Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Mai

23.05.2016 Presse-Terminhinweis: Sozialministerin Golze unterstützt Erlebnisfreizeiten für Kinder mit Lottomitteln

am Mittwoch, dem 25. Mai, wird Sozialministerin Diana Golze dem Allgemeinen Behindertenverband Land Brandenburg e. V. (ABB e. V.) einen Lottomittelscheck in Höhe von 50.000 Euro überreichen. Mit dieser Zuwendung werden die „Erlebnisfreizeiten für Kinder mit und ohne Behinderung“ mit ca. 240 Teilnehmenden in der Europäischen Jugenderholungs- und Begegnungsstätte (EJB) am Werbellinsee unterstützt. weiter

23.05.2016


Bewerbungsstart für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016 | 075/2016

Ab sofort können sich Unternehmen für den „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2016“ bewerben. Der Preis wird bereits zum zwölften Mal ausgelobt. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle engagierten Ausbildungsbetriebe auf, ihre Bewerbung bis zum 31. Juli 2016 einzureichen. Es werden zehn Preise zu je 1.000 Euro vergeben. weiter

18.05.2016 Sozialministerin Golze und Sozialstaatssekretärin
Hartwig-Tiedt mit pflegepolitischer Tour im Landkreis Barnim und in Potsdam | 074/2016

Sozialministerin Diana Golze und Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt setzen heute ihre pflegepolitische Tour im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive fort. Diana Golze ist im Landkreis Barnim und Almuth Hartwig-Tiedt in Potsdam unterwegs. Sie besuchen Einrichtungen, Projekten und Initiativen der Pflege und sprechen mit Verantwortlichen darüber, wie die zukünftige Pflege vor Ort gestaltet werden kann. weiter

17.05.2016 Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie: Regenbogenfahne weht vor Brandenburger Landtag | 073/2016

Am heutigen Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie weht vor dem Brandenburger Landtag die Regenbogenfahne. Gehisst wurde sie aus diesem Anlass zum ersten Mal von Parlamentspräsidentin Britta Stark, Sozialministerin Diana Golze, Lars Bergmann von der „Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans* Belange“ und Jirka Witschak vom Verein Katte. weiter

13.05.2016 Internationaler Tag der Familie: Lokale Bündnisse für Familie in Brandenburg gut aufgestellt – Neue Internetseite ist online | 072/2016

Rund um den Internationalen Tag der Familie (15. Mai) laden die Lokalen Bündnisse für Familie wieder zu ihrem bundesweiten Aktionstag ein. Daran beteiligen sich in diesen Tagen auch in Brandenburg viele der rund 50 Lokalen Bündnisse für Familie mit Familienfesten und Veranstaltungen. Das Motto lautet in diesem Jahr „Mehr Zeit für das, was zählt. Die NEUE Vereinbarkeit“. weiter

12.05.2016 „Europa in meiner Region“ - Arbeitsministerin Golze: Erfolgreiche junge Karrieren dank Förderprogramm EINSTIEGSZEIT | 071/2016

Arbeitsministerin Diana Golze informiert sich heute im Rahmen der europaweiten Aktion „Europa in meiner Region“ über die Umsetzung des Projektes EINSTIEGSZEIT, welches durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) ermöglicht wird. Sie besucht die Firma EEE Anlagenbau in Fürstenwalde und anschließend die Agrargenossenschaft Münchehofe. weiter

11.05.2016 Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit startet: Fachkräftesicherung, gute Ausbildung, Tarifbindung | 070/2016

Das „Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit“ ist heute gegründet worden. Arbeitgeber, Gewerkschaften, Kammern, Bundesagentur für Arbeit und die Landesregierung haben auf der konstituierenden Sitzung unter Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke konkrete Verabredungen beschlossen. Handlungsschwerpunkte des neuen Bündnisses sind Fachkräftesicherung, gute Ausbildung, Stärkung der Sozialpartnerschaft, eine höhere Tarifbindung, sicheres und gesundes Arbeiten sowie Arbeitsmarktintegration von benachteiligten Gruppen. weiter

06.05.2016 Bewerbungsstart für Brandenburger Inklusionspreis 2016 – Kinderbeteiligung stärken | 069/2016

Das Sozialministerium lobt zum zweiten Mal den Brandenburger Inklusionspreis aus. In diesem Jahr lautet das Motto „Alle dabei! Inklusion durch Kinder- und Jugendbeteiligung“. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Einsendeschluss ist der 6. September. Der Preis wird im Dezember 2016 vergeben. Sozialministerin Diana Golze sagte zum Bewerbungsstart: „Mit dem Inklusionspreis 2016 wollen wir die Mitbestimmungsrechte von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen stärken. Sie müssen in Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, einbezogen werden. Kinder mit Behinderungen haben das Recht, angehört zu werden. Wir suchen Projekte und Initiativen, die das in der Praxis begreifbar und erlebbar machen. Besonders Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, ihre Vorschläge einzureichen.“ Bis zu fünf beispielgebende Aktivitäten werden mit jeweils 2.000 Euro ausgezeichnet. weiter

04.05.2016 Christina Grätz ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ – Stefanie Rogall und Ulrike Oberthür sind „Existenzgründerinnen des Landes Brandenburg 2016“ | 068/2016

10. Unternehmerinnen- und Gründerinnentag

Christina Grätz aus Jänschwalde (Spree-Neiße) ist „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“. Ihr Unternehmen Nagola Re GmbH beschäftigt sich mit dem Erhalt, der Herstellung beziehungsweise Wiederherstellung artenreicher Lebensräume. Stefanie Rogall und Ulrike Oberthür aus Petershagen (Märkisch-Oderland) teilen sich den erstmals vergebenen Preis „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“. weiter

04.05.2016 Integration von Flüchtlingen in Arbeit / Arbeitsministerin Golze und Wirtschaftsminister Gerber besuchen Reuther STC GmbH in Fürstenwalde | 067/2016

Wie die Wirtschaft ihren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten kann, zeigt die Reuther STC GmbH in Fürstenwalde (Kreis Oder-Spree). Der Windkraftanlagen-Hersteller hat frühzeitig begonnen, in Kooperation mit der Gesellschaft für Arbeit und Soziales (Gefas) Flüchtlinge zu unterstützen. weiter

