Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Landesstelle

Service

Stadt Zossen

Ich freue mich sehr, Ihnen heute den Gewinner des 2. Platzes im diesjährigen Landeswettbewerb anzukündigen, der sein großes Wachstumspotenzial erkennt und dieses mit seiner familien- und kinderfreundlichen Infrastruktur besonders für junge Familien mit Kindern zielgerichtet entfaltet.

Die kinder- und familienfreundliche Prioritätensetzung wird deutlich durch Investitionen in die Bildungslandschaft, sprich Kitas und Schulen, die sich alle in Trägerschaft der Kommune befinden. Neue Gebäude wurden errichtet, alte saniert. Aber nicht nur der äußere Rahmen stimmt. Auch die pädagogischen Konzepte in den Einrichtungen, die personelle Situation und das Engagement der dort Beschäftigten passen dazu. So ist erst kürzlich ein Betreuungsangebot für Kita-Kinder auch in der Nacht eingerichtet worden, um Eltern mit Schichtarbeit bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu helfen.   

Ein Herzstück der Aktivitäten ist die stadteigene Küche für die Versorgung von 900 Kindern in den Kitas, die das Essen nach den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zubereitet. Das ist nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. Und gesunde Ernährung ist ein wichtiger Aspekt für ein gutes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Auch ermöglicht es Projekte wie „Schüler kochen für Schüler“ - wenn Sie so wollen ein Bildungsprojekt, um Wissen über eine ausgewogene Ernährung zu vermitteln.

Auch die Chancengleichheit und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiges Anliegen vor Ort. Über eine von der Stadt organisierte Spendeninitiative erhalten die künftigen Erstklässler und ihre Familien einen finanziellen Zuschuss für das Füllen der Schultüten. Viele Angebote für Kinder und Jugendliche im Stadtgebiet sind kostenfrei oder vergünstigt nutzbar. So konnten beispielsweise  250 Kita-Kinder im Sommer diesen Jahres ein großes Open-Air-Sinfoniekonzert live miterleben.

Die Stadt kann sich bei ihren kinder- und familienfreundlichen Aktivitäten auf starke Netzwerke verlassen. Zahlreiche Vereine sind darin organisiert, die jährlich auch das größte Fest der Stadt veranstalten. Auch die Kinder und Jugendlichen werden aktiv einbezogen und gestalten die Angebote von Jugendclubs und Freizeittreffs eigenverantwortlich mit.

Man kann sagen, dass in dieser Stadt Kinder und Familien eine Herzensangelegenheit sind, die von den Vorstellungen und Visionen der Bürgermeisterin und ihres Teams immer weiter entwickelt wird. Bereits 2007 und 2009 gehörte die Stadt, anfangs noch als Ortsteil, zu den Preisträgern des Wettbewerbs. Doch die Entwicklung stockte nicht, sondern ging konsequent weiter.  Diese kontinuierliche Entwicklung und das starke, nicht nachlassende Engagement sind beeindruckend.

Die Jury würdigt diesen langen Atem bei der Umsetzung von Kinder- und Familienfreundlichkeit, die die Stadt zu einer liebenswerten und lebenswerten Stadt für ihre rund 18.500 Einwohnern macht.

Deswegen freue ich mich der Stadt Zossen erneut zur Auszeichnung als Familien- und Kinderfreundlichen Gemeinde gratulieren zu dürfen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der engagierten Umsetzung Ihrer Visionen und Ziele.

Herzlichen Glückwunsch!

Neues Fenster: Bild vergrößern