Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Januar

16.01.2017 Presse-Terminhinweis: Projekt „bea-Brandenburg – Betriebliche Begleitagentur“ / Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt informiert sich über Unterstützung für Betriebe bei der Beschäftigung junger Geflüchteter in Herzfelde

bei der Beschäftigung und Qualifizierung von jungen Geflüchteten werden Betriebe von dem Projekt „bea-Brandenburg – Betriebliche Begleitagentur“ unterstützt. Das Modellprojekt startete vor einem Jahr. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt besucht an diesem Mittwoch, dem 18. Januar, die L+K Luft und Klima GmbH in Herzfelde (Kreis Märkisch-Oderland). weiter

13.01.2017 Sozialministerium fördert Ausbildung für Frauenbeauftragte in Werkstätten für behinderte Menschen | 006/2017

In allen Werkstätten für behinderte Menschen sollen im Herbst 2017 erstmals Frauenbeauftragte gewählt werden. Das sieht das neue Bundesteilhabegesetz vor, dass mit Beginn des Jahres in Kraft getreten ist. Das Sozialministerium des Landes Brandenburg fördert die Ausbildung der künftigen Frauenbeauftragten mit ihren Unterstützerinnen in Werkstätten und in Wohneinrichtungen. weiter

11.01.2017
Golze: Land fördert Altenpflegehilfeausbildung – 100 zusätzliche Ausbildungsplätze | 005/2017

Das Land Brandenburg wird ab diesem Jahr die regelhafte Altenpflegehilfeausbildung fördern. Damit sollen ab Oktober 100 Ausbildungsplätze pro Jahr für Schulabgängerinnen und Schulabgänger geschaffen werden. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute mit. Im neuen Landeshaushalt stehen dafür in 2017 über 152.000 Euro und in 2018 über 608.000 Euro zur Verfügung. weiter

05.01.2017 Land unterstützt kirchliche Telefonseelsorge mit 100.000 Euro | 004/2017

Das Land Brandenburg unterstützt die kirchliche Telefonseelsorge in diesem Jahr mit insgesamt 100.000 Euro. Das sind 21.000 Euro mehr als noch in 2016. Sozialministerin Diana Golze erklärte heute in Potsdam: „Es ist gut, dass mit dem neuen Landeshaushalt deutlich mehr Mittel für die Förderung dieses wichtigen Beratungsangebotes zur Verfügung stehen. weiter

05.01.2017 Ute Tenkhof erneut zur Vorsitzenden der Stiftung „Hilfe für Familien in Not“ berufen | 003/2017

Ute Tenkhof bleibt Vorsitzende der Brandenburger Stiftung „Hilfe für Familien in Not“. Sozialministerin Diana Golze überreichte ihr heute in Potsdam die Berufungsurkunde für die zweite Amtszeit. Die 62-jährige Tenkhof hatte das Ehrenamt 2012 übernommen. Die Stiftung setzt sich für hilfsbedürftige Familien in Brandenburg ein. Seit ihrer Gründung 1992 hat die Stiftung mehr als 4.100 Familien unterstützt. Mehr als drei Millionen Euro standen dafür zur Verfügung. weiter

04.01.2017 Brandenburg führt 2017 Arbeits- und Sozialministerkonferenz | 002/2017

Diana Golze, Arbeits- und Sozialministerin des Landes Brandenburg, hat für 2017 den Vorsitz der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) übernommen. Das für die ASMK symbolische Steuerrad war ihr zum Abschluss der Arbeits- und Sozialministerkonferenz im Dezember 2016 in Lübeck von Ministerin Kristin Alheit und Minister Reinhard Meyer übergeben worden. Brandenburg tritt die Nachfolge des bisherigen Vorsitz-Landes Schleswig-Holstein an. Zur 94. ASMK lädt Arbeits- und Sozialministerin Golze am 6. und 7. Dezember 2017 ihre Ressort-Kolleginnen und -Kollegen in die Landeshauptstadt Potsdam ein. weiter

03.01.2017 Arbeitsmarktzahlen Dezember 2016 / Arbeitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Mindestlohn muss weiter steigen | 001/2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Jahresvergleich erneut gesunken: Im Dezember 2016 waren 99.048 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 11.089 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote betrug 7,5 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,8 Punkte weniger. Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt sagte heute in Potsdam: „Für den Brandenburger Arbeitsmarkt war das Jahr 2016 erfolgreich. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 8,0 Prozent, das ist der niedrigste Wert seit der Wende. weiter

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de