03.05.2016 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung / Golze und Dusel: Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist Menschenrecht | 066/2016

Am 5. Mai findet der alljährliche Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. In diesem Jahr lautet das Motto „Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“. weiter

April

29.04.2016 Hartwig-Tiedt besucht CAP-Markt Cottbus – Integrationsprojekt beschäftigt schwerbehinderte Menschen | 065/2016

Der CAP-Markt in Cottbus ist eines von landesweit 28 Integrationsprojekten, in denen besonders betroffene schwerbehinderte Menschen in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis arbeiten. weiter

29.04.2016 1. Mai – Tag der Arbeit / Arbeitsministerin Golze: Mehr Solidarität in der Gesellschaft und auf dem Arbeitsmarkt | 064/2016

Zum traditionellen Tag der Arbeit (1. Mai) sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Die Gesellschaft darf nicht gespalten werden. Wir brauchen Solidarität zwischen allen Menschen in unserem Land, egal ob beschäftigt, arbeitslos oder Rentner, egal ob einheimisch oder Flüchtling. weiter

28.04.2016 Berufs- und Studienorientierung für Mädchen und Jungen / Zukunftstag 2016: Höchste Auslastung seit 2003 | 063/2016

2.636 Mädchen und 2.849 Jungen nutzten heute den 14. Zukunftstag und informierten sich bei 514 Betrieben und Einrichtungen über berufliche Perspektiven in Brandenburg. Das sind 27 Betriebe mehr als im Vorjahr. Sie stellten 7.226 Plätze zur Verfügung. Die Auslastung der angebotenen Plätze betrug 76 Prozent. Das ist der höchste Wert seit 2003. weiter

28.04.2016 Arbeitsmarktzahlen April 2016/ Arbeitsministerin Golze: Chancen für junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt steigen | 062/2016

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im April deutlich gesunken. Insgesamt waren 108.989 Arbeitslose gemeldet, 9.177 weniger als vor einem Jahr. Brandenburgs Arbeitslosenquote ging damit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 Punkte auf 8,2 Prozent zurück. Arbeitsministerin Diana Golze sagte in Potsdam: „Der Arbeitsmarkt gewinnt wieder an Fahrt. Die Betriebe stellen Personal ein. Vor allem junge Menschen mit einer guten Ausbildung haben aussichtsreiche Berufsperspektiven in Brandenburg. weiter

26.04.2016 Ausstellung 125 Jahre gesetzliche Rentenversicherung / Sozialministerin Golze: Rente jetzt zukunftssicher gestalten – Altersarmut verhindern | 061/2016

Die Deutsche Rentenversicherung hat zu ihrem 125-jährigen Jubiläum eine umfangreiche Wanderausstellung zur Geschichte der Rente erstellt. Die Ausstellung wird vom 26. April bis zum 13. Mai in Potsdam im Foyer des Sozialministeriums gezeigt. Sozialministerin Diana Golze eröffnete die Ausstellung heute gemeinsam mit Christian Hoßbach, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, und Geschäftsführer Dr. Stephan Fasshauer. weiter

22.04.2016 Betriebliche Ausbildung in Brandenburg gefragt | 060/2016

Brandenburg trotzt dem Bundestrend: Während in Deutschland die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Jahr 2015 um 0,4 Prozent sank, stieg sie in Brandenburg um 1,4 Prozent. Im Ländervergleich ist Brandenburg hier mit Abstand Spitze. Mit Blick auf das neue Ausbildungsjahr, das im September startet, rufen Arbeitsministerin Diana Golze und Bildungsminister Günter Baaske Jugendliche auf, rechtzeitig einen Ausbildungsvertrag abzuschließen. weiter

22.04.2016 Europäische Impfwoche 2016 / Gesundheitsministerin Golze: Impfschutz regelmäßig beim Arztbesuch überprüfen lassen | 059/2016

Gesundheitsministerin Diana Golze ruft alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf, ihren Impfstatus zu überprüfen und fehlende Impfungen nachzuholen. Vor der Europäischen Impfwoche 2016, die vom 24. bis zum 30. April unter dem Motto „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“ stattfindet, sagte Golze heute in Potsdam: „Der Impfschutz sollte nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen regelmäßig beim Arztbesuch überprüft werden. weiter

21.04.2016 Brandenburger Pflegeoffensive / Hartwig-Tiedt: Pflegekräfte verdienen Anerkennung | 058/2016

Auf der pflegepolitischen Tour des Sozialministeriums, die heute im Kreis Potsdam-Mittelmark Station macht, betonte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Tausende Pflegekräfte leisten tagtäglich rund um die Uhr in den Pflegeheimen und in den ambulanten Diensten eine harte und ehrliche Arbeit, damit pflegebedürftige Menschen würdevoll auch im hohen Alter leben können. weiter

21.04.2016 Vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung / Frauenministerin Golze: Sexuelle Gewalt nicht verschweigen | 057/2016

In Brandenburg haben Opfer von Vergewaltigungen seit anderthalb Jahren die Möglichkeit, in vier Kliniken vertraulich Spuren sichern zu lassen – ohne sofort Anzeige bei der Polizei erstatten zu müssen. Das Programm „Vergewaltigt – was nun? Medizinische Soforthilfe und vertrauliche Spurensicherung“ steht heute im Mittelpunkt einer bundesweiten Fachtagung, die vom Autonomen Frauenzentrum in Potsdam veranstaltet wird. weiter

20.04.2016 Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2016: Gesundheitsförderung für Kinder weiter verbessern | 056/2016

Die Umsetzung des neuen Präventionsgesetzes steht im Mittelpunkt der Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2016, die heute in der Potsdamer Staatskanzlei stattfindet. Gesundheitsministerin Diana Golze sagte zum Auftakt: „Wir wollen die Früherkennungsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche weiterentwickeln und auch den Impfschutz verbessern. Denn vorbeugen ist bekanntlich besser als heilen. weiter

15.04.2016 Anti-Mobbing-Handreichungen für Brandenburger Schulen | 055/2016

Brandenburger Schulen engagieren sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung – seit heute stehen ihnen dafür neue Materialien zur Verfügung, die das Sozialministerium aus Lottomitteln gefördert hat. In sieben Handreichungen wird „Mobbing aufgrund der sexuellen Identität“ an Schulen thematisiert. Informiert wird über die Erscheinungsformen von Mobbing, mögliche Gegenstrategien, die Verantwortung jedes Einzelnen für sein Handeln sowie über weiterführende Kontaktadressen. Die Unterrichtsmaterialen sind schulform- und zielgruppenspezifisch sowie in „leichter Sprache“ aufbereitet. weiter

