Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Ladenöffnung

Nach dem Brandenburgischen Ladenöffnungsgesetz (BbgLöG) dürfen Verkaufsstellen an Werktagen von 0 Uhr bis 24 Uhr geöffnet sein (allgemeine Ladenöffnungszeiten).

Ausnahmen an Sonn- und Feiertagen

  1. Verkauf bestimmter Waren in der Zeit von 7 bis 19 Uhr
    • fünf zusammenhängende Stunden
      Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften, Back- und Konditorwaren, Milch- und Milcherzeugnisse
    • acht Stunden
      überwiegend selbst erzeugte oder verarbeitete landwirtschaftliche Produkte
  2. weitere Verkaufssonntage
    • an jährlich höchstens 6 Sonn- und Feiertagen von 13 bis 20 Uhr (ausgenommen sind Karfreitag, die Oster- und Pfingstsonntage, Volkstrauertag, Totensonntag und Feiertage im Dezember und nicht mehr als 2 Sonntage innerhalb von 4 Wochen)
    • in Kur-, Ausflugs- und Erholungsorten jährlich höchstens 40 Sonn- und Feiertage von 11 bis 19 Uhr (nur Waren zum sofortigen Verzehr, die für diese Orte kennzeichnend sind, überwiegend in der Region erzeugte oder verarbeitete landwirtschaftliche und handwerkliche Produkte, Tabakwaren, Blumen, Zeitungen und Sportartikel)
  3. für Apotheken (Medikamente), Tankstellen und Verkaufsstellen in Personenbahnhöfen und auf Flughäfen (Reisebedarf) während des ganzen Tages
  4. im öffentlichen Interesse können die Kreisordnungsbehörden Ausnahmen erteilen
  5. am 24. Dezember von 7 bis 14 Uhr für Lebens- und Genussmittel und Weihnachtsbäume

Was gilt für Arbeitnehmer?

  • an Sonn- und Feiertagen maximal 8 Stunden Arbeitszeit
  • Freizeitausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung in derselben Woche
  • zwei Adventssonntage müssen beschäftigungsfrei sein
  • jeder 3. Sonntag muss beschäftigungsfrei sein
  • ein Samstag im Monat beschäftigungsfrei
  • Freistellung nach 20 Uhr bei Kindern unter 12 Jahren oder pflegebedürftiger Person im Haushalt, soweit keine andere Betreuung möglich

Zuständig für Ausnahmegenehmigungen zur Sonntagsöffnung sind die örtlichen Ordnungsbehörden. Ansprechpartner zu Fragen der Arbeitszeitgestaltung ist das Landesamt für Arbeitsschutz (LAS)