Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Tuberkulose - Fragen und Anworten

Aktuelle Situation zur Tuberkulose im Land Brandenburg
         (Stand 6. Dezember 2013)

Was ist Tbc?

Die Tuberkulose ist eine durch Bakterien (Mycobacterium-tuberculosis) hervorgerufene Erkrankung, die überwiegend die Lunge betrifft.

Wie wird Tbc übertragen?

Die Übertragung erfolgt über die Luft durch feinste Tröpfchen in der ausgeatmeten Luft. Die Bakterien breiten sich in der Lunge und den angrenzenden Lymphknoten aus. Wenn die Entzündungsherde in der Lunge Anschluss an das Bronchialsystem finden, werden über die Ausatemluft die Bakterien nach außen verteilt. In diesem Fall spricht man von einer offenen Tbc. In diesen Fällen ist der Patient ansteckend, d.h. er kann die Erkrankung auf andere Personen übertragen.

Woran erkennt man Tbc? Was sind die Symptome?

Die Zeit von der Aufnahme des Erregers bis zu den ersten Krankheitssymptomen dauert zwischen 6 - 8 Wochen (= Inkubationszeit). Am Anfang sind die Beschwerden des Patienten uncharakteristisch: Müdigkeit, allgemeine Schwäche, Schwitzen (besonders nachts), leichtes Fieber, Gewichtsabnahme. Bei der Lungentuberkulose ist Husten mit und ohne Auswurf das Leitsymptom.

Wie wird Tbc festgestellt ? Welche Diagnostik steht zur Verfügung?

Der Erkrankung wird durch Anzüchtung der Erreger im Labor bzw. durch eine Röntgenaufnahme der Lunge nachgewiesen. Ob man mit Tuberkulosebakterien überhaupt in Kontakt war, kann man mit einem Hauttest oder Bluttest vorab nachweisen.

Wie häufig kommt Tbc vor?

In Deutschland wurden in den letzten Jahren zwischen 3.600 - 4.300 Erkrankungsfälle an Tuberkulose gemeldet. Im Land Brandenburg traten in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt 90 Tuberkulosefälle pro Jahr auf. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkranken weltweit jährlich fast 9 Millionen Menschen an einer Tuberkulose. Sie gehört zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit.

Kann Tbc eingeschleppt werden, z.B. durch Reisende?

In unserer globalisierten Welt können natürlich mit Tuberkulose infizierte Personen über die Landesgrenzen, Flughäfen und Bahnhöfe einreisen. Gesundheitliche Kontrollen finden bei Grenzübertritt weder an Flughäfen noch Bahnhöfen statt. In Aufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende werden hingegen durchgängig Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt.

Welche Vorkehrungen werden in Aufnahmeeinrichtungen getroffen?

Personen, die in eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber aufgenommen werden, müssen nach dem Infektionsschutzgesetz zum Ausschluss einer Tuberkulose untersucht werden.

Weitere Informationen:

Statistiken zur Tuberkulose

Impfreport 2012 (Tuberkulose, siehe Punkt 2.8)

Tuberkulose (Informationen des Robert-Koch-Institutes)

Übersicht

Themen

Umweltbezogener Gesundheitsschutz: