Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Bildungsscheck Brandenburg

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg in der Förderperiode 2014 – 2020 (Weiterbildungsrichtlinie) vom 30. März 2017

Was wird gefördert?

  • die Teilnahme an einer individuellen arbeitsplatzunabhängigen beruflichen Weiterbildung
  • ausschließlich für Kurs- und Prüfungsgebühren
  • keine Förderung von Ausgaben für Verpflegung, Unterbringung, Kursmaterialien oder Ähnliches
  • Auch berufsabschlussbezogene Qualifizierungen und berufsbegleitende Studiengänge sind förderfähig, wenn keine Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) möglich ist.
  • Förderfähig sind nur Ausgaben, die projektbezogen sind und keine wiederkehrende Weiterbildung darstellen, die durch Rechtsvorschriften der EU, des Bundes oder des Landes Brandenburg verbindlich vorgeschrieben ist, und die außerhalb bestehender nationaler Fördermöglichkeiten sowie Fördermöglichkeiten aus den Europäischen Fonds oder aus anderen europäischen Programmen entstehen.

Wer oder was wird ausgeschlossen von der Förderung?

  • Unbefristet Beschäftigte des öffentlichen Dienstes
  • Auszubildende, Studierende (Ausnahme: Beschäftigte, die berufsbegleitend studieren, können nach Nummer 1.3.2 b) der Richtlinie gefördert werden, wenn die sonstigen Fördervoraussetzungen erfüllt sind.)
  • Zuwendungsempfänger als auch Maßnahmen, die menschenverachtendes, rassistisches, extremistisches oder sexistisches Gedankengut lehren oder in sonstiger Weise verbreiten.
  • Zuwendungsempfänger als auch Maßnahmen, die Inhalte oder Methoden oder die Technologie von L. Ron Hubbard anwenden, lehren oder in sonstiger Weise verbreiten
  • Angebote zur Erholung, Unterhaltung, privaten Haushaltsführung,
  • Angebote der sportlichen oder künstlerischen Betätigung
  • Schulungen zu Produkten, die bereits im Preis des Produktes inbegriffen sind oder die im Rahmen von Serviceverträgen verbindlich festgelegt sind
  • Kurse zum Erwerb von Fahrerlaubnissen (ausgenommen Bedienberechtigungen)
  • Kurse zur individuellen Gesundheitsförderung
  • Maßnahmen der Steuer-, Rechts- oder Unternehmensberatung
  • Kurse, die als Einzelunterricht durchgeführt werden
  • Kurse, mit spirituellen als auch esoterisch orientierten Bildungsinhalten
  • Fachtagungen

Wer wird gefördert?

  • alle Beschäftigten mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Bildungsinteressierte stellen den Antrag online über das ILB-Internetportal: www.ilb.de
  • Nach der Antragstellung bei der Bewilligungsbehörde ILB ist eine verbindliche Anmeldung, der Abschluss eines Weiterbildungsvertrages oder die Teilnahme an der Weiterbildung förderunschädlich möglich. In diesen Fällen liegt jedoch das Risiko bei den Antragstellenden, die Zuwendung nicht, nicht in der beantragten Höhe oder nicht zu dem beantragten Zeitpunkt zu erhalten. Erst mit der Bestandskraft des Zuwendungsbescheides stehen die Höhe der Zuwendung und deren Bedingungen fest. Damit Sie rechtzeitig vor dem geplanten Start Ihrer Weiterbildung einen Bescheid erhalten, reichen Sie bitte Ihren vollständigen Antrag mindestens 8 Wochen vor Beginn ein.
  • Einmal pro Kalenderjahr ist eine Antragstellung möglich

In welchem Umfang wird gefördert?

  • Die Weiterbildungsmaßnahme kann auf der Grundlage eines individuellen, arbeitsplatzunabhängigen Bildungsziels mit 50 % bezuschusst werden.
  • Die Weiterbildungsausgaben müssen mehr als 1.000 Euro betragen.
  • Sofern es sich um anerkannte Weiterbildungsveranstaltungen der Bildungsfreistellung (auch „Bildungsurlaub“ genannt) handelt, besteht nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz ein Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit (max. zehn Tage innerhalb von zwei Kalenderjahren). Die Freistellung macht eine Teilnahme während der Arbeitszeit möglich, der Lohn wird währenddessen weitergezahlt. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg veröffentlicht regelmäßig im Suchportal Bildungsfreistellung das Gesamtverzeichnis im Land Brandenburg anerkannter Veranstaltungen zur Bildungsfreistellung.
  • Es gilt das Erstattungsprinzip.

Wer sind Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner?

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ILB Brandenburg beraten und helfen Ihnen bei der Antragstellung
    Infotelefon Arbeit: 0331 660-2200
    Internet: www.ilb.de/de/arbeitsfoerderung
  • Eine vertiefende fachliche Beratung zur Weiterbildung und entsprechende Fördermöglichkeiten erhalten Sie über die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB):
    Weiterbildung Brandenburg:
    Weiterbildungstelefon: 0331 7044 5722
    Übersicht Weiterbildungsangebote: Suchportal Berlin-Brandenburg unter www.wdb-suchportal.de oder
    Regionalbüros für Fachkräftesicherung:
    Infotelefon für Erstanfrage 0331 7044 5721
    Internet: arbeit.wfbb.de/de

Achtung: Vor Antragstellung bei der ILB darf weder eine verbindliche Kursanmeldung noch eine Bezahlung der Weiterbildung erfolgen!

Geltungsdauer der Richtlinie

30. März 2017 bis 31. Dezember 2020

Veröffentlichung

Amtsblatt für Brandenburg Nummer ...

Downloads
Letzte Aktualisierung: 09.05.2017