Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

01.08.2017
Arbeitsmarktzahlen Juli 2017 / Arbeitsministerin Diana Golze: Mit Qualifizierung in die Arbeit der Zukunft starten | 110/2017

Die Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg ist im Juli auf 89.020 gesunken und liegt damit ein weiteres Mal unter 90.000. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,7 Prozent, das sind 1,0 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Arbeitsministerin Diana Golze sagte zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen heute in Potsdam: „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist weiterhin gut und die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt auf einem hohen Niveau. Um attraktiv für Fachkräfte zu sein, müssen Brandenburger Unternehmen heute und in Zukunft auf Gute Arbeit setzen. Das heißt für die Beschäftigten vor allem faire Entlohnung und Qualifizierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, aber auch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Beschäftigte wiederum stehen zunehmend vor der großen Herausforderung, sich in immer kürzeren Abständen neues Wissen anzueignen und Erlerntes regelmäßig aufzufrischen.“

Auch auf der Konferenz „Arbeit 4.0 in Brandenburg“ am 12. Juli 2017 stand die Frage im Mittelpunkt, wie die digitale Arbeitswelt der Zukunft gestaltet werden kann. Besonderer Gestaltungsbedarf besteht bei beruflicher Qualifizierung, bei Arbeitsschutz und betrieblicher Mitbestimmung. Diana Golze: „Wer die Arbeit der Zukunft gestalten will, muss schon heute aktiv werden. Darauf müssen sich Beschäftigte, Betriebe und Bildungsanbieter gleichermaßen einstellen. Gerade Bildung und Qualifizierung werden Schlüsselthemen sein. Eine gute Schul- und Berufsausbildung sind von zentraler Bedeutung für den Start in die Arbeitswelt. Angesichts des schnellen technologischen Wandels wird aber im Berufsleben mindestens eine zweite oder dritte Qualifizierung notwendig werden. Dafür brauchen wir eine Kultur des lebenslangen Lernens.“

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Juli 2017 in Brandenburg 89.020 Menschen arbeitslos, davon 39.787 Frauen (44,7 Prozent). Das sind 74 Personen weniger als im Juni 2017 und 12.077 weniger als im Juli 2016. Die Arbeitslosenquote liegt im Vergleich zum Vormonat weiterhin bei 6,7 Prozent.

Zusätzlich zur Anzahl der Arbeitslosen befinden sich 6.948 Personen in Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung, weitere 18.458 Personen nehmen an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, an ESF-Programmen des Landes oder an geförderten Beschäftigungsverhältnissen teil.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren um 4,2 Prozent auf 6.779 gesunken. Die Zahl der älteren Arbeitslosen im Alter von 50 Jahren und älter ist im Vergleich zum Vorjahr um 13,3 Prozent auf 34.767 und die Zahl der schwerbehinderten Arbeitslosen um 12 Prozent auf 4.774 gesunken.

Im Mai 2017 hatten 834.100 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, 17.600 Personen mehr als vor einem Jahr. Das entspricht einer Steigerung von 2,1 Prozent.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de