14.04.2016 Sozialministerin Diana Golze: Fördermittel wurden nicht gestrichen | 054/2016

Sozialministerin Diana Golze weist die aktuellen Vorwürfe des Katte e.V. zurück. Die Ministerin betont: „Entgegen anderslautenden Behauptungen wurden keine Fördermittel gestrichen. Im Landeshaushalt sind für 2016 insgesamt 241.900 Euro für Maßnahmen im Bereich der Aids-Prävention und für LSBTI-Projekte eingestellt. Diese Mittel stehen zur Verfügung. Die Versorgung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und transidente Menschen sowie HIV-Infizierte in Brandenburg ist gesichert. weiter

14.04.2016 Brandenburger Pflegeoffensive: Sozialministerin Golze setzt pflegepolitische Tour in Cottbus fort | 053/2016

Sozialministerin Diana Golze setzt die pflegepolitische Tour heute in Cottbus fort. Dort besucht sie gemeinsam mit dem Cottbuser Sozialdezernenten Berndt Weiße den Gerontopsychiatrischen Verbund Cottbus/Spree-Neiße, die Pflegeeinrichtung M.E.D. Gesellschaft für Altenpflege mbH sowie den Pflegestützpunkt. Bei den Besuchen wird sie mit Verantwortlichen darüber sprechen, wie die zukünftige Pflege vor Ort gestaltet werden kann. Anschließend trifft sie Oberbürgermeister Holger Kelch. Die pflegepolitische Tour findet im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive statt. weiter

13.04.2016 Sozialstaatssekretärin Hartwig-Tiedt ehrt 3000. ehrenamtliche Helferin im Land | 052/2016

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat heute in Bad Liebenwerda die 3000. Helferin für ihren ehrenamtlichen Einsatz in niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten im Land Brandenburg ausgezeichnet. Die Geehrte, Petra Heinrich, absolviert derzeit einen Qualifizierungskurs der für den Ausbau dieses Angebotes zuständigen „Fachstellen Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg“. Hartwig-Tiedt: „Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wie Petra Heinrich tragen durch ihren Einsatz dazu bei, pflegende Angehörige von ihrem äußerst anstrengenden Pflegealltag zu entlasten. So können Pflegebedürftige länger in der gewohnten Häuslichkeit bleiben.“ weiter

12.04.2016 Staatsvertrag für gemeinsames klinisches Krebsregister | 051/2016

Brandenburg und Berlin schaffen ein gemeinsames klinisches Krebsregister. Den Staatsvertrag über Einrichtung und Betrieb unterzeichneten Brandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze und Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja heute in der Potsdamer Staatskanzlei. Dabei betonten sie, durch das gemeinsame Krebsregister werde die onkologische Versorgung in beiden Ländern verbessert. Trägerin des bundesweit einzigen länderübergreifenden Krebsregisters soll die „Klinisches Krebsregister für Brandenburg und Berlin gGmbH“ werden, die im vergangenen September als Tochtergesellschaft der Landesärztekammer Brandenburg gegründet wurde. weiter

08.04.2016 14. Zukunftstag am 28. April: Rund 2.800 Praktikumsplätze noch frei | 050/2016

In drei Wochen – am 28. April 2016 - startet der 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. Insgesamt 460 Betriebe und Institutionen haben bereits rund 6.500 Plätze für das eintägige Betriebspraktikum zur Verfügung gestellt und bieten sie auf der Aktionslandkarte unter www.zukunftstagbrandenburg.de an. Für etwa 2.800 Plätze können sich Jugendliche noch anmelden. In den nächsten Tagen wird sich die Zahl der teilnehmenden Unternehmen und damit der Angebote noch weiter erhöhen. weiter

07.04.2016 10 Jahre Begrüßungspaket für junge Familien: Starke Eltern durch Elternbriefe in Brandenburg | 049/2016

Seit zehn Jahren erhalten Eltern von neugeborenen Kindern in ganz Brandenburg mit der Geburtsurkunde ein Begrüßungspaket: Es enthält unter anderem den aktuellen Ratgeber für Familien, einen Impfkalender und die ersten vier Elternbriefe des Arbeitskreises Neue Erziehung e.V. (ANE). Jedes Jahr werden fast 18.000 Begrüßungspakete an Standesämter und Geburtskliniken verschickt. Das 10-jährige Jubiläum der Babybegrüßungspakete für junge Familien sowie 70 Jahre ANE wurde heute mit einem Empfang unter dem Motto „Starke Eltern durch Elternbriefe in Brandenburg“ im Familienministerium gefeiert. Familienministerin Diana Golze sagte: „Mit den Begrüßungspaketen unterstützt Brandenburg junge Familien vom ersten Tag an mit vielen wertvollen Informationen. Besonders die ANE Elternbriefe bieten den frischgebackenen Eltern praktische und passgenaue Lebenshilfe. Dieses Angebot ist eine wichtige Säule in der Familienbildung.“ weiter

06.04.2016 „Bündnis für Brandenburg“ stellt nächste Schritte vor - Integration ist große Chance für Brandenburg | 048/2016

Das „Bündnis für Brandenburg“ wird nach den Worten von Ministerpräsident Dietmar Woidke mit zielgerichteten Maßnahmen die Bedingungen zur Integration von Schutzsuchenden in Brandenburg weiter verbessern. „Unter dem Dach des Bündnisses hat sich mit den Aktivitäten zahlreicher Willkommensinitiativen und Projekten von Wirtschaft oder Sport eine starke Basis entwickelt. Dies ist eine stabile Grundlage für die weitere Entwicklung. Hierfür gibt es jetzt mit dem Nachtragshaushalt auch die finanzielle Untersetzung“, sagte Woidke heute auf einer Pressekonferenz in Potsdam. weiter

06.04.2016 Brandenburger Pflegeoffensive / Sozialministerin Golze startet pflegepolitische Tour im Landkreis Oberspreewald-Lausitz | 047/2016

