Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Arbeit für Brandenburg

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie zur Förderung von befristeten zusätzlichen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen "Arbeit für Brandenburg" vom 23. Juni 2010

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Schaffung von zusätzlichen befristeten sozialversicherungspflichtigen (ohne Beitrag zur Arbeitslosenversicherung) Beschäftigungsverhältnissen für langzeitarbeitslose Personen. Ziel ist es, mit dieser Förderung insbesondere älteren Langzeitarbeitslosen erwerbsbezogene und soziale Integration zu ermöglichen und ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhöhen. Gleichzeitig soll ein Beitrag zur Stärkung kommunaler Strukturen und der regionalen Ökonomie geleistet werden.

Die Förderung wird ausschließlich für Beschäftigungsverhältnisse gewährt, mit denen zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Arbeiten verrichtet werden. Die geförderten Beschäftigungen sind tariflich, hilfsweise ortsüblich, mindestens jedoch mit einem Stundenlohn von 7,50 Euro zu vergüten. Der Beschäftigungsumfang soll sich an der individuellen Leistungsfähigkeit des Beschäftigten orientieren und 30 Stunden pro Woche nicht unterschreiten. Die geförderten Beschäftigungsverhältnisse sollen in der Regel auf zwei Jahre angelegt sein. Im Einzelfall kommt eine Verlängerung auf drei Jahre in Betracht, wenn damit der Übergang in Rente erfolgen kann.

Wer wird gefördert?

Landkreise und kreisfreie Städte des Landes Brandenburg, Weitergabe der Förderung an Gemeinden sowie an juristische Personen des Privatrechts (z.B. Arbeitsfördergesellschaften, Bildungsträger, Verbände und Vereine) ist möglich.

Art und Umfang der Förderung

Im Rahmen der Projektförderung wird als Zuschuss zu den Lohn- und Sozialversicherungsaufwendungen ein Festbetrag in Höhe von 250 ¬ gewährt.

Geltungsdauer der Förderung

Die Förderung wird für Beschäftigungsverhältnisse gewährt, die im Zeitraum ab 01. Juli 2010 bis 31. Dezember 2014 entstehen. Die Förderung der Beschäftigungsverhältnisse ist längstens bis 31. Dezember 2016 möglich.

Veröffentlichung

Amtsblatt für Brandenburg Nr. 28 vom 21. Juli 2010 

Antragsverfahren

Anträge sind über das Internet-Portal der LASA Brandenburg GmbH zu stellen (siehe Online-Antragsverfahren unter www.lasa-brandenburg.de)

Kontakt

Auskunft zu dem Förderprogramm gibt:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
Referat 35
Herr Jörg Jurkeit
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Tel.: 0331 866-5351
E-Mail: joerg.jurkeit@masf.brandenburg.de

Letzte Aktualisierung: 31.08.2015