ausstellung „Mit Mut in die Selbstständigkeit“ zeigt 32 Beispiele, wie Brandenburgerinnen und Brandenburger ihren Traum von der eigenen Firma verwirklichen – angefangen von der Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus über die Unternehmensnachfolge bis hin zur Hochschul-Ausgründung. weiter

01.02.2017 Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt: Dienstleistungsunternehmen gesucht | 013/2017

Das Sozialministerium erarbeitet in diesem Jahr einen „Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“. Damit wird ein Beschluss des Landtages umgesetzt. Aufgabe ist es, den Aktionsplan in einem „partizipativen Prozess“ zu erarbeiten, um einen „positiven gesellschaftlichen Wandel hin zu Akzeptanz, Respekt, Wertschätzung und vor allem Dialog zu bewirken“. weiter

Januar

31.01.2017 Arbeitsmarktzahlen Januar 2017 / Arbeitsministerin Golze: Mit den Halbjahreszeugnissen jetzt um Ausbildungsplatz bewerben | 012/2017

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,7 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 1,0 Punkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist weiterhin gut. Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt trotz der kalten Jahreszeit auf einem hohen Niveau. Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis für einen Ausbildungsplatz bewerben. weiter

27.01.2017 Presse-Terminhinweis / ZAB-Ausstellung im Arbeitsministerium: „Mit Mut in die Selbstständigkeit“

„Mit Mut in die Selbstständigkeit – erfolgreiche Gründungen in Brandenburg“ – so heißt die neue Ausstellung der ZukunftsAgentur Brandenburg, die am kommenden Donnerstag, dem 2. Februar, im Foyer des Arbeitsministeriums von Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt und ZAB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt eröffnet wird. weiter

27.01.2017 9. Integrationspreis des Landes Brandenburg / Verein „Neue Zeiten“, Initiative „Brück hilft“ und Barbara Matthies für Integrationsarbeit geehrt | 011/2017

Den 9. Integrationspreis des Landes Brandenburg verlieh Sozialministerin Diana Golze heute in Großbeeren. Die Auszeichnung teilen sich der Verein „Neue Zeiten e.V.“ aus Brandenburg an der Havel, die Willkommensinitiative „Brück hilft“ (Kreis Potsdam-Mittelmark) und Barbara Matthies aus Großbeeren (Kreis Teltow-Fläming). Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.000 Euro. weiter

25.01.2017 Pflegeberufegesetz / Hartwig-Tiedt: Bund darf Reform der Pflegeausbildung nicht weiter verzögern | 010/2017

Die Reform der Pflegeberufe stockt auf Bundesebene. Im Gesundheitsausschuss des Bundesrates steht deshalb heute ein Antrag der Länder Bremen, Hamburg und Niedersachsen zur Weiterführung des Gesetzgebungsverfahrens zum Pflegeberufegesetz auf der Tagesordnung. weiter

23.01.2017 Aktionslandkarte für Praktikumsplätze im Internet: Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden | 009/2017

Am 27. April ist der 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. An diesem Tag werden erneut hunderte Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land ihre Türen für Schülerinnen und Schüler öffnen und ihnen einen Praktikumstag ermöglichen. Seit heute können sich Betriebe und Jugendliche dafür auf einer Aktionslandkarte im Internet anmelden weiter

19.01.2017 Gemeinsames Tarifregister Berlin und Brandenburg begeht 25-jähriges Jubiläum | 008/2017

Das Gemeinsame Tarifregister Berlin und Brandenburg begeht am 20. Januar 2017 sein 25-jähriges Bestehen. 1992 hatten die Länder Berlin und Brandenburg mit dem Gemeinsamen Tarifregister die erste gemeinsame Einrichtung beider Länder und das bis heute einzige länderübergreifend tätige Tarifregister Deutschlands geschaffen. weiter

18.01.2017 Modellprojekt: Betriebliche Begleitagentur unterstützt Betriebe bei der Beschäftigung von Geflüchteten | 007/2017