Im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive werden Sozialministerin Diana Golze und Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in diesem Jahr in den Landkreisen und kreisfreien Städten Einrichtungen, Projekte und Initiativen der Pflege besuchen und dort mit Verantwortlichen darüber sprechen, wie die zukünftige Pflege vor Ort gestaltet werden kann. Golze startet die pflegepolitische Tour heute im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. weiter

März

31.03.2016 Sozialministerin Golze: Weg für elektronische Gesundheitskarte frei | 046/2016

Sozialministerin Diana Golze hat heute gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von gesetzlichen Krankenkassen in Brandenburg die Rahmenvereinbarung zur Übernahme der Krankenbehandlung für Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz unterzeichnet. Vertragspartner sind die AOK Nordost, die DAK-Gesundheit, die Knappschaft sowie die BAHN-BKK, die BKK·VBU, die Brandenburgische BKK und die Siemens-Betriebskrankenkasse. weiter

31.03.2016 Arbeitsmarktzahlen März 2016 / Diana Golze: Kontinuierliche Weiterbildung verringert Risiko der Arbeitslosigkeit | 045/2016

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im März um 4.728 auf 115.406 gegenüber dem Vormonat gesunken. Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,4 Punkte auf 8,7 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 0,6 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Der Arbeitsmarkt in Brandenburg entwickelt sich weiterhin erfreulich. Deshalb sollten Beschäftigte jetzt in ihre berufliche Entwicklung investieren und eine „Lernzeit“ einlegen. weiter

23.03.2016 Gesundheitsministerin Golze: 30 Minuten Vorsorge für 10 Jahre Sicherheit | 044/2016

Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebsarten. Weltweit erkranken jährlich circa 1,4 Millionen Menschen an Darmkrebs, etwa 700.000 Menschen sterben an den Folgen dieser Erkrankung. Im internationalen Vergleich gehört Deutschland zu den Ländern mit besonders hoher Häufigkeit von Neuerkrankungen. Im Land Brandenburg wurden im Jahr 2014 1.505 Fälle von Darmkrebs neu diagnostiziert, etwa ein Drittel der erkrankten Personen verstarb an den Folgen dieser Erkrankung. Gesundheitsministerin Diana Golze weist anlässlich des Darmkrebsmonates März erneut auf die besondere Bedeutung von Vorsorgeuntersuchungen hin weiter

22.03.2016 Golze: Herausforderung wurde angenommen - Zuwanderung große Chance für Brandenburg | 043/2016

Sozialministerin Diana Golze hat das Kabinett heute über die aktuelle Situation der Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen im Land Brandenburg informiert. Derzeit sind rund 22.530 Asylsuchende in Brandenburgs Kommunen untergebracht. Davon leben knapp 10.000 in Gemeinschaftsunterkünften, 4.200 in Wohnungsverbünden, 5.300 in Wohnungen und 3.000 in Notunterkünften. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres haben die Kommunen rund 3.700 Asylsuchende aufgenommen. weiter

21.03.2016 Wissen schützt: Infektionskrankheiten und Impfschutz Thema im Schulunterricht | 042/2016

In Brandenburgs Schulen soll das Thema Impfen stärker im Unterricht behandelt werden. Dafür erhalten Lehrerinnen und Lehrer nach einer Fortbildung einen neuen Ordner mit Unterrichtsmaterialien. Unter dem Titel „Wissen schützt!“ bietet er Lernmodule zum menschlichen Immunsystem, zu Infektionskrankheiten und ihre Übertragungen sowie zum richtigen Impfschutz. So erfahren Schülerinnen und Schüler alles über Windpocken, Mumps, Masern, Röteln und andere Infektionskrankheiten. weiter

18.03.2016 Equal Pay Day am 19. März - Frauenministerin Golze: Entgeltunterschiede überwinden | 041/2016

Frauen in aller Welt machen am morgigen „Equal Pay Day“, dem internationalen Aktionstag für Entgeltgleichheit, auf diskriminierende Lohnlücken aufmerksam. So beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland nach wie vor rund 22 Prozent. In Ostdeutschland verdienen Frauen durchschnittlich 9 Prozent weniger als Männer. Frauenministerin Diana Golze fordert, die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern endlich zu schließen: „Frauen dürfen bei Gehaltsverhandlungen nicht länger benachteiligt werden, sie müssen das gleiche Entgelt für gleiche und gleichwertige Arbeit wie ihre männlichen Kollegen erhalten. Und sie verdienen es auch.“ weiter

18.03.2016 Bundesrat: Arbeitsministerin Golze fordert neue Hartz-IV-Regelsätze für Kinder und Jugendliche | 040/2016

Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze fordert neue Maßstäbe für die Bemessung der Hartz-IV-Regelsätze für Kinder und Jugendliche: „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Das hatte das Bundesverfassungsgericht bereits im Jahr 2010 ausdrücklich betont und von der Bundesregierung gefordert, dass die Regelsätze für Kinder und Jugendliche anhand ihrer eigenen Bedürfnisse gesichert werden. Das ist bis heute nicht geschehen. Der tatsächliche Bedarf, den Kinder und Jugendliche haben, damit sie am gesellschaftlichen Leben wirklich teilhaben können, wird immer noch nicht ausreichend berücksichtigt. Damit haben die betroffenen Kinder keine Chance auf ein gleichberechtigtes Leben. Das widerspricht dem Grundrecht auf soziale Sicherheit.“ weiter

17.03.2016 Integrationsbegleitung / Hartwig-Tiedt: Langzeitarbeitslose gezielt fördern | 039/2016

Das neue Förderprogramm „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“ des Arbeitsministeriums, das im August 2015 startete, wird erfolgreich umgesetzt. Davon hat sich Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt heute bei der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk überzeugt. Die Bildungsgesellschaft betreut im Rahmen des Programms im Landkreis Prignitz 46 Menschen, von denen vier bereits erfolgreich in eine sozialversicherungspflichtige Arbeit vermittelt werden konnten. Hartwig-Tiedt sagte: „Brandenburg ist in den vergangenen Jahren bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit gut vorangekommen. Aber wir haben einen hohen und zum Teil verfestigten Anteil von Langzeitarbeitslosen. Deswegen unterstützen wir jetzt ganz gezielt Langzeitarbeitslose und Erwerbslose mit minderjährigen Kindern, darunter besonders Alleinerziehende, damit auch sie wieder in Arbeit kommen. Die Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit ist ein zentrales Ziel unserer Arbeitsmarktpolitik und ein ganz entscheidender Beitrag zur Bekämpfung von Armut in Brandenburg.“ weiter

