Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

25.10.2012Brandenburgischer Ausbildungspreis 2012 für acht Unternehmen: Gute Ausbildung im ganzen Land | 107/2012

Glückliche Gewinner: Arbeitsminister Günter Baaske zeichnete heute in der Potsdamer Staatskanzlei acht Unternehmen mit dem ´Brandenburgischen Ausbildungspreis 2012` aus. Neun erhielten Ehrenurkunden. Baaske dankte den Arbeitgebern: „Gute Ausbildung ist ein Qualitätssiegel, auf das jeder Betrieb stolz sein kann und mit dem er werben kann. Das ist auch nötig, denn längst hat der Kampf um die besten Köpfe begonnen. Wir müssen allen Jugendlichen eine Perspektive in ihrer Heimat geben. Nur so gewinnen wir Fachkräfte für die Zukunft.“ Er verwies dabei auch auf das neue Fachkräfteportal der Landesregierung.

94 Unternehmen, die Ausbildung in insgesamt 128 Berufen anbieten, hatten sich in diesem Jahr beworben. Die acht Preisträger erhalten jeweils 1.000 Euro. Sie zeichnen sich durch herausragende Ausbildungsqualität aus oder engagieren sich für besondere Aspekte, beispielsweise für Jugendliche mit Behinderung. Der Preis beruht auf einer Initiative der Partner des Brandenburgischen Ausbildungskonsens aus dem Jahr 2005 Er wird mit 20.000 Euro gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Konsenspartner und steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Matthias Platzeck.

Baaske: „Unsere Unternehmen stehen im harten Wettbewerb um die passenden Jugendlichen. Das gilt inzwischen bundesweit. Nicht immer kommen die Azubis mit den Betrieben zusammen, die eigentlich zusammen gehören. Deshalb müssen wir die Passgenauigkeit erhöhen, Angebot und Nachfrage besser zusammenbringen. Die Betriebe haben es selbst in der Hand, mit attraktiven Angeboten Jugendliche für sich zu begeistern. Aber auch die jungen Menschen müssen noch flexibler werden.“

Für den Ausbildungsstellenmarkt 2012/2013 wurden den Arbeitsagenturen bis Ende August 2012 insgesamt 11.836 Ausbildungsplätze gemeldet, das sind rund 0,3 Prozent mehr zum Vorjahr. Die durchschnittliche Ausbildungsvergütung lag im Jahr 2011 in Ostdeutschland bei monatlich 642 Euro (Westen: 708 Euro).

Baaske: „In den Regionen, in denen es zu wenige Lehrstellen gibt, ‚lösen‘ die Jugendlichen das Problem durch Abwanderung oder Pendeln. Auch wenn immer wieder angebotene Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben, brauchen wir deshalb mehr Lehrstellen. Das ist das der Weg, die Jugendlichen hier zu halten.“

57 Prozent der märkischen Betriebe haben eine Ausbildungsberechtigung, aber davon bildeten im Jahr 2011 nur 42 Prozent tatsächlich aus. Damit bilden drei Viertel aller Betriebe überhaupt nicht aus. „Die Ausbildungsbeteiligung der Betriebe muss deshalb noch besser werden“, betonte Baaske.

An die Adresse der Schulabgänger sagt Baaske: „Es gibt über 300 verschiedene Ausbildungsberufe allein in Brandenburg. Es lohnt sich, über den Tellerrand zu schauen und sich auch bei den Arbeitsagenturen beraten zu lassen. Gerade in den technischen Bereichen oder auch in der gesamten Gesundheits- und Pflegebranche werden händeringend Nachwuchskräfte gesucht. Und: Die neue Situation ist kein Grund, die Beine hochzulegen. Gute Schulleistungen und soziale Kompetenz bleiben die Voraussetzung für gute Arbeit“.

Preisträger des „Ausbildungspreises 2012“ (dotiert mit jeweils 1.000 Euro):

  • Schelchen GmbH, Im Gewerbepark, Königs Wusterhausen (LDS)
  • Schulzendorfer Elektro GmbH, Marl-Marx-Straße, Schulzendorf (LDS)
  • Buchen RaffinerieService GmbH, Passower Chaussee, Schwedt/Oder
  • Kunstgießerei Wilfried Hann, Alte Poststraße, Altlandsberg (MOL)
  • Tilse Formglas GmbH, Dammer Landstraße, Nennhausen/Liepe (HVL)
  • Bäckerei & Konditorei Plentz, Dorfstraße, Oberkrämer/Schwante (OHV)
  • M&F Rhinluch Agrar GmbH, Am Wald, Wustrau (OPR)
    (Preis des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft für die Ausbildung in der Landwirtschaft)
  • arvato direct services Cottbus GmbH,  Am Seegraben, Cottbus
    (Preis des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg für die Ausbildung von Menschen mit Behinderung)

Ehrenurkunden für ihre Verdienste bei der Ausbildung von Fachkräften:

  • Autolackierei Wunsch GmbH Ferdinand-B.-Straße, Fürstenwalde (LOS)
  • Frisch-Backshop & Cafe GmbH Freienwalder Straße, Wriezen (MOL)
  • Gottschalk & Gottschalk Restaurierung GbR Ahornw., Friesack (HVL)
  • Kaufland Dallgow Döberitzer Weg, Dallgow-Döberitz (HVL)
  • Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e. V. Neue Chaussee, Groß Kreutz (PM)
  • Reha Vita GmbH Feigestraße, Cottbus
  • Siegfried Erkner & Sohn GmbH Ernst-Thälm.-Straße, Rüdersdorf (MOL)
  • uesa GmbH Gewerbepark-Nord, Uebigau-Wahrenbrück (EE)
  • Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder), Heinrich-Hildebrand-Straße, Frankfurt (Oder)

Weitere Informationen im Netz:

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Marina Ringel
Pressesprecherin

Telefon: 0331 866-5040
Telefax: 0331 866-5049
Mobil: 0170 453 86 88
E-Mail:
marina.ringel@masgf.brandenburg.de