Das Ministerium

Unsere Themen

Landesbeauftragte

Service

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg

Diana Golze und Monika von der LippeDie Brandenburger Landesregierung bekennt sich zur Bedeutung der Gleichstellungspolitik, indem sie das Amt der Landesgleichstellungsbeauftragten vorhält. Diese setzt sich ein für Chancengerechtigkeit der Geschlechter genauso wie für Angelegenheiten der Frauenförderung. In diesem Sinne entwickelt und unterstützt sie Vorschläge und Maßnahmen: zum Abbau von Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts im sozialen, wirtschaftlichen, rechtlichen und administrativen Bereich, zur Förderung der gesellschaftlichen Partizipation, zum Abbau von Diskriminierungen auf der individuellen als auch der institutionellen Ebene. Außerdem konzipiert und initiiert die Gleichstellungsbeauftragte Maßnahmen seitens der Landesregierung und unterstützt die Frauen- und Gleichstellungsarbeit im Land Brandenburg.

Die Landesgleichstellungsbeauftragte berät und unterstützt die nach dem Landesgleichstellungsgesetz und die nach der Kommunalverfassung bestellten Gleichstellungsbeauftragten sowie die dazugehörigen Dienststellen. Sie ist unabhängig und keinen Weisungen unterworfen. Darüber hinaus fördert und unterstützt sie die im Wirkungsbereich tätigen Frauenverbände, freien Träger, Institutionen, Netzwerke und Interessensvertretungen. Sie informiert die Öffentlichkeit über aktuelle Gleichstellungspolitische Geschehnisse und gibt gleichstellungspolitische Publikationen heraus.

In den vergangenen Jahren wurde das Landesgleichstellungsgesetz novelliert und das erste Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm umgesetzt. Die Kooperationsbeziehungen zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen konnten deutlich verbessert werden.

Nach dem Wechsel von Sabine Hübner ins schleswig-holsteinische Wirtschaftsministerium wurde am 18. August 2015 mit Monika von der Lippe eine neue Landesgleichstellungsbeauftragte für das Land Brandenburg berufen (siehe auch Pressemitteilung "Neue Landesgleichstellungsbeauftragte berufen").

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte der Landesgleichstellungsbeauftragten sind die Novellierung des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms, die Entwicklung eines Leitbildes für ein geschlechtergerechtes Brandenburg, die Novellierung des Landesaktionsplans gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern, die Brandenburgische Frauenwoche, Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingsfrauen und die Unterstützung von Alleinerziehenden.

 

Anschrift und Kontakt:

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
des Landes Brandenburg
Gleichstellungsbeauftragte
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S
14467 Potsdam

Telefon: 0331 866-5012
Fax: 0331 27548-5012
E-Mail: landesgleichstellungsbeauftragte@masgf.brandenburg.de
Internet: www.gleichstellung.brandenburg.de