Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

13.11.2014Golze: Arbeitslose Alleinerziehende stärker unterstützen | 096/2014

490 ältere oder alleinerziehende Arbeitslose haben dank eines Förderprogramms des Arbeitsministeriums im vergangenen halben Jahr eine Beschäftigung gefunden. Seit März 2014 haben märkische Arbeitgeber mit einem Lohnkostenzuschuss einen finanziellen Anreiz erhalten, ältere Arbeitslose ab 50 Jahren und arbeitslose Alleinerziehende einzustellen. Dafür wurden 6,7 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) verwendet. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: „Das Programm zeigt, dass der Lohnkostenzuschuss ein wirksames Instrument der Arbeitspolitik ist, um benachteiligten Arbeitslosen gezielt zu helfen. Diese Förderung ist nachhaltig.“

Mit dem Programm „JAA! Jobs für Ältere und Alleinerziehende in Brandenburger Unternehmen“ hat das Arbeitsministerium bis zu 75 Prozent des Lohns, maximal 2.500 Euro pro Monat, für die Dauer von mindestens einem halben bis höchstens einem ganzen Jahr übernommen. 335 Unternehmen haben den Lohnkostenzuschuss von Anfang März bis Ende September 2014 für 490 Arbeitsplätze beantragt, davon 245 für Frauen. Die Beschäftigung muss mindestens sechs Monate über die Förderdauer hinaus fortgeführt werden und eine Arbeitswoche von mindestens 30 Stunden haben. Um die Förderung zu bekommen, müssen die Arbeitgeber einen Stundenlohn von mindestens 8,50 Euro zahlen.

Golze sagte: „Gerade alleinerziehende Arbeitslose müssen in ihrer schwierigen Lebenssituation besonders unterstützt werden, da von ihrer Einkommenssituation immer auch das Schicksal von Kindern abhängt. In Deutschland leben Kinder von Alleinerziehenden fünfmal häufiger von Hartz IV als Kinder in Paarfamilien. Deswegen wird das Land Brandenburg künftig alleinerziehende Arbeitslose, und davon sind über 90 Prozent Frauen, noch stärker fördern, damit sie eine Chance auf dauerhafte Beschäftigung haben. Dafür müssen aber auch Arbeitgeber ihre Vorbehalte bei der Einstellung von Alleinerziehenden abbauen.“

In Brandenburg sind über 10.800 Alleinerziehende arbeitslos. Fast die Hälfte von ihnen ist im Alter von 25 bis unter 35 Jahren. In Brandenburg gehört jede vierte Familie mit Kindern unter 18 Jahren zur Gruppe der Alleinerziehenden.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de