17.03.2016 Brücke in den Arbeitsmarkt: Neue Qualifizierung für Informatikerinnen und Informatiker mit Migrationshintergrund startet | 038/2016

Für Akademikerinnen und Akademiker aus dem Bereich Informatik und Medien, die einen Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, startet jetzt ein neues Qualifizierungsangebot an der Technischen Hochschule Brandenburg. Das neue Projekt des IQ Netzwerks Brandenburg steht unter dem Titel „Brückenkurse für Akademikerinnen und Akademiker mit Migrationshintergrund: Informatik und Medien“ und läuft bis Ende 2018. Insgesamt können bis zu 60 Teilnehmende davon profitieren. Ziel ist es, ihre Fachkenntnisse aufzufrischen und ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Auftaktveranstaltung findet an diesem Freitag statt. weiter

16.03.2016 Inklusives Frühstück in Cottbus / Arbeitsministerin Golze: Stärken von Menschen mit Behinderung erkennen | 037/2016

Eine besondere Form der Ausbildungs- und Arbeitsplatzvermittlung für Jugendliche mit Behinderung findet heute in Cottbus statt: Beim „Inklusiven Frühstück“ erhalten junge Menschen die Chance, mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern in einer lockeren Atmosphäre ins Gespräch zu kommen und sich so für eine Einstellung zu empfehlen. Die Schirmherrschaft für das „Inklusive Frühstück“ hat Jürgen Dusel, Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, übernommen. weiter

10.03.2016 Neues „Kompetenzzentrum Demenz“ startet | 036/2016

Die „Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V. Selbsthilfe Demenz“ ist Trägerin des geplanten „Kompetenzzentrums Demenz für das Land Brandenburg“. Das teilte Sozialministerin Diana Golze heute in Potsdam mit. Damit kann jetzt eine weitere große Maßnahme im Rahmen der Brandenburger Pflegeoffensive starten. Mit dem neuen Angebot sollen die spezifischen Beratungs- und Unterstützungsangebote für Demenzerkrankte und deren pflegende Angehörige in Brandenburg weiter verbessert werden. weiter

08.03.2016 „Woche der Ausbildung 2016“ / Arbeitsministerin Golze: Betriebe müssen sich rechtzeitig um Lehrlinge kümmern | 035/2016

Für Unternehmen wird es immer schwerer, ihre offenen Ausbildungsplätze zu besetzen. „Das Angebot an attraktiven Ausbildungsplätzen ist in Brandenburg groß. Entscheidend ist, dass Betriebe sich aktiv und rechtzeitig um Lehrlinge kümmern. Nur wer selbst ausbildet, macht sich unabhängiger vom immer knapper werdenden Fachkräfteangebot auf dem Arbeitsmarkt. Die Unternehmen wissen, dass sie sich intensiv um den Fachkräftenachwuchs kümmern müssen“, sagte Arbeitsministerin Diana Golze heute in Teltow auf der Festveranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum des Vereins Ausbildungsverband Teltow. weiter

07.03.2016 Sozialministerinnen Golze und Werner begrüßen Ausschussvotum für Neuberechnung der Grundsicherungs-Regelsätze für Kinder und Jugendliche | 034/2016

Bundesrat: Arbeits- und Sozialausschuss spricht sich für kindgerechte Hartz-IV-Regelsätze aus

Die Sozialministerinnen der Länder Brandenburg und Thüringen, Diana Golze und Heike Werner, begrüßen das Votum des Bundesratsausschusses für Arbeit, Integration und Soziales für eine Entwicklung neuer Maßstäbe für die Bemessung eines kind- und jugendgerechten Existenz- und Teilhabeminimums. Der Bundesratsausschuss für Arbeit, Integration und Soziales hatte im Rahmen der Beratungen zum Neunten Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch auf Initiative beider Länder mehrheitlich dafür votiert, die Regelsätze für Kinder und Jugendliche zu überprüfen und die Berechnungsmethode weiterzuentwickeln. weiter

07.03.2016 Internationaler Frauentag am 8. März/ Frauenministerin Diana Golze: Einkommensunterschiede beseitigen | 033/2016

Aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März hebt Frauenministerin Diana Golze die Notwendigkeit hervor, die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern zu beseitigen. Diana Golze: „Frauen- und gleichstellungspolitisch ist in unserem Land viel passiert. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es nach wie vor Baustellen gibt. Dazu gehören die strukturellen Benachteiligungen von Frauen und Mädchen vor allem in der Arbeitswelt und die noch immer anhaltende ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern. weiter

04.03.2016 Inklusion in Brandenburg – Gemeinsam Teilhabe gestalten/ Große Resonanz am Dialog zur Behindertenpolitik | 032/2016

Die Dialog-Reihe zur Behindertenpolitik stieß auf große Resonanz: Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zu den fünf Inklusions-Foren, die das Sozialministerium unter dem Motto „Inklusion in Brandenburg - Gemeinsam Teilhabe gestalten“ von Januar bis Anfang März veranstaltet hatte. Sozialministerin Diana Golze sagte heute in Potsdam: „Die große Beteiligung zeigt eindrucksvoll, dass Behindertenpolitik ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft ist, und dass Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Inklusion gestalten wollen. weiter

04.03.2016 Ministerin Diana Golze unterstützt Familienzentrum Nuthetal mit 7.000 Euro aus Lottomitteln | 031/2016

In der Gemeinde Nuthetal, Ortsteil Rehbrücke, ist heute in Anwesenheit von Familienministerin Diana Golze ein „Eltern-Kind-Café“ eröffnet worden. Es ergänzt das Angebot des Familienzentrums Nuthetal. Das Familienministerum hat die Einrichtung des Cafés mit Lottomitteln in Höhe von 7.000 Euro gefördert. Die Eltern erhalten hier Rat oder auch konkrete Hilfe und können sich untereinander austauschen. weiter

