Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

11.10.2017Hartwig-Tiedt würdigt Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen | 153/2017

Schon seit 25 Jahren bündeln in Brandenburg Selbsthilfegruppen ihre Arbeit unter dem Dach der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Brandenburg e.V. (LAGS). An der heutigen Jubiläumsveranstaltung, zugleich 20. Brandenburgischer Selbsthilfetag, nimmt Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt teil. Sie betont: „Selbsthilfekontaktstellen sind wichtige Netzwerkpartner in einer Region. Sie leisten wertvolle Hilfestellung bei der Gründung von neuen Selbsthilfegruppen und unterstützen bereits bestehende Gruppen. Dafür ein herzliches Dankeschön. Die LAGS hat dazu beigetragen, die Selbsthilfestrukturen in Brandenburg zu entwickeln. Dank dieses Engagements ist die Selbsthilfe in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“ Schirmherr der Veranstaltung, die unter dem Motto „Selbsthilfe im Wandel der Zeit“ steht, ist Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Durch das bürgerschaftliche Engagement der Brandenburgerinnen und Brandenburger hat sich die Selbsthilfe zu einer wichtigen Säule der gesundheitlichen Versorgung im Land Brandenburg entwickelt. Die Zahl der Betroffenen, die den Weg in Selbsthilfegruppen finden, nimmt zu, ebenso die Anzahl der Gruppen und Themen, zu denen sich Selbsthilfegruppen gründen. In Brandenburg gibt es inzwischen mehr als 1.000 Selbsthilfegruppen.

Hartwig-Tiedt: „Oft geht es bei der gesundheitlichen Selbsthilfe um ein Mehr an Aufklärung und Information von Patientinnen und Patienten. Chronisch Kranke, Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Angehörige von Betroffenen finden in Selbsthilfegruppen Rat und Unterstützung. Hier werden sie zu selbstbewussten Expertinnen und Experten in eigener Sache. Es geht aber auch um landesweite Vernetzung, Erfahrungsaustausch sowie Fortbildung. Die Selbsthilfe wird seit vielen Jahren in Brandenburg finanziell und fachlich unterstützt.“

Der Bundesgesetzgeber hat mit dem Präventionsgesetz die Pflichtzuschüsse der Gesetzlichen Krankenkassen an die Organisationen der gesundheitlichen Selbsthilfe erhöht. In Brandenburg erhielten im vergangenen Jahr 20 Selbsthilfe-Landesorganisationen insgesamt 274.576,02 Euro, 21 Selbsthilfekontaktstellen wurden mit 277.376,50 Euro bezuschusst. „Das ist eine hervorragende Bilanz. Das Mehr an Zuwendungen wird in den kommenden Jahren zu einer Stabilisierung und Verbesserung der Strukturen der gesundheitlichen Selbsthilfe in Brandenburg führen“, sagt Hartwig-Tiedt.

Die Landesarbeitsgemeinschaft für Selbsthilfeförderung Brandenburg e. V. (LAGS) ist der Dachverband für Selbsthilfekontaktstellen im Land Brandenburg.

Standorte der Selbsthilfekontaktstellen finden Sie unter: www.selbsthilfe-brandenburg.de

Der 20. Brandenburger Selbsthilfetag  wird durch das Gesundheitsministerium mit 4.340,00 Euro aus Lottomittel unterstützt.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Pressemitteilung: Hartwig-Tiedt würdigt Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de