Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Deutschkurse für Flüchtlinge

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg zur Förderung von Deutschkursen für Flüchtlinge (DfF) im Land Brandenburg in der EU-Förderperiode 2014-2020

Was bietet das Programm?

Mit diesem ESF-Programm wird die Teilnahme an Integrationskursen für rd. 1000 bisher nicht teilnahmeberechtigte Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie Geduldete gefördert. Es handelt sich um qualifizierte Deutschkurse, die mit einem offiziell anerkannten Sprachtest auf dem Niveau A2/B1 abgeschlossen werden und die den Zugang zu Arbeit und Ausbildung erleichtern.

Wer kann an dem Programm teilnehmen?

  • Personen mit Aufenthaltsgestattung nach § 55 AsylVfG
  • Personen mit einer Duldung nach § 60a AufenthG
  • Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 23.1 und § 25.5 AufenthG im Bezug von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch eine Schule besuchen, können nicht teilnehmen.

In welchem Umfang kann Deutsch gelernt werden?

Der Sprachkurs besteht aus bis zu 600 Stunden, die in 6 Modulen von jeweils 100 Stunden besucht werden können. Mit welchem Modul begonnen werden sollte, stellt der Kursträger mit einem Test vor Kursbeginn fest. Zum Abschluss kann ein offiziell anerkannter Sprachtest auf den Stufen A2 bis B1 abgelegt werden.

Art und Umfang der Förderung 

  • der Sprachkurs, Fahrtkosten pauschal in Höhe von 18 Euro in den kreisfreien Städten und 39 Euro in den Landkreisen.
  • Ein Einstufungstest vor Beginn des Sprachkurses, mit dem die richtige Einstufung in einen Kurs festgestellt wird. Ein Abschlusstest auf dem Sprachniveau A2/B1 .

Hinweis: Kinderbetreuungskosten können nicht übernommen werden. Die Teilnahme am Deutschkurs ist kostenlos.

Wer führt die Kurse durch?

Die Kurse werden durch die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifizierten Integrationskursträger im gesamten Land Brandenburg durchgeführt.
Eine Liste der beteiligten Integrationskursträger wird auf der entsprechenden Internetseite der ILB veröffentlicht.

Wie lange läuft dieses Programm?

Das Programm beginnt am 1. September 2015 und endet am 31. August 2016.

Wie kann man an einem Sprachkurs teilnehmen?

Wer die beschriebenen Voraussetzungen erfüllt, kann sich an einen Integrationskursträger in der Nähe, an Flüchtlingsberatungsstellen, an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Gemeinschaftsunterkünften oder an die regionale Koordinierungsstelle wenden, die dabei helfen, in der Nähe die richtigen Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen zu finden. Für eine Anmeldung sind das Aufenthaltsdokument und der Bescheid über Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz mitzubringen.

Regionale Koordination:

In Brandenburg werden vier regionale Koordinierungsstellen eingerichtet, die die Angebote in der Region koordinieren und dabei beraten, wo Einstufungstests gemacht werden können und die den Überblick haben, wo und wann die nächsten Sprachkurse stattfinden. Die vier Koordinierungsstellen sind zugleich die Zuwendungsempfänger für dieses Programm und leiten Fördermittel an kooperierende Integrationskursträger weiter.

Koordinierungsstelle für die Kreise Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oberhavel, Havelland und Uckermark:

Akademie Seehof GmbH
Ansprechpartnerin: Martina Klitzke
E-Mail: m.klitzke@akademie-seehof.de
Telefon: 03381 7935841

Koordinierungsstelle für die Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree und Barnim sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder):

Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrum gGmbH
Ansprechpartnerin: Barbro Kluge
E-Mail: b.kluge @fw.fawz.de
Telefon: 03361 760170

Koordinierungsstelle für die Landkreise Dahme-Spree, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße sowie die kreisfreie Stadt Cottbus:

Stiftung und Handwerk Südost 4 GmbH
Ansprechpartnerin: Anita Jesse
E-Mail: Anita.Jesse@sbh-suedost.de
Telefon: 03546 226119

Koordinierungsstelle für die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und die kreisfreien Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel:

Euro-Schulen Berlin Brandenburg GmbH, Schulungszentrum Potsdam
Ansprechpartner: Ralph Gutzmer
E-Mail: gutzmer.ralph@eso.de
Telefon: 0331 70444593
Telefon: 0331 7049154

Downloads