03.03.2016 Neues Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) | 030/2016

Arbeits- und Gesundheitsministerin Diana Golze besuchte heute das neue Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) und sprach dort mit Dr. Detlev Mohr, der seit Ende Januar Präsident des LAVG ist. Zuvor war er Direktor des Landesamtes für Arbeitsschutz (LAS), dessen Aufgaben in die neue Behörde übergegangen sind. Unter dem Dach des LAVG finden sich auch die Abteilungen Gesundheit und Verbraucherschutz des bisherigen Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) wieder. Das LAVG hat rund 300 Beschäftigte. weiter

01.03.2016 26. Brandenburger Frauenwoche vor dem Start | 029/2016

„Frauengenerationen im Wechselspiel - Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“ - das ist das Motto der 26. Brandenburger Frauenwoche, die am 3. März beginnt. Frauenministerin Diana Golze hat das Kabinett heute über das Programm informiert. Dieses reicht von der Ausstellungseröffnung über politisches Kabarett und Frauentags-Kino bis hin zu Lesungen und Podiumsdiskussionen. Dabei steht die Gleichstellung von Frauen und Männern nach wie vor im Mittelpunkt. weiter

01.03.2016 Arbeitsmarktzahlen Februar 2016 / Golze: Frauen verdienen eine gerechte Bezahlung | 028/2016

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Brandenburg im Februar um 1.577 auf 120.134 gesunken. Die Quote ging damit um 0,1 Punkte auf 9,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies 0,7 Prozentpunkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Die Arbeitskräftenachfrage befindet sich weiter auf einem sehr hohen Niveau. Viele Betriebe haben großen Bedarf an neuen Beschäftigten. Die Aussichten für den Brandenburger Arbeitsmarkt sind gut.“ weiter

Februar

26.02.2016 Bundesrat - Bedenken an Verfassungskonformität vom Asylpaket II – Rechte der Kinder schützen | 027/2016

„Wer krank ist, kann trotzdem abgeschoben werden, das ist eine der Botschaften des Asylpakets II. Diese Ignoranz gegenüber psychisch kranken und traumatisierten Menschen ist in dieser Form nicht mit der Verfassung und dem Völkerrecht in Einklang zu bringen. Kranke Menschen auch dann abzuschieben, wenn deren medizinische Versorgung in dem Zielland nicht gesichert ist, weckt Zweifel daran, dass im Rahmen dieser Neuregelung der grundrechtliche Schutz des Lebens und der körperlichen Unversehrtheit sicher gestellt werden kann“, sagte Justiz- und Europaminister Helmuth Markov weiter

26.02.2016 14. Zukunftstag am 28. April: 3.300 Praktikumsplätze im Angebot | 026/2016

In 61 Tagen – am 28. April - startet der 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. Insgesamt 193 Betriebe und Institutionen haben bereits knapp 3.300 Plätze für das eintägige Betriebspraktikum auf der Internetplattform www.zukunftstagbrandenburg.de eingetragen. Bildungsminister Günter Baaske und Arbeitsministerin Diana Golze hatten die Seite am 15. Februar freigeschaltet. weiter

26.02.2016 Vereinbarung zur Finanzierung des klinischen Krebsregisters in Brandenburg unterzeichnet | 025/2016

Die Finanzierung des klinischen Krebsregisters in Brandenburg ist für das erste Halbjahr 2016 gesichert. Das Gesundheitsministerium und die „Klinisches Krebsregister für Brandenburg gGmbH“ haben jetzt gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. jeweils eine entsprechende Vereinbarung für die Förderung bis zum 30. Juni 2016 unterzeichnet. Anfang Juli soll dann das gemeinsame klinische Krebsregister der Länder Berlin und Brandenburg starten. Trägerin des bundesweit einzigen länderübergreifenden Krebsregisters soll die Krebsregister gGmbH werden, die im vergangenen September als Tochtergesellschaft der Landesärztekammer Brandenburg neu gegründet wurde. weiter

25.02.2016 Sozialministerin Diana Golze: Armut noch stärker bekämpfen | 024/2016

Die Armutsgefährdungsquote ist in Brandenburg leicht rückläufig. Das zeigt der Regionale Sozialbericht, den das Statistische Landesamt heute veröffentlicht hat. Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze sagte dazu heute in Potsdam: „Der Rückgang der Armutsgefährdungsquote ist ein ermutigendes Signal, das aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass Armut immer noch eines der bedrückendsten Probleme in unserer Gesellschaft ist. Armut und soziale Ausgrenzung sind für viele tausende Menschen in Brandenburg keine statistische Größe, sondern Realität. Dieses Problem wird sich nicht von allein lösen. Armut muss noch viel entschlossener bekämpft und das Problem stärker in den öffentlichen Fokus gerückt werden.“ weiter

25.02.2016 Arbeit 4.0 - Arbeitsministerin Diana Golze: Digitalisierung der Arbeitswelt nicht zu Lasten der Beschäftigten | 023/2016

Neue Technologien und Informationssysteme führen zu einem rasanten Wandel der Arbeitswelt. Zur Digitalisierung der Arbeitswelt („Arbeit 4.0“) sagt Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze heute in Potsdam: „Arbeit wird immer stärker von Flexibilisierung geprägt und immer unabhängiger von festen Arbeitsorten oder Arbeitszeiten. Von dieser Entwicklung werden bereits heute viele Berufsgruppen erfasst. Die zunehmende Digitalisierung verändert zudem die Qualifikationsanforderungen an die Beschäftigten. Diese Entwicklung bietet zwar Chancen und wird auch neue Arbeitsplätze schaffen. Aber die Digitalisierung der Arbeitswelt darf nicht zu Lasten der Beschäftigten erfolgen." weiter

24.02.2016 Früherkennungsuntersuchungen für Kinder: Zentrales Einladungs- und Rückmeldewesen erfolgreich | 022/2016

Die Früherkennungsuntersuchungen für Kinder – auch bekannt als sogenannte U-Untersuchungen – werden in Brandenburg immer besser genutzt. Seit dem Start des Zentralen Einladungs- und Rückmeldewesens zu den Früherkennungsuntersuchungen U6 bis U9 und J1 im Sommer 2008 sind die Teilnahmequoten für alle Untersuchungsstufen deutlich angestiegen. Im Jahr 2014 erhielten über 118.000 Familien eine Einladung zur nächsten U-Untersuchung des Kindes und mehr als 17.400 Familien ein Erinnerungsschreiben. weiter

