Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Einstiegszeit

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung von arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten jungen Erwachsenen in Brandenburg in der Förderperiode 2014 - 2020 („Einstiegszeit“)

Was wird gefördert?

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds wird die nachhaltige Eingliederung von arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten jungen Erwachsenen in den Arbeitsmarkt gefördert. Zur erfolgreichen Vermittlung junger Fachkräfte in Unternehmen in der Einstiegsphase direkt im Anschluss an die abgeschlossene Ausbildung bzw. das Studium können insbesondere gefördert werden:

  • die Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen arbeitsloser oder von Arbeitslosigkeit bedrohter junger Erwachsener,
  • die Durchführung von vorbereitenden Maßnahmen für junge Erwachsene zur Unterstützung des Vermittlungserfolges in einem Zeitraum von bis zu drei Monaten vor Aufnahme der Beschäftigung und unter Berücksichtigung der persönlichen und familiären Situation,
  • die Vermittlung junger Fachkräfte auf ausbildungsadäquate Arbeitsplätze in Unternehmen,
  • die Information von Unternehmen zum Auffinden/Aufschließen latenter Beschäftigungspotentiale,
  • die Entwicklung von Ideen zur beruflichen Entwicklung von jungen Frauen in Kooperation mit Unternehmen sowie die Erarbeitung teilnehmerspezifischer Karrierepläne für junge Frauen,
  • die betriebsspezifische Analyse von Qualifizierungsbedarfen der vermittelten jungen Erwachsenen und das Angebot passgenauer Qualifizierungsangebote,
  • die Durchführung von bzw. Vermittlung in Qualifizierungsmaßnahmen,
  • die Nachbetreuung der Vermittelten bis zu 6 Monate nach Aufnahme der Beschäftigung (spätestens jedoch bis zum Ende des Förderzeitraums gemäß Nummer 6.8).

Wer wird gefördert?

Es sollen gleichzeitig junge Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung im Alter bis zu 30 Jahren bei der Eingliederung auf ausbildungsadäquate Arbeitsplätze als auch Unternehmen bei der Besetzung freier Stellen mit jungen Fachkräften unterstützt werden.

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung wird als Projektförderung in Form einer Fehlbedarfsfinanzierung mit einer Zuwendung als Zuschuss gewährt. Förderfähig sind Personalausgaben, Honorarausgaben für die Qualifizierung durch externe Leistungserbringer sowie Sachausgaben.

Die durchschnittliche Fördersumme für teilnehmende junge Erwachsene beträgt bis zu 3.350 Euro. Qualifizierungen werden gefördert, soweit sie zwingende Voraussetzung der dauerhaften betrieblichen Eingliederung sind. Als eine spezielle Form der Qualifizierung können Weiterbildungen im Ausland gefördert werden. Der Eigenanteil des jeweiligen Unternehmens an den Qualifizierungsausgaben beträgt 30 bis 50 Prozent, je nach Größe des Unternehmens.

Förderzeitraum

01.04.2015 bis 31.03.2018

Veröffentlichung

Amtsblatt für Brandenburg Nr. 3 vom 28. Januar 2015

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist abgeschlossen.
Für die Teilnahme der jungen Erwachsenen am Programm sowie für Unternehmen, die bei der Suche nach jungen Fachkräften unterstützt werden, bedarf es keiner Antragstellung.

Die Zuschüsse für Qualifizierungen können über die Geschäftsstellen des Projektes „Einstiegszeit“ beantragt werden. Weitere Informationen sind zu finden unter:

Kontakt

Informationen zum Programm erhalten Sie bei der
Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Brandenburg GmbH
Infotelefon Arbeit
Telefon: 0331 660-2200
Fax: 0331 660-2400
Internet: [http://www.ilb.de|_blank www.ilb.de

Des Weiteren können Sie Rückfragen richten an:
Herrn Dr. Matthias Vogel
bei der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
Tel.: 0331 20029-146
Fax: 0331 20029-170
E-Mail: matthias.vogel@zab-brandenburg.de

Letzte Aktualisierung: 26.11.2015