Die „bea-Brandenburg – Betriebliche Begleitagentur“ unterstützt Betriebe bei der Einstellung und Beschäftigung von Geflüchteten. Das Modellprojekt startete vor einem Jahr auf Initiative der Wirtschaft. Das Arbeitsministerium und das Wirtschaftsministerium fördern es mit rund 580.000 Euro aus Landesmitteln. weiter

13.01.2017 Sozialministerium fördert Ausbildung für Frauenbeauftragte in Werkstätten für behinderte Menschen | 006/2017

In allen Werkstätten für behinderte Menschen sollen im Herbst 2017 erstmals Frauenbeauftragte gewählt werden. Das sieht das neue Bundesteilhabegesetz vor, dass mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Das Sozialministerium des Landes Brandenburg fördert die Ausbildung der künftigen Frauenbeauftragten mit ihren Unterstützerinnen in Werkstätten und in Wohneinrichtungen. weiter

11.01.2017 Golze: Land fördert Altenpflegehilfeausbildung – 100 zusätzliche Ausbildungsplätze | 005/2017

Das Land Brandenburg wird ab diesem Jahr die regelhafte Altenpflegehilfeausbildung fördern. Damit sollen ab Oktober 100 Ausbildungsplätze pro Jahr für Schulabgängerinnen und Schulabgänger geschaffen werden. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute mit. Im neuen Landeshaushalt stehen dafür in 2017 über 152.000 Euro und in 2018 über 608.000 Euro zur Verfügung. weiter

05.01.2017 Land unterstützt kirchliche Telefonseelsorge mit 100.000 Euro | 004/2017

Das Land Brandenburg unterstützt die kirchliche Telefonseelsorge in diesem Jahr mit insgesamt 100.000 Euro. Das sind 21.000 Euro mehr als noch in 2016. Sozialministerin Diana Golze erklärte heute in Potsdam: „Es ist gut, dass mit dem neuen Landeshaushalt deutlich mehr Mittel für die Förderung dieses wichtigen Beratungsangebotes zur Verfügung stehen. weiter

05.01.2017 Ute Tenkhof erneut zur Vorsitzenden der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ berufen | 003/2017

Ute Tenkhof bleibt Vorsitzende der Brandenburger Stiftung „Hilfe für Familien in Not“. Sozialministerin Diana Golze überreichte ihr heute in Potsdam die Berufungsurkunde für die zweite Amtszeit. Die 62-jährige Tenkhof hatte das Ehrenamt 2012 übernommen. Die Stiftung setzt sich für hilfsbedürftige Familien in Brandenburg ein. Seit ihrer Gründung 1992 hat die Stiftung mehr als 4.100 Familien unterstützt. Mehr als drei Millionen Euro standen dafür zur Verfügung. weiter

04.01.2017 Brandenburg führt 2017 Arbeits- und Sozialministerkonferenz | 002/2017

Diana Golze, Arbeits- und Sozialministerin des Landes Brandenburg, hat für 2017 den Vorsitz der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) übernommen. Das für die ASMK symbolische Steuerrad war ihr zum Abschluss der Arbeits- und Sozialministerkonferenz im Dezember 2016 in Lübeck von Ministerin Kristin Alheit und Minister Reinhard Meyer übergeben worden. Brandenburg tritt die Nachfolge des bisherigen Vorsitz-Landes Schleswig-Holstein an. Zur 94. ASMK lädt Arbeits- und Sozialministerin Golze am 6. und 7. Dezember 2017 ihre Ressort-Kolleginnen und -Kollegen in die Landeshauptstadt Potsdam ein. weiter

03.01.2017 Arbeitsmarktzahlen Dezember 2016 / Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Mindestlohn muss weiter steigen | 001/2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Jahresvergleich erneut gesunken: Im Dezember 2016 waren 99.048 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 11.089 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote betrug 7,5 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,8 Punkte weniger. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte heute in Potsdam: „Für den Brandenburger Arbeitsmarkt war das Jahr 2016 erfolgreich. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 8,0 Prozent, das ist der niedrigste Wert seit der Wende. weiter

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de