22.02.2016 Endspurt beim Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ | 021/2016

In einer Woche endet die Bewerbungsfrist für die Preise „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“. Noch bis zum 29. Februar können Bewerbungen eingereicht werden. Der Wettbewerb steht unter dem Motto „Frauen. Stärken. Wirtschaft.“ weiter

17.02.2016 Sozialministerin Golze unterstützt Menschen mit Demenz durch Lottomittel | 020/2016

Sozialministerin Diana Golze stellt dem Regionalverband Elbe-Elster des Arbeiter-Samariter-Bundes Lottomittel in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Der ASB Regionalverband Elbe-Elster e. V. bietet am Standort Falkenberg/Elster ein niedrigschwelliges Betreuungs- und Entlastungsangebot für Menschen mit Demenz an. Das Geld ist für Sportgeräte zur Förderung von Beweglichkeit und Mobilität der Betroffenen vorgesehen. Den symbolischen Scheck überreichte die Ministerin heute in Falkenberg/Elster an Norbert Herbrig, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbandes Elbe-Elster. weiter

17.02.2016 Neues Internet-Angebot: Aufgaben des Sozialministeriums in Leichter Sprache und mit Gebärdenvideo erklärt | 019/2016

Das Sozialministerium hat sein Internetangebot um einen neuen Abschnitt in Leichter Sprache erweitert. Damit erhalten Menschen mit Lern- oder Lese-Schwierigkeiten einen einfachen Zugang zu wichtigen Informationen. Ab heute werden die Aufgaben des Ministeriums sowie die verschiedenen Themen und Informationen zum weiteren Internetangebot in Leichter Sprache verständlich erklärt. Neu ist auch ein Film mit Gebärdensprache, der auf der Internetseite www.masgf.brandenburg.de eingebunden ist und ebenfalls die Aufgaben und Angebote des Ministeriums für gehörlose Menschen darstellt. Das neue Internetangebot wurde von Menschen mit Lernschwierigkeiten überprüft und ist zertifiziert. weiter

16.02.2016 Krankenhausplan: Elf Einrichtungen mit psychosomatischem Behandlungsschwerpunkt | 018/2016

Psychosomatische Behandlungsangebote werden künftig im Krankenhausplan des Landes gesondert ausgewiesen. Das Kabinett stimmte heute der von Gesundheitsministerin Diana Golze eingebrachten ersten Änderung der Fortschreibung des Dritten Krankenhausplanes zu. Damit werden zum ersten Mal die spezifischen Behandlungskapazitäten in Krankenhäusern zum Fachgebiet „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ explizit angegeben. weiter

12.02.2016 One Billion Rising - Tanzen gegen Gewalt an Frauen | 017/2016

Mit der Kampagne One Billion Rising wird am Sonntag, dem 14. Februar, auch in Brandenburg ein außergewöhnliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Weltweit sind Frauen und Männer aufgerufen, zusammen zu kommen und öffentlich zu tanzen, um ihre Solidarität und gemeinsame Kraft zu demonstrieren. Frauenministerin Diana Golze: „Der Aktionstag One Billion Rising ist ein öffentliches Bekenntnis gegen Gewalt an Frauen. Niemand hat das Recht, Frauen zu bedrohen oder zu schlagen, sie sexuell zu belästigen.“ weiter

04.02.2016 25 Jahre Aids-Hilfe Potsdam e.V. am 5. Februar / Gesundheitsstaatssekretärin Hartwig-Tiedt: Prävention weiterhin unverzichtbar | 016/2016

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Aids-Hilfe Potsdam e.V. am 5. Februar würdigt Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins: „Die Arbeit der Aids-Hilfe Potsdam ist für die Stadt, den angrenzenden Landkreis und das gesamte Land Brandenburg unverzichtbar. Dazu gehören unter anderem Präventionsveranstaltungen in den Schulen, zielgruppenspezifische Prävention u.a. in Asylbewerberheimen sowie Hafteinrichtungen, Arbeit mit Betroffenen, persönliche und telefonische Beratung sowie ein HIV-Testangebot. weiter

03.02.2016 Weltkrebstag am 4. Februar / Gesundheitsministerin Golze: Krebsfrüherkennung kann Leben retten – Angebote regelmäßig nutzen | 015/2016

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages am 4. Februar sagt Gesundheitsministerin Diana Golze: „Je früher eine Krebserkrankung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Deshalb ist es wichtig, dass Brandenburgerinnen und Brandenburger sich über die Früherkennung von Krebs wie Hautkrebsscreening, Mammographie-Screening, Darmspiegelung oder Prostatauntersuchung informieren und sich von Ärztinnen und Ärzten beraten lassen. weiter

02.02.2016 Arbeitsmarktzahlen Januar 2016 / Golze: Rechtzeitig um Ausbildungsplätze bewerben | 014/2016

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,9 Prozentpunkte auf 9,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 0,7 Punkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis für einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist gut. Die Betriebe suchen Nachwuchskräfte. weiter

Januar

29.01.2016 Bundesrat: Sozialministerin Golze: Arbeitnehmer mit Krankenversicherungsbeiträgen nicht einseitig belasten | 013/2016

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen wieder zu gleichen Teilen Krankenversicherungsbeiträge bezahlen. Das fordert Sozialministerin Diana Golze. Der Bundesrat hat sich heute mit einem entsprechenden Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen zur vollständigen paritätischen Finanzierung von Krankenversicherungsbeiträgen befasst. weiter

29.01.2016 8. Integrationspreis des Landes Brandenburg: Verein „Vielfalt statt Einfalt in Frankfurt (Oder)“ und Ghidali Vaideslaver für Integrationsarbeit geehrt | 012/2016

Der 8. Integrationspreis des Landes Brandenburg hat zwei Gewinner: Die Auszeichnung teilen sich der Verein „Vielfalt statt Einfalt in Frankfurt (Oder)“ und Ghidali Vaideslaver vom Verein „Olga e.V.“ aus Brandenburg an der Havel. Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt überreichte den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Preis heute in Frankfurt (Oder) und sagte: „Wir haben in Brandenburg viele ehrenamtliche Initiativen, Vereine und Projekte, die sich aktiv bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen engagieren. weiter

