Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

23.06.2014Sozialministerium fördert Deutschkurse für Flüchtlinge | 061/2014

Das Sozialministerium fördert mit einem neuen Programm Deutschkurse für Flüchtlinge. Damit werden auch die Ausländerinnen und Ausländer beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt, die bislang nicht an den vom Bund finanzierten Integrationskursen teilnehmen durften. Über 420 Asylbewerber und Flüchtlinge haben seit Mai bereits einen Sprachkurs über das Programm begonnen. Dafür stehen 1,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bis Mai 2015 zur Verfügung.

Sozialminister Günter Baaske sagte: „Mit diesem Angebot ist Brandenburg Vorreiter und das einzige Bundesland, das allen Flüchtlingen die Teilnahme an Integrationskursen mit ESF-Mitteln ermöglicht. Flüchtlinge müssen vom ersten Tag an die Möglichkeit bekommen, Deutsch zu lernen. Sprache ist der Schlüssel für die Integration. Asylbewerber sollen so schnell wie möglich Arbeit aufnehmen und für ihr Leben selbst sorgen können. Dafür müssen sie schnell Deutsch lernen können. Das Förderprogramm ist erfolgreich gestartet. Die Nachfrage nach diesem neuen Angebot ist sehr groß.“

Mit den Deutschkursen können Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie geduldete Flüchtlinge, die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen, aber auch noch keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben, qualifiziert Deutsch lernen und einen offiziell anerkannten Sprachtest auf dem Niveau A2 bis B1 absolvieren.

Ein Sprachkurs besteht aus sechs Modulen von jeweils 100 Stunden. Mit welchem Modul begonnen werden sollte, wird vor Kursbeginn mit einem Einstufungstest ermittelt. Zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit können im Anschluss die berufsbezogenen Deutschkurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) besucht werden.

Das Landesprogramm wird flächendeckend im gesamten Land Brandenburg durchgeführt. Zur regionalen Organisation wurden vier Koordinierungsstellen eingerichtet, die Interessierte dabei beraten, wo sie einen Einstufungstest machen können und wann die nächsten Sprachkurse stattfinden.

Alle Informationen sowie Ansprechpartner zum Programm „Deutschkurse für Flüchtlinge“ finden sich im gleichnamigen Faltblatt, das das Sozialministerium in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Arabisch veröffentlicht hat. Die Faltblätter können kostenlos unter www.masf.brandenburg.de bestellt werden.

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de