Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Perspektive Arbeit

Perspektive Arbeit – Regionale Projekte für Arbeitslose

Was wird gefördert?

Im Rahmen des Förderprogramms „Perspektive Arbeit – Regionale Projekte für Arbeitslose“ fördert das Land aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) Maßnahmen zur Integration von besonders benachteiligten Arbeitslosen ins Erwerbsleben. Die Förderung soll zur Verbesserung und zum Erhalt der individuellen Beschäftigungsfähigkeit von arbeitslosen Frauen und Männern führen und schließlich Beschäftigungsperspektiven für die Zielgruppe eröffnen. Gefördert werden Aktivierungs- und Stabilisierungsangebote für Langzeitarbeitslose, Unterstützungsangebote für Arbeitslose ohne Berufsabschluss bis unter 35 Jahren, Unterstützungsangebote für arbeitslose Alleinerziehende sowie die tätigkeitsbegleitende Qualifizierung und Beratung für arbeitslos gemeldete erwerbstätige ALG-II-Empfängerinnen und -empfänger, die geringfügig beschäftigt sind.

Wer wird gefördert?

Juristische Personen des privaten Rechts und rechtsfähige Personengesellschaften (zum Beispiel Arbeitsfördergesellschaften, Bildungsträger, Verbände) in allen Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg.

Fördervoraussetzungen

Übergeordnetes Ziel der Förderung ist die Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung sowie der so-zialen Eingliederung von arbeitslosen Personen. Die geförderten Projekte sollen sich in die Umsetzung der Prioritätsachse C des Operationellen Programms des Landes Brandenburg für den ESF in der Förderperiode 2007-2013 einordnen. Die Projekte sollen die regionale und lokale Beschäftigungspolitik stärken, indem sie regionale und lokale Bedarfe berücksichtigen.

Art und Umfang der Förderung

Förderfähig sind Personal- und Sachkosten für die Projektumsetzung sowie die Fahrkosten der Teilnehmenden. Die Förderung wird als Fehlbedarfsfinanzierung gewährt. Die Höhe der Eigenmittel und somit die Höhe der Kofinanzierung der ESF-Fördermittel beträgt insgesamt mindestens 25 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Geltungsdauer der Förderung

Die zur Förderung bewilligten Projekte haben am 01.03.2014 begonnen und enden am 31.03.2015. Das Antragsverfahren ist bereits abgeschlossen.

Kontakt

Für Rückfragen können Sie sich wenden an das Callcenter der LASA Brandenburg GmbH
Telefon: 0331 6002-200
Fax: 0331 6002-400
E-Mail: lasa@lasa-brandenburg.de
Internet: www.lasa-brandenburg.de

Letzte Aktualisierung: 31.08.2015