28.01.2016 Fachkräftesicherung in der Pflege: Neues Modellprojekt soll Personaleinsatz verbessern | 011/2016

In der Pflege werden schon heute händeringend Fachkräfte gesucht. Angesichts der deutlich steigenden Zahl pflegebedürftiger Menschen droht sogar ein Fachkräftemangel. Umso wichtiger wird es für Pflegeeinrichtungen, die vorhandenen Fach- und Hilfskräfte entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen so effektiv wie möglich einzusetzen und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten für die Beschäftigten aufzuzeigen und zu unterstützen. weiter

28.01.2016 Bundesrat: Sozialministerin Golze fordert zügige Rentenangleichung Ost-West | 010/2016

Die Weichen für die vollständige Rentenangleichung Ost-West müssen endlich verbindlich gestellt werden. Das fordert Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze. Der Bundesrat wird am morgigen Freitag über einen Antrag der Länder Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg abstimmen, in dem der Bundesregierung erneut angeboten wird, in einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe gemeinsam nach Lösungen zu suchen, um die Rentenangleichung endlich voranzubringen. weiter

22.01.2016 Bewerbungen für den Wettbewerb „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ weiterhin möglich | 009/2016

Die Bewerbungsfrist für die Preise Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016“ und „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“ endet in fünf Wochen. Arbeitsministerin Diana Golze ruft alle Unternehmerinnen zur Teilnahme am Wettbewerb auf: „Schon heute wird jedes dritte Unternehmen in Brandenburg von einer Frau geleitet. Sie tragen in hohem Maße zum wirtschaftlichen Erfolg des Landes bei und schaffen viele neue Arbeitsplätze. Zudem setzen sich viele Unternehmerinnen nicht nur tatkräftig für ihre Beschäftigten ein, sondern engagieren sich in besonderem Maße ehrenamtlich für ihre Region. weiter

21.01.2016 Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit / Arbeitsministerin Golze: Gemeinsam gute Arbeit gestalten | 008/2016

Der „Brandenburger Sozialpartnerdialog“, das „Bündnis für Fachkräftesicherung“ und der „Brandenburger Ausbildungskonsens“ sollen in dem neuen „Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit“ miteinander vernetzt werden. Zentrale Ziele des neuen Bündnisses sind die Fachkräftesicherung, die Erhöhung der Tarifbindung, gute Arbeits- und Ausbildungsbedingungen sowie die Arbeitsmarktintegration vor allem von Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Behinderungen und Flüchtlingen. weiter

20.01.2016 Fachkräftesicherung: Brandenburg setzt auf Jungakademikerinnen und -akademiker | 007/2016

Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat heute das Unternehmen GW nature cosmetic GmbH in Ludwigsfelde besucht. Die Firma beschäftigt seit September 2015 für insgesamt 12 Monate eine junge Akademikerin als Innovationsassistentin. Gefördert wird diese Stelle mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Richtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. weiter

13.01.2016 Arbeitsministerin Golze: IQ-Anerkennungsberatung in der Zentralen Erstaufnahme in Eisenhüttenstadt | 006/2016

Das IQ Netzwerk Brandenburg zur Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten im Land Brandenburg bietet ab heute (13. Januar) Asylsuchenden in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt eine regelmäßige Beratung zur Anerkennung von ausländischen Qualifikationen an. Ziel ist es, gleich zu Beginn des Aufenthaltes in Deutschland über die Möglichkeit der Anerkennung zu informieren. weiter

12.01.2016 Bundesratsinitiative für paritätische Finanzierung von Krankenversicherungsbeiträgen | 005/2016

Nach dem Willen des Landes Brandenburg sollen künftig Arbeitgeber und Arbeitnehmer wieder zu gleichen Teilen Krankenversicherungsbeiträge bezahlen. Das Kabinett stimmte heute einem Vorschlag von Sozialministerin Diana Golze zu, eine Initiative für eine vollständig paritätische Beitrags-Finanzierung in den Bundesrat einzubringen. Golze: „Es kann nicht sein, dass die Verbesserungen in der Gesundheitsversorgung und damit künftige Ausgabesteigerungen alleine von den Beschäftigten getragen werden müssen. weiter

11.01.2016 Dialog zur Behindertenpolitik startet: Inklusion in Brandenburg – Gemeinsam Teilhabe gestalten | 004/2016

Mit einer Dialog-Reihe lädt das Sozialministerium alle Brandenburgerinnen und Brandenburger ein, gemeinsam über ein inklusives Brandenburg nachzudenken und zu diskutieren. Das Motto lautet „Inklusion in Brandenburg - Gemeinsam Teilhabe gestalten“. Das erste Inklusions-Forum findet am Mittwoch (13.01.) in Potsdam statt. Bis Anfang März folgen weitere Inklusions-Foren in Cottbus (10.02.), Frankfurt (Oder) (17.02.), Eberswalde (24.02.) und Oranienburg (02.03). weiter

08.01.2016 Förderprogramm „Inklusive Ausbildung und Arbeit“ erfolgreich: 286 neue Arbeitsplätze für Schwerbehinderte | 003/2016

Das Förderprogramm „Inklusive Ausbildung und Arbeit“ wird erfolgreich umgesetzt: Von August 2014 bis Dezember 2015 wurden in Brandenburg bereits 38 neue betriebliche Ausbildungsplätze und 286 neue Arbeitsplätze für Menschen mit einer Schwerbehinderung geschaffen. Arbeitsministerin Diana Golze, Bernd Becking, Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, und Liane Klocek, Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung (LASV), zogen heute in Cottbus eine positive Bilanz weiter

06.01.2016 Vorstellung des dritten länderübergreifenden Gesundheitsberichtes Berlin-Brandenburg: Demografischer Wandel ist größte Herausforderung | 002/2016

Der Krankenstand von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Berlin und Brandenburg hat sich in den letzten Jahren auf einem stabilen Niveau eingependelt. Mit Blick auf die Altersentwicklung werden die Auswirkungen des demografischen Wandels allerdings zunehmend zur Herausforderung: weiter

05.01.2016 Arbeitsmarktzahlen Dezember 2015 / Arbeitsministerin Golze: Mindestlohn erfolgreich | 001/2016

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Jahresvergleich erneut gesunken: Im Dezember 2015 waren 110.137 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 8.159 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote betrug 8,3 Prozent, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 0,6 Punkte weniger. weiter

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de